piwik-script

Intern
    Personalentwicklung

    Führung

    Führung in der Zentralverwaltung

    Dem Thema „Führung“ weist die Zentralverwaltung der JMU eine hohe Bedeutung zu.

    Seit November 2016 setzt sich die erste Leitungsebene der Zentralverwaltung in einer Trainingsreihe mit dem Führungsauftrag und -schwerpunkten von Führungskräften in der Verwaltung auseinander. Das Ziel ist es, ein gemeinsam getragenes Führungsverständnis zu erarbeiten und dem Führungshandeln eine vergleichbare Ausrichtung zu geben.

    Zum einen wurden aus diesen Überlegungen Führungsleitlinienfür die zentrale Universitätsverwaltung entwickelt. Die Führungsleitlinien schaffen bei den Beschäftigten und Führungskräften ein Bewusstsein darüber, welche Bedeutung „gute“ Führung für ein konstruktives und produktives Miteinander im Arbeitsalltag hat. Gleichzeitig stellen Sie für Personen mit Personalverantwortung eine Handlungsgrundlage in Führungssituationen dar.

    Zum anderen soll aufbauend auf diesen grundlegenden Prozess eine systematische Führungskräfteentwicklung  für alle anderen Führungs- und Nachwuchsführungskräfte im Bereich der Universitätsverwaltung starten.

    Aktuelle Veranstaltungen für Führungskräfte finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite.

    Führungsleitlinien

    Die Führungskräfte sind stärker denn je gefragt, präsent zu sein, Ziele zu formulieren und eine Orientierung zu geben. Das universitäre Rahmenkonzept zur Personalentwicklung vom 03.05.2016 weist diesem Bereich eine hohe Bedeutung zu. Mit der Entwicklung von Führungsleitlinien für die Zentralverwaltung ist ein Grundstein für eine systematische Führungskräfteentwicklung und ein Führungshandeln mit vergleichbarer Ausrichtung gelegt. 

    Eine gemeinsam getragene Führungskultur entsteht im lebendigen Dialog. Die Führungskräfte der JMU gestalten diesen Austausch maßgeblich und haben somit eine besondere Verantwortung. Die folgenden Leitlinien zur Führung in der Zentralverwaltung der JMU sollen ein offenes, konstruktives und faires Miteinander unterstützen, das die Rahmenbedingungen berücksichtigt, die individuelle Familiensituation im Blick behält und die Vielfalt der Gesellschaft innerhalb und außerhalb der JMU anerkennt. Sie dienen zur Orientierung für Führungskräfte und Mitarbeitende, beim alltäglichen Umgang miteinander und in schwierigen Situationen. Die Leitlinien beschreiben ein Grundverständnis von Führungshandeln.

     

    1. Wir Führungskräfte sorgen für gute Arbeitsergebnisse.

    • Wir sorgen für eine bestmögliche, serviceorientierte Unterstützung von Wissenschaft, Forschung und Lehre.
    • Wir sichern die Qualität der Arbeit durch klare Definition und Organisation der Arbeitsabläufe.
    • Wir überprüfen Ergebnisse und gestehen uns und anderen Fehler zu.
     
     

    2. Wir Führungskräfte sind uns unserer Vorbildfunktion bewusst.

    • Wir sind in unserem Führungsverhalten berechenbar, verlässlich und authentisch.
    • Wir stehen loyal hinter unserem Team und setzen uns für die Mitarbeitenden ein. Wir handeln integer, fair und konsequent.
    • Wir pflegen einen respektvollen und wertschätzenden Umgang.
    • Wir reflektieren das eigene Handeln.
    • Wir handeln mit dem bereichsübergreifenden Interesse im Blick.
     
     

    3. Wir Führungskräfte informieren klar und transparent.

    • Wir informieren regelmäßig über Ziele und Entwicklungen.
    • Wir geben für Ziele und Entwicklungen Begründungen.
    • Wir treffen klare Vereinbarungen und halten diese ein.
    • Wir kommunizieren Möglichkeiten und Grenzen.
     
     

    4. Wir Führungskräfte geben Feedback.

    • Wir formulieren Erwartungen klar. Wir loben und anerkennen gute Leistungen.
    • Wir äußern Kritik an der Sache und am konkreten Verhalten.
    • Wir sind offen für Kritik und nutzen sie als Chance für Veränderung.
    • Wir suchen in Situationen mit Konfliktpotenzial frühzeitig das Gespräch.
     
     

    5. Wir Führungskräfte beteiligen unsere Mitarbeitenden.

    • Wir beziehen Mitarbeitende in Entscheidungsfindungen ein.
    • Wir führen inhaltliche Auseinandersetzungen mit dem Ziel einer gemeinsamen Lösung.
    • Wir schaffen gute Arbeitsbedingungen.
     
     

    6. Wir Führungskräfte fördern die Entwicklung unserer Mitarbeitenden.

    • Wir sind für unsere Mitarbeitenden ansprechbar und hören gut zu.
    • Wir delegieren Aufgaben und stärken die Eigenverantwortung, indem wir auf die Fähigkeiten der Mitarbeitenden vertrauen.
    • Wir bieten Raum zur Entfaltung und unterstützen die Weiterqualifizierung und Karriere unserer Mitarbeitenden.
     
     

    7. Wir Führungskräfte gestalten die Zukunft der Universität mit.

    • Wir unterstützen und initiieren Veränderungen.
    • Wir fördern Innovation.
    • Wir agieren bereichsübergreifend gemeinsam und zielorientiert.