piwik-script

Deutsch Intern
    LehrLernGarten

    BNE im LehrLernGarten

    Bildung für nachhaltige Entwicklung im LehrLernGarten

    Nachhaltigkeitsbildung spielt im LehrLernGarten eine wichtige Rolle - und zwar seit unserer Gründung im Oktober 2010!

    Warum Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gerade im Botanischen Garten?

    Der Pflanzenreichtum unseres Gartens, das Fachwissen unserer Mitarbeiter:innen als Multiplikator:innen für BNE und vor allem unser universitärer Bildungsauftrag – zur Verankerung der BNE in allen Bereichen des Bildungssystems s. Nationaler Aktionsplan BNE (BMBF, 2017) – machen uns zu einem Lernort der besonderen Art zu allen Themen rund um die Pflanzenwelt, zu deren Gefährdung und zu Bemühungen um die Erhaltung der Biodiversität.

    Botanische Gärten sind per se Orte der Biodiversität. Was liegt da näher, als sich auch über botanische und ökologische Themen hinaus interdisziplinär mit ökonomischen und sozialen Aspekten sowie deren Ineinandergreifen als zentralen Inhalt der BNE auseinander zu setzen. Voraussetzung für diese multiperspektivische Betrachtung sind Artenkenntnis und ein Verständnis für ökologische Zusammenhänge. Denn man schätzt und schützt bekanntlich nur, was man auch kennt.

    Bei uns dreht sich alles um Pflanzen und die damit verbundenen Nachhaltigkeitsfragen.

    Pflanzen sind unsere Lebensgrundlage: Sie dienen als Nahrung, für die industrielle Produktion, die Medizin und zur Energiegewinnung. Eine exzessive Nutzung führt zu Umwelt- und Ressourcenkonflikten, die häufig einen Biodiversitätsverlust nach sich ziehen. In unseren Bildungsangeboten setzen wir uns gezielt ganzheitlich mit der Beziehung zwischen uns Menschen und unserer Lebensgrundlage auseinander.

    Wenn wir uns im LehrLernGarten mit den heimischen und tropischen Nutzpflanzen beschäftigen, kommen wir von Botanik zu Anbau, Handel und Konsum. Der pflanzliche Artenreichtum und die Ökologie des tropischen Regenwaldes sowie weiterer lokaler und globaler Ökosysteme regen bei uns zur Auseinandersetzung mit der Bedeutung der biologischen Vielfalt, ihrer Erhaltung und nachhaltigen Nutzung durch uns Menschen an.

    Bei unseren Bildungsprogrammen ist der direkte Bezug zum alltäglichen Handeln im Umgang mit natürlichen Ressourcen zentraler Bestandteil. Ausgehend von dem individuellen Alltagsbezug der Lernenden zu den Pflanzen wollen wir mit Hilfe von Perspektivwechsel dazu anregen, das eigene Handeln in globalen Zusammenhängen zu betrachten und verantwortungsvolle Entscheidungen für eine nachhaltigere Gegenwart und Zukunft zu treffen.

    Wir schaffen Situationen und Räume, in denen die Möglichkeit gegeben wird, eigene Werte und Haltungen zu hinterfragen und sich aktiv in Gestaltungsprozesse einzubringen.

    Mit unseren Bildungsangeboten wollen wir einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung, zum gesellschaftlichen Wandel und zur Sicherung der biologischen Vielfalt im Sinne der UN-Nachhaltigkeitsagenda leisten. Die 17 Nachhaltigkeitsziele stehen daher im Zentrum der Bildungsarbeit im LehrLernGarten - aktuell gehören zu unseren Themen insbesondere Biodiversität, Klimawandel, Konsum und Ernährung.

    Als außerschulischer Lernort zeichnet uns aus: Authentizität, Realitätsnähe und vor allem originale Begegnungen. Das „Begreifen“ im wahrsten Sinne des Wortes und ein nachhaltiges Lernen mit allen Sinnen stehen im Zentrum unserer Veranstaltungen.

    To top