piwik-script

Deutsch Intern
    Press and Public Relations Office

    Social Media an der JMU

    Soziale Medien bieten Universitäten und ihren Forschenden eine große Chance, den öffentlichen und medialen Diskurs über Wissenschaft und Forschung zu gestalten. Außerdem ermöglichen sie einen weiteren direkten Weg, um mit Studieninteressierten und Studierenden zu interagieren. Auch die Universität Würzburg ist mit offiziellen Accounts bei Facebook, Instagram,LinkedIn, Twitter, UniNow und YouTube vertreten. Betreut werden diese Auftritte durch die Pressestelle. Daneben sind Einrichtungen, Fakultäten, Fachschaften oder Beschäftigte der JMU mit eigenen Auftritten in den sozialen Medien aktiv.

     

    Bevor Sie starten

    Gerne helfen wir Ihnen bei der Einrichtung eines Accounts, wenn Sie sich beruflich in den sozialen Medien einbringen wollen. Bitte stellen Sie sich vorher diese Fragen:

    • Ist ein eigener Social-Media-Auftritt sinnvoll oder können Sie Ihre Themen auch auf anderen Wegen veröffentlichen? 
      Sprechen Sie uns gerne an und wir beraten Sie, um Ihre Themen dem richtigen Publikum bekannt zu machen.
    • Was ist Ihr Ziel und wer ist Ihre Zielgruppe?
      Diese beiden Komponenten bestimmen den Kanal. Definieren Sie deshalb vorher Ihr Ziel und überlegen Sie sich, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten.

    Auf den folgenden Social-Media-Plattformen ist die Universität aktiv. Konzentrieren Sie sich zu Beginn am besten auf eine Plattform. Wir empfehlen dazu Facebook, Instagram, Twitter oder YouTube. Für diese Plattformen erhalten Sie auf den folgenden Seiten detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

    • Allrounder für verschiedene Zielgruppen
    • Forschungsthemen, Studium und Lehre,  Unterhaltung und Neuigkeiten
    • Zentral sind Links, kurze Texte, Bilder oder Videos

    mehr zu Facebook

    • Junge Zielgruppe
    • Nutzung auf mobilen Endgeräten
    • "Emotionskanal": Instagram vermittelt ein Wir-Gefühl
    • Inhalte: Lebendige und interessante Bilder

    mehr zu Instagram

    • Verschiedene Zielgruppen
    • Zeitintensive Produktion von Videos, daher nur für Experten und Expertinnen bzw. entsprechendem Budget empfehlenswert

    mehr zu YouTube

    • Richtet sich an die Wissenschafts-Community und FachjournalistInnen
    • Kurznachrichten zu Projekten, Forschungsergebnissen, Tagungen und Personalia

    mehr zu Twitter

    •  
    LinkedIn Teaser Box
    • Berufliches soziales Netzwerk
    • Kein Fokus auf privaten Inhalten
    • Beiträge können aus Text, Bild, Links, Dateien oder Videos bestehen
    • LinkedIn-Artikel: Möglichkeit, längere Texte ohne eigenen Blog zu veröffentlichen
    • App für Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität
    • Service-App mit Funktionen wie Zugriff auf Stud-Mail-Accounts, Stundenplanverwaltung, Mensapläne, digitale Anwesenheitsliste usw.
    • News-Feed mit aktuellen Informationen zu Studium und Lehre
    • Inhalte: Texte, Bilder und Links