piwik-script

English Intern
  • Universität Würzburg, Sanderring
Studium

Deutschland-Stipendium: Wir machen mit

Das "Deutschland-Stipendium" kommt begabten Studierenden aus allen Nationen und allen Teilen der Gesellschaft zugute. Dazu würdigt das Deutschlandstipendium zunächst Erfolge (erbrachte Leistungen) in Schule, Studium und/oder Beruf. Als weitere Merkmale werden im Rahmen des Auswahlverfahrens aber auch die bisherigen sonstigen Leistungen junger Menschen betrachtet. Die gemeinsame Förderung durch Bund und private Mittelgeber soll zum Studium ermutigen und ihnen für das Erreichen ihrer Studienziele den Rücken frei halten.

Der Text des Stipendiengesetzes (StipG) sowie der Text der dazugehörigen Verordnung (StipV) kann über die nachfolgenden Links auch als "pdf-Dokument" heruntergeladen werden:

Welche Ziele werden verfolgt?

Mit dem Deutschlandstipendium unterstützt die Bundesregierung begabte und leistungsfähige Studierende; sie will herausragende Leistungen honorieren und eine neue Stipendienkultur in Deutschland anstoßen. Insbesondere ehemalige Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen, Wirtschaftsunternehmen oder Stiftungen sollen angeregt werden, talentierte Studierende mit ihrem Beitrag zu fördern.

Wer wird gefördert?

Das Deutschlandstipendium fördert an deutschen Hochschulen Studierende aller Nationalitäten, deren bisheriger Werdegang herausragende Studienleistungen erwarten lässt. Zu den Förderkriterien zählen neben besonderen Erfolgen an Schule und/oder Universität auch das gesellschaftliche Engagement zum Beispiel in Vereinen oder in der Hochschulpolitik, in kirchlichen oder politischen Organisationen sowie der Einsatz im sozialen Umfeld, in der Familie oder in einer sozialen Einrichtung. Berücksichtigt wird auch die Überwindung besonderer biografischer Hürden, die sich aus der familiären oder kulturellen Herkunft ergeben.

Das Deutschlandstipendium unterstützt hochleistungsfähige und engagierte Studierende aus aller Welt finanziell und immateriell. Nach dem Prinzip  "Public-Private-Partnership" fördern Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen junge Talente mit einem monatlichen Betrag von 150 Euro. Die Bundesregierung erhöht diesen Betrag um weitere 150 Euro. Aber es gibt noch mehr: Viele Universitäten und private Sponsoren unterstützen die Inhaber des Deutschlandstipendiums auch durch begleitende Mentoring-Programme, Networking-Events und Praktika.

Studierende im Promotionsstudium können nicht gefördert werden.

Im Jahr 2020 wurden an der Universität insgesamt 44 (davon 30 neue) Stipendiatinnen und Stipendiaten ausgewählt. Pandemiebedingt musste die Urkundenübergabe in diesem Jahr postalisch erfolgen. In einer Videokonferenz konnten sich am 14.12.2020 die glücklichen Studierenden und die sich am Deutschland-Stipendium beteiligenden Privaten Förderer trotzdem auch persönlich kennenlernen.

Insgesamt seit dem Sommersemester 2011 geförderte Studienvorhaben
Fachbereich Fallzahlen m w
Katholisch-Theologische Fakultät 11 6 5
Juristische Fakultät 30 9 21
Medizinische Fakultät 68 21 47
Philosophische Fakultät 63 14 49
Fakultät für Humanwissenschaften 76 14 62
Fakultät für Biologie 23 13 10
Fakultät für Chemie und Pharmazie 57 24 33
Fakultät für Mathematik und Informatik 44 31 13
Fakultät für Physik und Astronomie 15 14 1
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 95 50 45
  482 196 286