piwik-script

Intern
    Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum

    Was die ägyptischen Priester zu tun und zu lassen hatten. Ein Bericht über das demotische ‚Gesetz der Tempel‘ aus Tebtynis

    26.04.2016

    Gastvortrag von Fabian Wespi M.A., Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

     

    Termin:   Dienstag, 26. April 2016

    Zeit:        18.15 Uhr

    Ort:         Toscanasaal der Residenz, 2. Etage

     

    Am 10. März 1931 machte das Grabungsteam der 'Missione Archeologica Italiana in Egitto' unter der Leitung von Carlo Anti in Tebtynis am Südrand des Fayums einen aufsehenerregenden Fund, als in einem unterirdischen Gewölbe nahe des Tempels des Sobek unzählige Papyrusbruchstücke zum Vorschein kamen.

    Unter den zerfallenen Papyrusfragmenten befanden sich unter anderem die Reste eines bis heute unveröffentlichten, demotischen Papyrus, welcher ein Regelwerk zur Organisation des Lebens am späten ägyptischen Tempel beinhaltet und in einzigartiger Weise Auskunft über die Reglementierung und Normierung verschiedener alltäglicher Handlungen und Geschehnisse im Tempel gibt. So wurden im Text neben den bereits bekannten Befehlen des Kambyses hinsichtlich der staatlichen Versorgung der ägyptischen Tempel beispielsweise auch die Bedingungen und die Vorgehensweise zur Aufnahme neuer Priester in die Priesterschaft sowie Bemerkungen zur Abschrift der heiligen Bücher der Tempelbibliothek aufgezeichnet.

    Verschiedene Indizien deuten darauf hin, dass der Text eine römerzeitliche Abschrift des als „Gesetz der Tempel“ bezeichneten Abschnittes aus der Gesetzessammlung des Dareios I darstellen könnte. Im Vortrag wird der Papyrus vorgestellt und über seine Rekonstruktion und Deutung berichtet.

     

    Wir danken der freundlichen Unterstützung durch das Ägyptologie-Forum Würzburg e.V.

    Zurück

    Nach oben