piwik-script

Intern
  • Grundschueler laufen mit Studentin im Spiegelgang
  • Studentin erklaert Grundschueler die Lage der Tropen auf dem Globus im Gewaechshaus
  • Winterlinge mit Biene
LehrLernGarten

Angepasstheiten im Pflanzenreich

27.01.2020

Aktionsprogramm für Schulklassen im Wintersemester 2019/2020

Im Aktionsprogramm "Angepasstheiten im Pflanzenreich" lernten Schülerinnen und Schüler unter anderem einige Eigenschaften von Wüstenpflanzen kennen, die es ihnen ermöglichen an extrem trockenen Standorten zu überleben. Das Foto zeigt die Station zum Thema Wüstenpflanzen im Xerophytenhaus des Botanischen Gartens.
Im Aktionsprogramm "Angepasstheiten im Pflanzenreich" lernten Schülerinnen und Schüler unter anderem einige Eigenschaften von Wüstenpflanzen kennen, die es ihnen ermöglichen an extrem trockenen Standorten zu überleben. (Foto: Anna Schumacher)

Im Biologieunterricht der 10. Jahrgangsstufe am Gymnasium geht es unter anderem darum, ein Bewusstsein für die Bedeutung und die Gefährdung von Ökosystemen zu vermitteln. Dazu gehört ein Verständnis für die Wechselwirkungen zwischen Lebewesen und ihrer Umwelt und dafür, wie wir Menschen Einfluss auf Ökosysteme nehmen. Neben dem grundlegenden Fachwissen kann aber auch die Faszination für die Vielfalt der Arten und Ökosysteme einen Beitrag dazu leisten junge Menschen für den Schutz von Natur und Umwelt zu sensibilisieren – nicht nur in Hinblick auf ortsnahe Ökosysteme.

In diesem Sinne konnten Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse beim Aktionsprogramm „Angepasstheiten im Pflanzenreich“ im Januar 2020 verschiedene Lebensräume der Tropen, deren Klima und typische Angepasstheiten von Pflanzen kennenlernen. Studierende des Gymnasiallehramts Biologie führten das Aktionsprogramm mit verschiedenen interaktiven Stationen im Botanischen Garten durch. Thematisiert und untersucht wurden dabei Pflanzen aus verschiedenen Tropenregionen – vom Tieflandregenwald bis zur Wüstenvegetation.

Zurück