piwik-script

Intern
    Rudolf-Virchow-Zentrum - Center for Integrative and Translational Bioimaging

    Neues Modul im RVZ Schülerlabor: “Virchows Trainee-Lab”

    16.02.2022

    Berufsorientierung am Rudolf-Virchow-Zentrum: Mit unserem neuen Ferienangebot möchten wir Jugendlichen die Möglichkeit geben, ganz praktisch in die Arbeit in einem wissenschaftlichen Labor hinein zu schnuppern. Dadurch wird nicht nur die allgemeine Lernmotivation der Schüler/innen gesteigert, sondern zusätzlich eine Chance zur praktischen Berufsorientierung eröffnet.

    Schüler/innen im RVZ PSC Schülerlabor

    Einige Jugendliche haben durch die Einschränkungen während der Pandemie ihre Motivation für ein Praktikum oder eine Berufsentscheidung verloren. Genau diese Jugendlichen möchten wir mit unserem Angebot wieder begeistern, indem sie in einem spannenden neuen Umfeld selbst aktiv werden können und aus erster Hand relevante Informationen bekommen.

    Die Jugendlichen können in unserem Virchows Trainee-Lab an drei Tagen in Folge, zu aufeinander abgestimmten Inhalten, mit fachkundiger Unterstützung experimentieren. Um auch einen authentischen Einblick zu vermitteln, wollen wir nicht nur ganz praktisch typische Labormethoden kennenlernen und selbst durchführen, sondern auch die Anforderungen der Ausbildung und den Arbeitsalltag ansprechen. In einem Gespräch mit einem(r) Technischen Assistent(in) (TA) des Zentrums und einer Lehrkraft der Schule für Pharmazeutisch-Technische-Assistenten (PTA) ermöglichen wir den direkten Austausch über mögliche Fragen vor Ort.

    Unser neues Modul wird in den Schulferien 2022 stattfinden, um den Schüler/innen die Möglichkeit zu bieten, sich voll und ganz auf den Ferienkurs zu konzentrieren und ihn nicht als zusätzliche Belastung neben der Schule wahrzunehmen. Gerade Jugendliche aus bildungsfernen oder sozial schwierigen Situationen haben so bessere Chancen, unser Angebot wahrnehmen zu können. Ein kompletter Kurs besteht aus drei aufeinanderfolgenden Tagen, damit die Jugendlichen tief in die Materie eintauchen und auch längere, zusammenhängende Experimente durchgeführt werden können.

    In Zeiten von fake news lernen sie so auf ungezwungene Weise die wissenschaftliche Herangehensweise an Fragestellungen und die Grundprinzipien der Forschung kennen. Das Ziel ist es, die Grundlagen der wissenschaftlichen Arbeit zu vermitteln, sowie die Selbständigkeit und die Problemlösefähigkeiten der Jugendlichen zu fördern.

    Dieses Modul wird für ein Jahr von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert, im Rahmen der Drittmittelauschreibung „Aufholen nach Corona“.

    Eine Anmeldung ist ab sofort möglich! Der erste Kurs ist bereits ausgebucht. Schnell sein lohnt sich.

    Weitere Bilder

    Zurück