piwik-script

Deutsch Intern
  • Mediothek
Zentrum für Sprachen

SI Stipendium - Malung 2023

Erfahrungsbericht von Sarah Schmidt, Sommer 2023 in Malung:

En sommar i Sverige

Im Sommer 2023 wurde mein Traum einer Reise nach Schweden endlich wahr, denn ich erhielt einen Platz bei einem „Sommarkurs i Sverige“. Die Sprachkurse werden in Zusammenarbeit mit dem Svenska Institutet von verschiedenen Volkshochschulen in ganz Schweden auf mehreren Niveaus zu unterschiedlichen Themen angeboten. Nach einer erfolgreichen Bewerbung ging meine Reise Ende Juni los nach Malung, einem idyllischen Ort in der Region Dalarna.

Die 40 Studierenden aus u.a. Deutschland, Frankreich, Niederlande, vor allem aber auch aus osteuropäischen Ländern wie Polen, Tschechien, Serbien, Kroatien, Belarus oder der Ukraine wurden in zwei-Bett-Zimmern im Internat von Malungs Folkhögskola untergebracht. Dabei wurde darauf geachtet, dass möglichst immer Studierende aus zwei unterschiedlichen Ländern einem Zimmer zugeteilt wurden, sodass auf jeden Fall Schwedisch gesprochen wird ;). Die Kommunikation mit den anderen Studierenden war zunächst fast etwas beängstigend als sich rausstellte, dass viele von ihnen nicht „nur zum Spaß“ Schwedisch lernen wie ich, sondern beispielsweise Skandinavistik oder ähnliche Fächer studierten. Daher brachten sie einen beeindruckenden Wortschatz sowie fast perfekte Aussprache und Betonung mit. Doch gerade durch dieses hohe Niveau im Unterricht, Lesen und alltäglichen Konversationen konnte ich am meisten dazulernen und meine Sprachkenntnisse deutlich verbessern.

Der Kurs wurde auf dem B2/C1-Niveau zum Thema „Natur och Kultur i Dalarna“ angeboten und umfasste unter anderem z.B. intensive Unterrichtseinheiten zu schwedischen Idiomen (Ausdrücke, deren Gesamtbedeutung sich nicht aus den Einzelbedeutungen der Wörter ableiten lässt (z. B. Angsthase = sehr ängstlicher Mensch)). Darüber hinaus wurden drei Bücher gelesen: En herrgårdssägen von Selma Lagerlöf, Hjärtblad von Aino Trosell und die Gedichtsammlung von Edith Södergran. Um diesen Werken noch näher zu kommen, besuchten wir das Haus von Literaturpreisträgerin Selma Lagerlöf in Mårbacka, erkundeten Malungs Dörfer, in denen die Geschichte von Hjärtblad spielt und versuchten uns an eigenen kreativen Interpretationen von Södergrans Gedichten. Hier wird auch die künstlerisch-kreative Orientierung des Kurses deutlich: neben Gedichtinterpretationen in verschiedensten Formen wurden außerdem Dalahästar (DAS Wahrzeichen Dalarnas) geschnitzt, Lobreden zu selbstgewählten Themen verfasst und vorgetragen, kurze Theaterszenen entwickelt und gespielt, gesungen, getanzt und vieles mehr. Da der Kurs kurz nach Midsommar begann, haben wir das Fest gemeinsam mit Blumenkränzen, der geschmückten Midsommerstange, Musik, Tanz und einem internationalen Abendessen mit typischen Gerichten unserer Heimatländer gefeiert.

In unserer Freizeit konnten wir zu jeder Tages- und Nachtzeit alle Räumlichkeiten und jegliche Ausstattung der Volkshochschule nutzen, wie z.B. Fahrräder und VW-Busse für Ausflüge ins Zentrum oder die Umgebung, einen Fitnessraum, Sauna, eine große Auswahl an Instrumenten und Sportgeräten, die gemütliche Bibliothek oder einen Beamer mit Leinwand als Kino. Wir veranstalteten Spiele- und Karaoke-Abende, verbrachten gemeinsame Zeit an einer wunderbaren Hütte inklusive Holzsauna am See (der Inbegriff von „mysig“) oder statteten uns in der Bücherei im Zentrum Malungs mit schwedischen Büchern aus.

Die Köchinnen der Volkshochschule verpflegten uns mit tollem (vegetarischem) Essen an drei Mahlzeiten pro Tag und natürlich dürfen auch drei zusätzliche Fikas nicht fehlen ;).

Ich bin unglaublich dankbar diese einmalige Chance erhalten zu haben, auf diese Weise Schweden näher kennenlernen zu dürfen. Ich danke an dieser Stelle meiner Schwedisch-Lehrerin Jenny Koch, die mich bei der Bewerbung und Organisation der Reise unterstützt hat, dem Svenska Institutet für die Vergabe des Stipendiumsplatzes, Maria Kapla und allen anderen Mitarbeitenden von Malungs Folkhögskola für den spannenden und lehrreichen Kurs und allen anderen Studierenden für die wunderbare gemeinsame Zeit.

Tack och hej då!

Sarah Schmidt