piwik-script

Intern
    LehrLernGarten

    Was ist BNE?

    Hintergrundinformationen

    Was ist BNE?

    Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) meint eine Bildung, die Menschen dazu befähigt die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle, zukunftsfähige Entscheidungen treffen zu können, welchen ein sorgsamer Umgang mit den ökologischen, ökonomischen und sozialen Ressourcen der Erde zugrunde liegt.

    Im Sinne einer BNE sollen die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten geschult werden, die für eine freie Entfaltung der Persönlichkeit und für die Mitgestaltung der sich stetig wandelnden Gesellschaft notwendig sind. Diese zentralen Kompetenzen einer BNE werden auch als Gestaltungskompetenzen bezeichnet. Dazu gehört unter anderem die Fähigkeit mit komplexen, unvollständigen oder widersprüchlichen Informationen umzugehen, wie sie in unserer schnelllebigen, globalisierten Welt allgegenwärtig sind. Auch interdisziplinäre Zusammenarbeit, kritisches Denken, Empathie und Perspektivenwechsel sind Teil der Gestaltungskompetenzen.

    Von zentraler Bedeutung im Rahmen der BNE sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (engl. Sustainable Development Goals, kurz SDGs), die 2015 von den Vereinten Nationen als Teil der globalen Nachhaltigkeitsagenda – auch „Agenda 2030“ – beschlossen wurden. Bildung spielt bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsagenda eine zentrale Rolle. In Anlehnung an die UNESCO-Roadmap wurden dazu nationale Aktionspläne ausgearbeitet. Gemäß dem Nationalen Aktionsplan für Deutschland soll BNE daher in allen Bereichen des Bildungssystems fest verankert werden. Zu den Bildungsbereichen gehören: Frühkindliche Bildung, Schule, Berufliche Bildung, Hochschule und non-formale bzw. informelle Bildung.

    Meilensteine auf dem Weg zur BNE

    Nach oben