piwik-script

Deutsch Intern
  • DNA-Moleküle

Stiftungsfest in der Neubaukirche

05/12/2023

In der Exzellenzstrategie befindet sich die Universität mit ihren Anträgen derzeit in einer entscheidenden Phase. Das sagte Universitätspräsident Paul Pauli in seiner Rede beim Stiftungsfest.

Die Universitätsleitung mit den Persönlichkeiten, die beim Stiftungsfest 2023 geehrt wurden.
Die Universitätsleitung mit den Persönlichkeiten, die beim Stiftungsfest 2023 geehrt wurden. (Image: Rudi Merkl / Universität Würzburg)

Mit ihrem Stiftungsfest erinnert die Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) jedes Jahr an ihre lange Tradition: an die Gründung durch Fürstbischof Johann I. von Egloffstein im Jahr 1402 und an die Erneuerung der Gründung 1582 durch Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn. Das Fest wurde am 11. Mai 2023 in der Neubaukirche gefeiert.

In seiner Ansprache berichtete Universitätspräsident Paul Pauli über positive Entwicklungen, die das Präsidium an der JMU angestoßen hat – immer in kooperativer Zusammenarbeit mit der Erweiterten Universitätsleitung und den Dekanen, dem Senat und dem Universitätsrat.

Fünf Neuanträge in der Exzellenzstrategie

Stichwort Exzellenzstrategie: Hier befindet sich die Universität laut Pauli aktuell in einer entscheidenden Phase. Ein großer Vorteil sei, dass die JMU seit 2019 ein sehr erfolgreiches Exzellenzcluster hat, ct.qmat, Complexity and Topology in Quantum Matter, eine Kooperation mit der TU Dresden, in Würzburg unter der Leitung von Physikprofessor Ralph Claessen.

„Wir wissen, dass die Forscherinnen und Forscher des Clusters schon jetzt mit Hochdruck den Verlängerungsantrag vorbereiten, und die Universitätsleitung unterstützt das mit Nachdruck, zum Beispiel durch passende Berufungen. Vielen Dank an alle, die sich hier mit voller Energie einbringen!“

Die JMU hat außerdem fünf Neuanträge für Exzellenzcluster vorbereitet. Die Anträge kommen aus den Lebenswissenschaften, den Naturwissenschaften und den Geistes- und Sozialwissenschaften. „Uns war sehr wichtig, dass die Universität in ihrer Breite als Volluniversität in unseren Anträgen abgebildet wird“, wie der Präsident sagte.

Aktuell sind die Antragsskizzen für die notwendigen Stellungnahmen beim Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Minister Markus Blume unterstützt die Würzburger Anträge voll und ganz, wie er in seinem Videogrußwort zum Stiftungsfest sagte. „Die JMU ist hier in Bewegung und dabei höchst erfolgreich“, so der Minister.

Paul Pauli dankte allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die bei der Antragstellung viel Einsatz bringen und weiterhin intensiv an den Skizzen arbeiten: „Exzellenzclusteranträge sind keine low hanging fruits, umso mehr sind wir dankbar für Ihr Engagement!“

Zahlreiche Berufungsverfahren

„Ein wichtiger Baustein für die Forschungsexzellenz einer Universität sind exzellente Berufungen. Hier hat uns die Hightech Agenda des Freistaats sehr geholfen, und dafür sind wir dankbar“, so der Präsident.

Seit dem Stiftungsfest des Jahres 2022 seien insgesamt 44 Berufungsverfahren durchgeführt worden – „also praktisch jede Arbeitswoche ein Berufungsverfahren“. Viele der Verfahren betrafen Professuren, die aus der Hightech Agenda Bayern finanziert werden. Berufen wurden 18 Frauen und 26 Männer.

Die Rede des Präsidenten

Festrede: Wissenschaftsfreiheit in der Hochschule

Die Festrede hielt Professor Andreas Paulus von der Georg-August-Universität Göttingen. Er sprach über Wissenschaftsfreiheit in der Hochschule. Andreas Paulus leitet in Göttingen den Lehrstuhl für öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht. Von 2010 bis 2022 war er Richter des Bundesverfassungsgerichts im Ersten Senat und dort als Berichterstatter unter anderem für Kunstfreiheit, geistiges Eigentum und Abgabenrecht zuständig.

Ehrungen und Auszeichnungen

Beim Stiftungsfest zeichnete die JMU auch Persönlichkeiten aus, die sich um die Universität verdient gemacht haben.

Die Würde einer Ehrenbürgerin wurde an die frühere JMU-Vizepräsidentin Ulrike Holzgrabe in Anerkennung ihrer herausragenden Verdienste um die Universität verliehen. Zur Laudatio…

Die Röntgen-Medaille der Universität ging an den früheren Direktor der Universitätskinderklinik, Christian P. Speer, für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen. Zur Laudatio…

Julius-Maximilians-Verdienstmedaillen

Mit der Julius-Maximilians-Verdienstmedaille wurden Michael Erler, Thomas Frisch (posthum), Jörg Klawitter, Dorothea Klein, Karl-Heinz Lembeck und Adelgunde Wolpert ausgezeichnet.

Seniorprofessor Michael Erler leitete von 1991 bis zu seiner Emeritierung 2019 den Lehrstuhl für Klassische Philologie mit dem Schwerpunkt Gräzistik. Die JMU ehrte ihn für seine außerordentlichen Verdienste in Wissenschaft und universitärer Selbstverwaltung. Zur Laudatio…

Die Universität ehrte Regierungsrat Thomas Frisch, verstorben im März 2022 im Alter von 58 Jahren, als langjährigen und hochverdienten Mitarbeiter der Zentralverwaltung im Bereich Studierendenservice. Zur Laudatio…

Dr. Jörg Klawitter stand bis zu seiner Pensionierung im Oktober 2022 insgesamt 38 Jahre im Dienst der Universität. Er hat zahllose anregende Ideen und Impulse in mannigfaltigen Einsatzbereichen gegeben. Zur Laudatio…

Professorin Dorothea Klein, von 2007 bis 2020 Leiterin des Lehrstuhls für Deutsche Philologie, hat unter anderem das Kolleg „Mittelalter und Frühe Neuzeit“ initiiert, das heute einen Forschungsschwerpunkt der Philosophischen Fakultät bildet. Zur Laudatio…

Professor Karl-Heinz Lembeck leitete von 1996 bis zu seiner Emeritierung 2021 den Lehrstuhl für theoretische Philosophie. In verschiedenen Gremien hat er das hochschulpolitische Geschehen über viele Jahre hinweg aktiv mitgestaltet. Zur Laudatio…

Adelgunde Wolpert übernahm im Jahr 2000 das Amt der Gleichstellungsbeauftragten für den wissenschaftsstützenden Bereich. Mit Leidenschaft, Kreativität und Überzeugung füllte sie es bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand 2021 aus. Zur Laudatio…

Gleichstellungspreis

Der Gleichstellungspreis 2023 der JMU ging an das Team des HCI Mentoring Circle, den Professorin Carolin Wienrich und Dr. Astrid Carolus im Forschungsbereich Human-Computer-Interaction (HCI) initiiert haben. Zur Laudatio…

Gemeinsame Promotionspreise

Mit 500 Euro sind die gemeinsamen Promotionspreise der Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung für Wissenschaft und der Universität Würzburg dotiert. Sie werden jedes Jahr für herausragende Dissertationen verliehen, diesmal an 19 Preisträgerinnen und Preisträger.

Namen und Promotionsthemen der Ausgezeichneten

Akademisches Orchester spielte

Für die musikalische Gestaltung der Feier sorgten Universitätscarilloneur Jürgen Buchner sowie das Akademische Orchester der Universität unter der Leitung von Markus Popp.

Additional images

By Robert Emmerich

Back