piwik-script

Intern
    Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum

    „Ich werde dir gegenüber nie mehr frei sein können“ – Knechtschaft und Sklaverei im alten Ägypten

    11.12.2017

    4. Vortrag zur Ringvorlesung "Gefangen, geknechtet, verkauft: Sklaverei in Gesellschaften des Altertums" Vortrag von Prof. Dr. Günter Vittmann (Uni Würzburg)

    Die Unterscheidung zwischen Sklaven, Leibeigenen, Hörigen und Zwangsarbeitern ist zwar wegen der Unschärfe der verwendeten ägyptischen Begriffe und des Fehlens einer klaren Bestimmung ihres juristischen Status in den Quellen oft schwierig und problematisch, das Vorhandensein von Formen massiver, langfristiger oder sogar dauerhafter, generationenübergreifender persönlicher Einschränkung und Abhängigkeit aber unbestritten.

    Mangelt es für das Alte Reich an direkten aussagekräftigen Quellen, werden sie mit dem Mittleren und vor allem dem Neuen Reich weit häufiger:

    • Sklaven wurden aus Syrien importiert und verkauft;
    • Kriegsgefangene aus Vorderasien und Nubien wurden für Arbeiten in den Tempeln, aber auch in privaten Haushalten eingesetzt, in denen sie vererbt oder an Dritte ausgeliehen werden konnten,
    • Schicksale, die durchaus auch „echten“ Ägyptern blühen konnten. 
    Termin:11. Dezember 2017
    Zeit:18.15 Uhr
    Ort:Toscanasaal der Würzburger Residenz
    Residenzplatz 2a, Tor A, 2. Etage
    97074 Würzburg

    Zurück

    Nach oben