piwik-script

Intern
Studierendenvertretung

Ein Mensch stirbt

Ein Mensch stirbt

Komisches Drama von Anton Maria Moser


Stadtmensa am Studentenhaus | Beginn 20:00 Uhr | Einlass 19:30 Uhr

Aufführungen: Mo., 17.06. | Di., 18.06. | Do., 20.06. | Fr., 21.06.


„Ein Mensch stirbt“ von Anton Maria Moser erzählt zum einen eine quirlig romantische Geschichte und zum anderen eine Geschichte vom Tod. Ein alter Mann, der weiß, dass er bald sterben wird, geht gefasst auf sein Ende zu. Seine Kinder und Ärzte hingegen versuchen auf ihre jeweilige, abgedrehte Art dagegen anzukämpfen. Sie sind irritiert von der Zufriedenheit des alten Mannes, der lernt, dass das Sterben mit all seiner Bürokratie dem Leben doch sehr ähnlich ist.

Parallel treffen sich regelmäßig zwei junge Freunde, die ständig eloquent und voller Esprit über vergangene und aktuelle Lieben diskutieren. Die beiden schmachten und schmieden Pläne, stets in Einbeziehung der umherstehenden Passanten.

Allein auch ihnen begegnet die Bürokratie des Jenseits; der Tod ist sehr menschlich.