piwik-script

Intern
    Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum

    Die Wahrnehmung und Rekonstruktion der Vergangenheit im Alten Orient: Der Kult des Himmelsgottes Anu in der antiken Megacity Uruk

    Datum: 08.07.2021, 18:15 Uhr
    Kategorie: Veranstaltungen, Vorträge
    Vortragende*r: Claus Ambos & Giovanna Matini

    Der Lehrstuhl für Altorientalistik der Universität Würzburg lädt im Rahmen des "Kolloquiums Alter Orient" zur folgenden Vortragsreihe ein.

    Die Keilschriftkulturen Vorderasiens existierten für mehr als drei Jahrtausende vom Ende des 4. Jahrtausends v. Chr. bis in die ersten Jahrhunderte nach Christi Geburt. Die Menschen des alten Mesopotamien waren sich ihrer langen Geschichte wohl bewußt. In ihren Augen umfaßte die Geschichte allerdings einen sehr viel längeren Zeitraum von Hunderttausenden von Jahren und schloß auch Ereignisse mit ein, die von einem modernen Forscher in den Bereich der Mythologie eingeordnet werden würden.
    Die lange Dauer der Keilschriftkultur sowohl im Sinne der modernen Wissenschaft als auch der mesopotamischen Vorstellungen läßt sich exemplarisch anhand der südmesopotamischen Stadt Uruk darstellen. In Uruk läßt sich beobachten, wie die Menschen des 1. Jahrtausends v. Chr. unmittelbar mit archäologischen und schriftlichen Hinterlassenschaften der frühesten Vergangenheit der Keilschriftkultur in Berührung kamen und diese Zeugnisse interpretierten. Dies soll anhand des Beispiels des Kultes des Himmelgottes Anu näher vorgestellt werden.

    Alle Veranstaltungen finden digital auf zoom statt. Der Link lautet:

    https://uni-wuerzburg.zoom.us/j/93960110960?pwd=U2FpK0tkZW9nanJ2Y3pHOE5tSlpLUT09

    Zurück

    Nach oben