piwik-script

Deutsch Intern
WueDive - Digitale Innovationen in der Lehre

Studien-E-Portfolio in der Neuphilologie

Projektziel: Erweiterung des Studienprofils durch online Begleitangebote

Laufzeit: 11/2022 - 10/2023

Beteiligte Fachbereiche: Anglistik / Amerikanistik, Romanistik, Slawistik

Vorhaben

Das anvisierte Vorhaben möchte Studierenden die Möglichkeit geben, auch während eines straff organisierten Studiums, sich ein individuelles Studienprofil zusammenzustellen. Die e-Kurse werden die curriculare Lehre mit interdisziplinär angelegten Zusatzangeboten flankieren. Da sie unabhängig von Zeitplänen und konkreten Modulen gedacht werden, können sie auch außerhalb eines laufenden Semesters bearbeitet werden. Außerdem können in einigen dieser Kurse Zusatzzertifikate erworben werden, die das eigene Studienprofil auch nachhaltig erweitern.

Die Einheiten werden unter Beteiligung von Studierenden erstellt, wodurch eine gezielt studierendenorientierte Ausrichtung erfüllt werden kann. Konkret sollen folgende kleinere Maßnahmen realisiert werden:

  • „Einführung in Übersetzungstheorien“ (Selbstlernkurse mit Tests in WueCampus) führt zum Zusatzzertifikat Übersetzung in der Neuphilologie
  • „Einführung in Digital Humanities“ (ein e-Learning-Kurs im Kontext des neuen Studienganges Deutsch-Französische-Studien)
  • „Wissenschaftlich Schreiben in der Fremdsprache“ (wird in enger Zusammenarbeit mit unseren Schreibtutorinnen erstellt) beginnend mit Französisch, lässt sich das Kurskonzept, das vor allem aus Schreibübungen besteht, auf alle anderen modernen Fremdsprachen übertragen
  • Peer-2-Peer-WueCampus-Kursraum zur Vernetzung und gemeinsamen Vorbereitung auf das Staatsexamen

Die Kurse werden schon während ihrer Erarbeitung in Etappen mit Studierenden getestet, um Feedback gleich mit einzuarbeiten.

Didaktische Perspektive

Die didaktischen Perspektiven richten sich je nach zu konzipierendem Kurs-Format:

Die drei Kurse (Übersetzungstheorien, wissenschaftliche Schreibübungen, Einführung Digital Humanities) strukturieren sich nach: Basisvermittlung – auflockernde Vertiefung durch eingebaute Tests – Transferkompetenz – Rückbindung in die Lehrveranstaltungen.

Der Lernerfolg wird vor allem auf der Ebene der Pro- und Hauptseminare in der Transfer- und Abstraktionsfähigkeit, im fächerübergreifenden Verständnis von transnationalen literaturwissenschaftlichen Zusammenhängen, spürbar werden. Weiterhin wird er in der Erstellung der schriftlichen Leistungsnachweise sichtbar. Im Falle der Übersetzungstheorien führt ein bestandener WueCampus-Kurs zum Zusatzzertifikat.

Der Examens-Kurs beinhaltet im Zentrum ein peer-to-peer-Lernen, ein kollaboratives und kommunikatives Arbeiten bei gleichzeitiger Anwendung erworbener digitaler Kompetenzen.