piwik-script

Intern
    Personalentwicklung

    Konfliktklärung als Führungsaufgabe

    Datum: 30.03.2023, 09:00 - 31.03.2023, 13:00 Uhr
    Kategorie: Konfliktmanagement, Gesundheit, Wissenschaftsstützendes Personal, R3, R4
    Ort: Hubland Nord, Geb. 70, Raum 00.102
    Leitung: Susanne Marx

    Termin:

    Tag 1: Donnerstag, 30.03.2023: 9.00 - 17.00 Uhr
    Tag 2: Freitag, 31.03.2023: 9.00 - 13.00 Uhr
    Digitales Follow-up: Freitag, 14.07.2023: 10.00 - 12.00 Uhr
    Inhalte:

    Auch für Universitäten gilt: Die Führungskräfte an den Universitäten haben eine Schlüsselrolle, wenn es um den Umgang mit Konflikten geht. Als Führungskraft prägen Sie den Umgang mit Konflikten: Werden Konflikte konstruktiv angesprochen oder unter den Teppich gekehrt? Gelten Spannungen als normaler Bestandteil der Zusammenarbeit oder als Alarmzeichen und gar Versagen Einzelner? Als Führungskraft sind Sie grundsätzlich in der Verantwortung für die Bearbeitung eines Konflikts in Ihrem Team. Das heißt jedoch nicht, dass Sie auf sich allein gestellt sind. Nicht immer können Konflikte aufgelöst werden. Aber je früher sie behandelt werden, desto besser stehen die Chancen dafür. In diesem Workshop reflektieren und bearbeiten wir unter anderem folgende Fragestellungen:

    • Was ist ein Konflikt? Wann fängt ein Konflikt überhaupt an und wie erkenne ich das?
    • Was verbinde ich persönlich und in meiner Rolle als Führungskraft mit Konflikten? Vor dem Hintergrund meiner aktuellen Führungsrolle: Welche konkreten Fragestellungen rund um das Thema Konflikte beschäftigen mich gerade? Mit welchen Mitarbeiter*innen?
    • Wie kann ich Konflikten vorbeugen – und eine Kultur von Anerkennung und Wertschätzung etablieren?
    • Welchen Nutzen hat es, im Konfliktfall frühzeitig als Führungskraft zu intervenieren?
    • Wie spreche ich einen Konflikt bei den Konfliktparteien an – konstruktiv und effektiv?
    • Was mache ich, wenn ich selbst in den Konflikt involviert bin?
    • Welche Unterstützungsstellen gibt es an der JMU für Führungskräfte in der Konfliktbearbeitung?

    Methoden:
    Wir arbeiten mit vielfältigen praktischen Übungen, Gruppen- und Einzelarbeit, moderierter Diskussion, Impuls-Inputs, Gesprächsexperimenten und mit Kollegialer Beratung. Dabei ist die Arbeit an den konkreten Fällen und Fragestellungen der teilnehmenden Führungskräfte ein zentrales Element.

    Technische Voraussetzungen: Der digitale Follow-up findet via Zoom und Wuecampus statt. Um an Online-Veranstaltungen teilnehmen zu können, sind neben einer stabilen Internetverbindung entweder ein Notebook oder Rechner und Monitor mit Kamera sowie Lautsprecher und Mikrophon erforderlich. Falls der Monitor nicht damit ausgestattet ist, können Sie auch Webcam und Headset verwenden. Bei Fragen hierzu sprechen Sie uns gerne an!
    Zielgruppe: Alle Führungskräfte der Universität Würzburg (Wissenschaft, Zentralverwaltung, Dekanate, Zentrale Einrichtungen, Labore, Technik ...)
    Teilnehmerzahl: maximal 12
    Anmeldung: bis 28.02.2023 per E-Mail an weiterbilden@uni-wuerzburg.de
    Kontakt:

    bei inhaltlichen Fragen:
    Dr. Ljubica Lozo, ljubica.lozo@uni-wuerzburg.de, Tel. 31-85855
    Katja Beck-Dossler, katja.beck-dossler@uni-wuerzburg.de, Tel. 31-82021

    bei organisatorischen Fragen:
    Christine Schmeißer, weiterbilden@uni-wuerzburg.de, Tel. 31-86045

    Zurück