piwik-script

Intern
Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

Transdisziplinäre Forschung zwischen Anspruch und Wirklichkeit (Tagung: "Zukunft der Demokratie – Forschung und Transfer in bewegten Zeiten”)

Datum: 28.10.2022, 14:45 - 16:00 Uhr
Kategorie: B, C, Workshops
Ort: Novum Conference & Events, Schweinfurter Str. 11
Veranstalter: ForDemocracy
Vortragende:r: divers

Zukunft der Demokratie – Forschung und Transfer in bewegten Zeiten
Abschlusskonferenz – 28.10.2022 in Würzburg

Panel 1: Transdisziplinäre Forschung zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Transdisziplinäre Forschung bringt Akteure aus verschiedenen Sektoren ins Gespräch. Was sind die Herausforderungen und Lernchancen dieser Forschungstradition? Wie verändert transdisziplinäre Forschung die Akteure in ihrer gegenseitigen Wahrnehmung?

Podiumsdiskussion mit (alphabetisch nach Nachnamen):

·       Eva Eichhorn (Bibliothekarin der Stadtteilbibliothek am Hubland)
·       Prof. Dr. Wilhelm Krull (Gründungsdirektor The New Institute)
·       Franzisca Maas (Doktorandin JMU Würzburg)
·       Dr. Julia Plessing (wissenschaftlicher Projektleiterin Deutsch-Französisches Zukunftswerk)
·       Prof. Dr. Ulli Vilsmaier (Professorin und Lehrbeauftragte für Transdisziplinäre Methoden an der Leuphana Universität Lüneburg)
·       Prof. Dr. Hella von Unger (Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung an der LMU München)

Moderation: Prof. Dr. Gerald Beck & Prof. Dr. Jörn Hurtienne
Organisiert von den Teilprojekten TP02 (RePair Democracy), TP03 (Demokratisierung von Geld und Kredit), TP08 (Digitale Partizipation in der Kommunalpolitik) und TP09 (Media Future Lab)
 

Anmelden können Sie sich bis zum 26. Oktober 2022 mit einer kurzen Mail an: fordemocracy@ifkw.lmu.de
Ausführliche Infos zu den verschiedenen Panels finden Sie hier zusammengefasst als PDF-Dokument.

Über die Tagung: 

Vier Jahre lang hat der Bayerische Forschungsverbund ForDemocracy zur Entwicklung demokratischer Verfahren und zu demokratietheoretischen Fragen gearbeitet: vom Demokratiecafé über die Regionalwährung des Chiemgauer zu einem Bürgerbuch für ein demokratisches Mediensystem. Von Beiräten junger Frauen in der Kommunalpolitik über demokratische Verfahren in der Wirtschaft zum Blick auf Demokratie aus der Perspektive von Migrant*innen. Und welche Bilder haben wir von Demokratie im Kopf?
In vier unterschiedlichen Konferenzteilen möchten wir die Ergebnisse, Einsichten und Erkenntnisse aus dem gemeinsamen Forschungsprozess der interessierten Fachöffentlichkeit vorstellen und dazu ins Gespräch kommen. Dabei geht es sowohl um die inhaltlichen Ergebnisse zu Theorie und Praxis der Demokratie als auch um unsere Erkenntnisse aus dem inter- und transdisziplinären Forschungsprozess selbst.

Die Agenda zusammengefasst als PDF-Dokument finden Sie hier.
Einen ersten Überblick über den Forschungsverbund ForDemocracy, die Teilprojekte und die Zusammenarbeit finden Sie hier in diesem Poster.

Zurück