piwik-script

Intern
Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

Lebenshilfe Würzburg e.V.: Unser Beitrag für Inklusion in den Bereichen Wohnen, Freizeit und Kommunikation

Datum: 06.07.2022, 18:00 - 20:00 Uhr
Kategorie: C, Vorträge/Workshops
Ort: Online via Zoom
Veranstalter: Sonderpädagogik // Fachbereich: Sonderpädagogik
Vortragende*r: Barbara Luther, Elena Husel, Simon Schütz, Phillip Schmitt

Die drei Bereiche „FINK Freizeit INKlusiv“, „Büro für Leichte Sprache“ und „Assistenz beim Wohnen“ der Lebenshilfe Würzburg e.V. stellen sich vor und erzählen davon, welchen Beitrag ihre Bereiche für eine inklusivere Gesellschaft leisten.

  • Inklusion im Freizeitbereich: FINK – Freizeit INKlusiv
    Es wird ein kurzer Einblick über den Werdegang der Lebenshilfe Würzburg gegeben. Außerdem geht es um die Frage, wie Inklusion in der Freizeit aussehen kann am Beispiel von FINK- Freizeit INKlusiv. Diese setzen sich für eine inklusive Freizeitlandschaft in Würzburg ein, damit Kinder und Jugendliche mit Behinderung gleichberechtigt an allen Freizeitangeboten teilnehmen können. Wie das erreicht wird, erfahren Sie in einem kurzen Vortrag.
  • Inklusion durch Leichte Sprache
    Leichte Sprache ist eine stark vereinfachte Form der deutschen Standardsprache. In einem 30-minütigen Vortrag erhalten Sie einen Einblick, wie mithilfe Leichter Sprache Kommunikationsbarrieren abgebaut und Partizipation ermöglicht werden kann. Außerdem können Sie Fragen zu Leichter Sprache und der Arbeitsweise des Büros für Leichte Sprache Würzburg stellen.
  • Die inklusiven Wohngemeinschaften der Assistenz beim Wohnen (ABW)
    Den Teilnehmenden wird zunächst einleitend das Arbeits- & Assistenzverständnis der ABW dargelegt. Daran anschließend erhalten die Studierenden mit Präsentation eines 6minütigen Videos über die inklusiven Wohngemeinschaften der Lebenshilfe einen audiovisuellen Eindruck vom pädagogischen Grund-konzept. In einem daran angrenzenden Vortrag über das konzeptuelle und theoretische Selbstverständnis, dem Konzept „Wohnen für Hilfe“ sowie einer alltagspraktischen Darlegung der pädagogischen und inklusiven Arbeitsweise, wird den Teilnehmenden ein konkretes Bild zu den inklusiven WGs eröffnet.

Informationen zu den Referierenden:

  • Barbara Luther hat einen Bachelor in Sonderpädagogik und Europäischen Ethnologie (Julius-Maximilians-Universität Würzburg) und ist zudem systemische Beraterin (DGSF). Sie arbeitet seit Beginn (Oktober 2016) bei FINK-Freizeit INKlusiv sowie beim Familienunterstützenden Dienst (Lebenshilfe Würzburg e.V.).
  • Elena Husel hat einen Bachelor in Sozialer Arbeit (Hochschule Coburg) und ist Absolventin des Masterstudiengangs Barrierefreie Kommunikation (Universität Hildesheim). Derzeit arbeitet Elena Husel im Büro für Leichte Sprache Würzburg (Lebenshilfe Würzburg e.V.) und an der Forschungsstelle Leichte Sprache (Universität Hildesheim).
  • Philipp Schmitt (seit 01/2019 bei der ABW): Gelernter Heilerziehungspfleger; Pädagoge (B.A.); Lehrauftrag am Lehrstuhl für Pädagogik bei geistiger Behinderung (Julius-Maximilians-Universität Würzburg); Aufgabe: Organisation & Betreuung einer der drei inklusiven WGs und Umsetzung des Konzepts „Wohnen für Hilfe“
  • Simon Schütz (seit 04/2013 bei der ABW): Sozialpädagoge (B.A), Assistent in einer inklusiven WG

Anmeldung und weitere Informationen auf WueStudy.
Externe Interessierte melden sich bitte bei Johanna Lawall (johanna.lawall@uni-wuerzburg) an. Die Veranstaltung ist für alle Interessierte kostenlos.

Der Zoom-Link wird rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn verschickt.

Zurück