piwik-script

Intern
Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

Besessenheit in Indien (Ausgewählte Themen der Südasienethnologie)

Datum: 10.11.2020, 14:00 - 16:00 Uhr
Kategorie: (Block-)Seminare, C, D
Ort: Online
Veranstalter: Indologie // Fachbereich: Indologie
Vortragende*r: Dr. Pauline Schuster-Löhlau

Das Phänomen der Besessenheit durch Geister, Götter oder deifizierte Verstorbene ist in ganz Südasien bekannt und nimmt besonders in volkreligiösen Traditionen unterschiedlichste Formen und Ausprägungen an.

Der theoretisch ausgerichtete Teil der Veranstaltung beschäftigt sich mit der Konzeption von Besessenheit im indischen Kontext, mit Ritualspezialisten wie Priestern und Medien sowie mit der Kommunikation zwischen dem Übernatürlichem und den Menschen (Praktiken, Gegenstände, Mythen). Diese Überlegungen werden anhand von Fallbeispielen aus verschiedenen Regionen Indiens veranschaulicht und vertieft. Ferner werden verschiedene Interpretationsansätze hinsichtlich der vielfältigen Besessenheitsformen aufgezeigt.

Der Fokus des praxisorientierten Teils der Veranstaltung liegt auf Besessenheitsritualen, die nach wie vor einen wichtigen Bestandteil des religiösen Lebens und Festzykluses in Tulunadu, an der Westküste des südindischen Bundesstaates Karnataka, darstellen. Dies gilt insbesondere für die Verehrung von lokalen Gottheiten wie den bhutas und einer weiblichen Gottheit namens Siri.

Die Veranstaltung wird online angeboten. Weitere Informationen erhalten Sie von der Dozentin nach Anmeldung.

Das Seminar findet wöchentlich von 14:15-15:45 Uhr statt.

Weitere Informationen und Anmeldung auf WueStudy.

Zurück