piwik-script

Intern
Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

Vortrag: Leben mit Persönlichem Budget und persönlicher Assistenz (Veranstaltungsreihe "Interkulturelle Kompetenz in der Sonderpädagogik")

Datum: 02.12.2022, 10:15 - 11:45 Uhr
Kategorie: C, Vorträge/Workshops
Ort: Wittelsbacherplatz 1, Raum 00.107
Veranstalter: Sonderpädagogik V - Pädagogik bei Verhaltensstörungen // Fachbereich: Sonderpädagogik
Vortragende:r: Barbara Windbergs

Der Vortrag muss leider krankheitsbedingt entfallen. Der Ersatztermin wird bekannt gegeben, sobald dieser feststeht.

Für die meisten von uns stellt es einen unhinterfragten und selbstverständlichen Umstand dar, selbst darüber entscheiden zu dürfen, wie und in welcher Art und Weise wir unser Leben führen und an der Gesellschaft bzw. dem öffentlichen Leben teilhaben wollen - Menschen mit Behinderung wurde dies jedoch lange Zeit verwehrt. Dass das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Behinderung in den 1990er Jahren dann schließlich auch im Grundgesetz seine Verankerung fand, ist vor allem den Selbstvertreter:innen der sog. Krüppelbewegung und der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung zu verdanken. Unter anderem zu dieser Entwicklung beigetragen hat der 1995 von Menschen mit verschiedenen Behinderungen ins Leben gerufene Verein »Selbstbestimmt Leben Würzburg e.V.« (WÜSL). Nach dem Vorbild anderer Selbstbestimmt Leben Initiativen in Deutschland gründete sich der Verein WÜSL mit dem Ziel, ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen beeinträchtigten Menschen zu teilen und sich gegenseitig zu unterstützen.
Den Teilhabebemühungen dieser Selbstvertreter:innen ist es nicht zuletzt auch zu verdanken, dass in Deutschland Menschen mit Behinderung ambulante, selbstbestimmte und an den individuellen Bedarfen ausgerichtete Hilfeleistungen in Form von »Persönlicher Assistenz« in Anspruch nehmen können. Eine dieser Assistenznehmer:innen ist Frau Barbara Windbergs. In ihrem Vortrag wird Frau Windbergs den Studierenden von ihrem Leben mit Persönlicher Assistenz, ihren Erfahrungen in der Arbeit mit den Assistent:innen sowie von den Vor- und Nachteilen einer solchen Unterstützungsleistung berichten. Im anschließenden Diskussionsforum haben die Studierenden die Möglichkeit, Fragen an die Referentin zu stellen.

Referentin:

Barbara Windbergs erkrankte während ihres Studiums an MS und ist seit ca. 20 Jahren auf einen Rollstuhl angewiesen. Sie ist Gründungs- und Vorstandsmitglied von WüSL e.V. und arbeitet ehrenamtlich zu den Themen „Persönliche Assistenz“ und Barrierefreiheit. Seit 2010 praktiziert sie das sogenannte „Arbeitgebermodell“ für ihr selbstbestimmtes Leben.

Anmeldung und weitere Informationen über WueStudy. Wenn mehrere Veranstaltungen der Veranstaltungsreihe belegt werden möchten oder Externe interessiert sind, ist die Anmeldung per Mail an johanna.lawall@uni-wuerzburg möglich.

Zurück