piwik-script

Intern
    Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum

    Papinian und Caracalla. Spuren einer wechselhaften Zusammenarbeit in der römischen Rechtsliteratur

    30.11.2015

    Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des WAZ im Wintersemester 2015/16: Macht und Geist. Literatur und Monarchie im Altertum

    Referent:Prof. Dr. iur. Ulrike Babusiaux (Universität Zürich)
    Datum/Zeit:Montag, 30. November 2015 um 18.15 Uhr
    Ort:Toscanasaal im Südflügel der Residenz (Tor 2A, 2. Etage)

     

    Der Jurist Aemilius Papinianus wurde 212 n. Chr. hingerichtet, weil er sich weigerte, den Mord des Kaisers Caracalla an dessen Bruder Geta zu rechtfertigen.Ein Blick in die römische Rechtsliteratur, wie sie in den Digesten Justinians überliefert ist, wirft ein Licht auf die Rolle, die Papinian im Dienst der Kaiser Septimius Severus und Caracalla als Rechtsberater, Prinzenerzieher und Prätorianerpräfekt spielte. 

     

    Weitere Informationen zur aktuellen Reihe der Ringvorlesung finden Sie hier!

     

    Zurück

    Nach oben