piwik-script

Intern
Studierendenvertretung

Laura Gunesch

Rechenschaftsbericht von Laura Gunesch (WiSe 2009/2010)

Name: Laura Gunesch

Kontakt: laura.gunesch@uni-wuerzburg.de

Herkunft: Sulzbach-Rosenberg in der Oberpfalz

Alter: 22

Studienfach: Psychologie

Fachsemester: 5

Hochschulgruppenzugehörigkeit: GHG

AK-Betreuungen: Öko, Internationales

Fachschaftenpatin für: Katholisch-Theologische Fakultät, Fakultät für Biologie

Projekte: Erstiparty WS 09/10,

Gremienmitgliedschaft: Studentischer Konvent, Kommission für Internationale Beziehungen

Engagement außerhalb der Hochschule: langjähriges Engagement in der Jugendarbeit



Rechenschaftsbericht von Laura Gunesch (GHG)


Erstiparty
Als Hauptverantwortliche organisierte ich die Erstiparty in der Hublandmensa in
Kooperation mit dem Studentenwerk. Die Party hatte circa 4000 Gäste und war ein voller
Erfolg.
Ich kümmerte mich im Voraus um die Auswahl der DJ´s, der Band, der Technikfirma und
der Betreiber der externen Bars sowie um den Ablauf und die Konzeption des Abends .
Des weiteren erstellte ich in Zusammenarbeit mit unserem ehemaligen Layouter Christoph
Schmid die Plakate und Flyer und organisierte den Druck und die Verteilung. Auch die
Organisation der rund 40 HelferInnen und die Koordination mit dem Studentenwerk
unterlag meiner Verantwortung.
Wir entschieden uns in diesem Jahr aus ökologischen Gründen dafür, die Flyer und
Plakate bei einer Druckerei mit Umweltzertifizierung zu drucken. Die Mehrkosten, die
dadurch entstanden, wurden aber durch Sponsoren, günstigere Technikfirma und geringere
Saalmiete mehr als ausgeglichen.
Am Abend der Party selbst wurde ich tatkräftig von meinen KollegInnen aus dem
Sprecher- und Sprecherinnenrat unterstützt, die jeweils die Verantwortung für einen
Teilbereich übernahmen und somit maßgeblich zum problemlosen Ablauf des Abends
beitrugen. Dafür möchte ich ihnen ein herzliches Dankeschön aussprechen!
Ebenfalls möchte ich Frau Grimm für ihre Mithilfe in Form von Sponsorensuche,
Telefonaten und unersetzbarem Know-how danken, ohne die diese Party niemals so
reibungslos abgelaufen wäre.
AK Ökologie
Der Ak Ökologie besteht aus etwa 6 aktiven Mitgliedern, die sich in diesem Semester alle
zwei Wochen getroffen haben.
Das erste Thema, mit dem wir uns beschäftigten, war Strom. Unser Ziel war es, dass
unsere Universität beim nächsten Termin nach Ökostromkriterien ausschreibt. Zuerst
einmal recherchierten wir, von welchem Anbieter die Universität Würzburg Strom bezieht
und wann diese Lieferung das nächste mal öffentlich ausgeschrieben wird. Ergebnis war,
dass gerade erst die Ausschreibung stattgefunden hatte. Dabei bekamen die Würzburger
Stadtwerke den Zuschlag, die vom 1.1.2010 100 % Strom aus Wasserkraft der Talsperren
im österreichischen Kaprun liefern. Das Zuschlagskriterium für die Auftragserteilung war
dabei zu ebenfalls 100% der Preis, also keine Ökostromkriterien. Der Strom aus
Wasserkraft der Stadtwerke war also günstiger als alle anderen Angebote, auch als die
mit konventionellen Energien. Wie genau das zustande gekommen ist, eruieren wir im
Augenblick über einen persönlichen Kontakt zu den Stadtwerken.
Gerade erst begonnen hat die Arbeit an einem „Leitfaden für nachhaltiges Handeln“, der
zu Beginn des Sommersemesters fertiggestellt werden soll. Außerdem möchten wir uns für
die Einrichtung eines Umweltgremiums an unserer Universität stark machen.
Seit Oktober 2009 ist der Ak Ökologie Mitglied im „Netzwerk klimagerechte Hochschule“,
dass der Vernetzung der Umweltreferate oder -arbeitskreise dient und von dem wir schon
viele Anregungen und Ideen (z.B. Umweltkommission, Ökostrom) bekommen haben.
Am 27.(Hublandmensa) und 28. (Stadtmensa) Januar werden wir einen Infostand zum
Thema „grüne Hochschule“ veranstalten, an dem Studierende ihren ökologischen
Fußabdruck berechnen und sich über ihre eigene Energiebillanz“ informieren können.
AK Internationales
Der Arbeitskreis Internationales ist mit circa 20 Mitgliedern einer der größten und
aktivsten Arbeitskreise der Studierendenvertretung, der sich wöchentlich trifft. Der AK hat
während meiner Amtszeit schon eine Kneipentour, eine Weinwanderung, zwei Tagesfahrten
und eine Wochenendfahrt, Babelabende, Kochabende, eine Weihnachtsfeier und die
internationale Party im Pleicher Hof organisiert.
Bei einem Gespräch mit der Sozialarbeiterin des Studentenwerks, Lena Kurz, das ich
zusammen mit Katharina Heil, der Leiterin des AK Intenationales führte, haben wir uns
über unsere Arbeit im Bezug auf ausländische Studierende ausgetauscht und eine
künftige engere Zusammenarbeit beschlossen.
Fachschaftspatenschaft Biologie und Theologie
Als Fachschaftspatin betreue ich die Fachschaften Biologie und Theologie. In beiden
Fakultäten war ich bei den jeweiligen Erstiveranstaltungen, um die Arbeit des Sprecherund
Sprecherinnenrats vorzustellen. Außerdem nahm ich an zwei Sitzungen der FiBio teil.
Kommission für internationale Beziehungen
Die Kommission wird sich am 3. Februar zum ersten Mal treffen.
Sonstiges
- Als Betreuerin des Ak Internationales organisierte ich zusammen mit dem Auslandsamt
die internationale Hochschulmesse, die einmal im Semester im Foyer der Hublandmensa
stattfindet.
- Während der Besetzung des Audimax der Uni Würzburg versuchte ich, vor allem in
Zusammenarbeit mit Laura Hoffmann, die BesetzerInnen, mit deren Zielen wir uns als
Sprecher- und Sprecherinnenrat solidarisiert haben, beim Kampf für unsere
gemeinsamen Ziele zu unterstützen.