piwik-script

English Intern
Alumni Uni Würzburg - eine starke Gemeinschaft

Alumni-Netzwerk Ukraine-Deutschland ist eine Kooperation  ukrainischer und deutscher Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Ziel ist es, die wissenschaftliche, wirtschaftliche sowie gesellschaftliche Entwicklung der Ukraine zu fördern und die partnerschaftlichen Beziehungen beider Länder zu stärken.

Projektkonzeption

Ukrainische Alumni werden in ihrem beruflichen Werdegang gefördert, damit sie sich aktiv in die wissenschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Ukraine einbringen können. Dazu bietet das Netzwerk:

  • eine Vielzahl fachlicher Weiterbildungen und überfachlicherTrainings zu entwicklungspolitischrelevanten Themen an den vier wissenschaftlichen Zentren der Ukraine: Lwiw, Kiew, Kharkiw und Odessa:

     o   Vier 4-5-tägige Konferenzen

     o   Acht Ukrainisch-Deutsche Gespräche

  •  Umfangreiche Informations- und Netzwerkangebote durch

     o   das Alumni-Portal für das Alumni-Netzwerk Ukraine-Deutschland, auch im Rahmen des Alumni-

          Portals Deutschland

     o   Einbeziehung bereits etablierter Netzwerke: Deutsch-Ukrainisches Forum,  Deutsch-Ukrainische

          Akademische Gesellschaft, Humboldt Club Ukraine, Deutsche Botschaft Kiew und die Deutsche

          Außenhandelskammer Kiew und vieler weiterer Netzwerkpartner.

Projektziele

  • Förderung der fachlichen und überfachliche Weiterbildung ukrainischer Alumni (z.B. zu Projekt- und Qualitätsmanagement, Digitalisierung und Rechtsverständnis)
  • Förderung der Vernetzung ukrainischer Alumni mit deutschen Einrichtungen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Alumni als Multiplikatoren zu gewinnen, sowohl im Hinblick auf eine verstärkte ukrainisch-deutsche Kooperation als auch auf den Aufbau demokratischer und marktwirtschaftlicher Strukturen
  • Die Sichtbarkeit deutscher Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen in der Ukraine zu steigern und neue Kontakte und Kooperationsmöglichkeiten mit Ukrainischen Einrichtungen und Alumni zu fördern