piwik-script

Deutsch Intern
    Academic Advising Center

    Sprache, Kultur und Medien


    Geographie

    Jasmin Gebhard

    Im Wintersemester 2013/2014 habe ich begonnen Geographie und Französisch für das Gymnasiallehramt an der Universität Würzburg zu studieren. Ich habe Schul- und Geographiepraktika absolviert – so ist mein Interesse an Geographie immer mehr gewachsen, daher habe ich das Lehramtsstudium aufgegeben. Ich strebe den Master „Angewandte Physische Geographie“ an.

    Das Besondere an Geographie ist, dass sie viele Bereiche aus Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften verbindet. Geographinnen und Geographen erlangen ein umfassendes Wissen zur Beschaffenheit der Erde und befassen sich mit der Erde als Raum menschlichen Handelns. Sie lernen analytisch und synthetisch zu denken, um etwa Umweltsysteme gesellschaftlich oder umweltpolitisch zu analysieren. Da Geographie so umfangreich ist, können Studierende sich nach ihren Interessen spezialisieren und z.B. Kurse aus Botanik, Wirtschaft oder Informatik in das Studium zu integrieren.

    Fragen? Meldet euch einfach unter


    Geschichte und Philosophie

    Nathalie Pfeuffer

    Dass ich heute Geschichte und Philosophie in Würzburg studiere, ist eigentlich einem Zufall geschuldet. Nach meinem Abitur 2017 am BNG Marktheidenfeld wollte ich eigentlich Veterinärmedizin studieren; leider war ich zu spät dran für die Bewerbung. Um das Jahr also „sinnvoll“ zu verbringen, habe ich mich an der Uni Würzburg eingeschrieben – es hat dann nur eine Woche gedauert, bis ich in mein Studium verliebt war.

    Geschichte und Philosophie sind zwei voneinander unabhängige Fächer, die auch in anderen Kombinationen studiert werden können. Geschichte zu studieren heißt, mithilfe von historischen Zeugnissen der Wirklichkeit der fünf großen Teilbereichen an der Uni Würzburg möglichst nahe zu kommen und sie zu erforschen. Philosophie als Studienfach beschäftigt sich mit den Fragen nach den Bedingungen menschlichen Denkens, Erkennens und Handelns, und ebnet durch umfangreiche Lektüre philosophischer Werke den Studenten den Weg zum Verständnis komplexer Zusammenhänge.

    Fragen? Meldet euch einfach unter


    Medienkommunikation

    Pascal Seidel

    Nach meiner Ausbildung zum Industriekaufmann habe ich im Wintersemester 2016 begonnen, Medienkommunikation zu studieren. Neben meinem Studium arbeite ich als Werkstudent in der Marketingabteilung eines Dienstleisters im Bereich der Erneuerbaren Energien. Dort werde ich voraussichtlich meine Bachelorarbeit über das Thema Personalmarketing schreiben.

    Die Medienkommunikation in Würzburg besteht im Grunde aus vier Teilbereichen: Kommunikationspsychologie und Neue Medien, Medien- und Wirtschaftskommunikation, Medieninformatik und Medienpsychologie. Durch den interdisziplinären Aufbau sind der Karriere nach dem Bachelor of Science keine Grenzen gesetzt. Egal ob in der Medienwirtschaft, der Kommunikation, der Marktforschung oder dem Journalismus: Überall sind MK-Absolvent*innen gefragt. Wer nicht direkt nach dem Bachelor in Form eines Volontariats, Traineeships oder per Direkteinstieg ins Berufsleben starten möchte, für den bietet es sich an, den Master in Medienkommunikation an der JMU anzuhängen.

    Fragen? Meldet euch einfach unter