piwik-script

Deutsch Intern
  • DNA-Moleküle

Ausstellung "Wein & Sinnlichkeit"

Der Fotograf Johann Willsberger entdeckt das griechische Symposion
Date: 12/13/2023, 1:30 PM - 05/26/2024, 1:30 PM
Category: Ausstellung
Location: Residenzplatz 2 (Residenz), Südflügel, Kleine Galerie
Organizer: Martin von Wagner Museum

Fotografien von Johann Willsberger sind in dieser Sonderausstellung des Martin von Wagner Museums der Universität Würzburg zu sehen. Sie treffen dort auf antike Objekte; das griechische Symposion ist ihr gemeinsames Thema.

none
Glück im Spiel und in der Liebe? Dieser Glockenkrater aus Cumae (Campanien) stammt aus der Zeit um 340 bis 330 v. Chr. und ist in der neuen Sonderausstellung zu sehen. (Image: Christina Kiefer / Martin von Wagner Museum)

Weingenuss ist und war stets mit der Ansprache vieler simultaner Sinneswahrnehmungen verbunden. Das gilt für den Nuancenreichtum von Geschmack, Bouquet und Farbe der Weine genauso wie für den überwiegenden Kontext ihres Verzehrs: Musik und Gesang, Tanz, Poesie, Scherz und Spiel, Erotik, Erinnerungen, Maskeraden und (philosophische) Gespräche.

In der Antike beschreibt der Reigen dieser sinnlichen Erfahrungen die Welt des Weingottes Dionysos und des Symposions, des Trinkgelages in geselliger Runde. Davon zeugen nicht nur viele literarische Texte, sondern auch zahllose Bilder auf griechischem Bankettgeschirr.

Antike Trinkgefäße treffen auf moderne Fotokunst

Die Sonderausstellung präsentiert eine zweigleisige Konfrontation der dionysischen Bilderwelt mit Fotokunst der Gegenwart aus der Hand von Johann Willsberger: Digitale Adaptionen übersetzen und verlebendigen den auf Entertainment angelegten Motivschatz der antiken Trinkgefäße im Sinne moderner Sehgewohnheiten.

Demgegenüber steht eine Serie von Nahaufnahmen international renommierter Weine in ihrem Herstellungsprozess, die deutlich machen, warum Wein schon immer die menschliche Phantasie angeregt hat: Im Wein erkennt der Mensch die Wandelbarkeit der Welt und seiner selbst, wie sie einst das Wesen des Dionysos (= der zweimal Geborene) verkörperte.

Stationen eines Pilgerwegs adressieren alle Sinne

Zu sehen ist die Ausstellung in der „Kleinen Galerie“ der Graphischen Sammlung. Die lang gestreckten Proportionen des Raumes erinnern an das Innere eines Tempels mit dem „Kultbild“ des Dionysos als Fluchtpunkt. In sechs Sektionen, die wie Stationen eines Pilgerwegs konzipiert sind, werden die verschiedenen im Symposion adressierten Sinne aufgerufen: Schmecken, Sehen, Hören, Tasten und Spüren, nicht nur als Einzelerfahrungen, sondern vor allem als Erlebnisse der Synästhesie.

Darüber hinaus sind aber auch die Grenzen der Sinnlichkeit einbegriffen: Ekstase und Metaphysik. Die antiken Exponate umfassen dabei nicht nur Bankettgeschirr, sondern auch Münzen sowie Terrakotten in der Funktion von Votiven.

Der Auswahl von 28 antiken Objekten stehen etwa ebenso viele moderne Fotos in verschiedenen Großformaten gegenüber: zum einen „Vasenbilder“ als Pop Art, zum anderen sogenannte Quetsch- und Gärbilder, die rund um den Globus entstanden sind. Weitere Einblicke in das reiche Werk von Johann Willsberger ermöglichen Slide-Shows als Projektion und über eine Medienwand. In einer dort aufrufbaren Animation von André Mischke (Institut für Kunstgeschichte) gewinnen die Figuren auf den Gefäßen weiter an Lebendigkeit, begleitet durch der Antike nachempfundene Blasmusik des Musikarchäologen Callum Armstrong.

Zur Person: Johann Willsberger

Johann Willsberger ist seit vielen Jahrzehnten ein Meister der Food-Fotografie. Von 1976 bis 2001 hat er die Zeitschrift „GOURMET – Das internationale Magazin für Essen und Wein“ herausgegeben und so der kulinarischen Fotografie zu einer völlig neuen Ästhetik verholfen. Darüber hinaus ist er seit langem auch künstlerisch tätig, macht nicht nur Fotos, sondern formt auch Skulpturen aus Stahl, hat mit der WILLSBERGER COLLECTION eine eigene wegweisende Weinglas-Serie designt und eine Vielzahl von Büchern und Bildbänden von der Objekt- bis zur Landschaftsfotografie veröffentlicht.

Öffnungszeiten

Wein und Sinnlichkeit. 13. Dezember 2023 bis 26. Mai 2024, Dienstag bis Samstag, 13:30 bis 17 Uhr, sowie jeden zweiten Sonntag von 10 bis 13:30 Uhr.

Mehr Informationen 

Additional images

By Jochen Griesbach-Scriba

Back