piwik-script

Intern
    Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum

    Die Felsinschriften der Insel Sehel – Epigraphische Spurensuche an einem antiken Kultort

    19.11.2015

    Gastvortrag von Linda Borrmann M.A., Freie Universität Berlin

     

    Termin:   Donnerstag, 19. November 2015

    Zeit:        18.15 Uhr

    Ort:         Hörsaal I der Residenz, 1. Etage

     

    Kein Fundplatz der Assuaner Region ist derart reich an pharaonischen Felsinschriften wie die Insel Sehel und kaum ein Corpus so umfassend publiziert und besprochen worden. Doch selbst nach fast 200 Jahren intensiver Erforschung blieben viele Fragen zu Funktion und Bedeutung der Insel, zu Ursprung und Entwicklung ihrer epigraphischen Nutzung wie auch zu Gestaltung und Geschichte des lokalen Kultgeschehens nach wie vor ungeklärt.

    Es schien daher ratsam, die Inschriften noch einmal im Feld zu konsultieren und u.a. unter Einbeziehung landschaftsarchäologischer Fragestellungen zu untersuchen. Eine erneute Textanalyse in Kombination mit ausgedehnten Surveys vor Ort lieferte letztlich Ergebnisse, welche nicht nur die Erwartungen überstiegen, sondern abermals belegen: Archäologie ist niemals abgeschlossen.

    Vielmehr können innovative Forschungsansätze und die sorgfältige Prüfung etablierter Sachverhalte neue Wege bei der Untersuchung altbekannter Quellengruppen eröffnen, welche dann bisweilen auch Überraschungen bereithalten. Im Falle Sehels führte die epigraphische Spurensuche am Schreibtisch und auf den Felsen des Ersten Kataraktes unter anderem zur Entdeckung einer bedeutenden, noch unbekannten Inschriftengruppe. 

     

    Wir danken der freundlichen Unterstützung durch das Ägyptologie-Forum Würzburg e.V.

    Zurück

    Nach oben