Sport kann an der Universität Würzburg als Bachelor-Fach sowie im Rahmen der Lehramtsausbildung als Didaktikfach für Grund-, Mittel- sowie Sonderschulen, als Unterrichtsfach für Grundschulen, Mittelschulen und Realschulen und als vertieft studiertes Fach für Gymnasien studiert werden. Außerdem existieren auslaufende Magister- und Diplom-Studiengänge (kein Studienbeginn oder Quereinstieg mehr möglich). Im Bereich der Lehramtsstudiengänge erfolgt die Einschreibung für das Fach „Sport“, im Bereich der akademischen Studiengänge für „Sportwissenschaft“. Die Einführung eines Masterstudiengangs ist mittelfristig geplant.

Sport (Staatsexamen)

Studiengang

Abschluss

Staatsexamen

Ausprägungen

Didaktikfach für Lehramt Grundschule, Mittelschule und Sonderschule
Unterrichtsfach für Lehramt Grundschule, Mittelschule, Realschule
Vertieft studiert für Lehramt Gymnasium

Studienbeginn

nur zum Wintersemester möglich

 

Zulassung/Bewerbung

Zulassungsbeschränkung

keine (Lehramt Grundschule jedoch generell zulassungsbeschränkt)

Eignungsprüfung

zentrale Eignungsprüfung für Bayern; Informationen auf dem Opens external link in new windowSporteignungstestportal der Uni Passau

Sportwissenschaft (Bachelor)

Studiengang

Abschluss

Bachelor (B.A.) in 6 Semestern

Ausprägungen

85-Punkte-Hauptfach

Studienbeginn

nur zum Wintersemester möglich

 

Zulassung/Bewerbung

Zulassungsbeschränkung

zulassungsbeschränkt (Uni)

Eignungsprüfung

Keine (Ab dem WS 2013/14 wird der Sporteignungstest für den Bachelorstudiengang nicht mehr verlangt)

Aktuelles

Bereits zum WS 2013/14 wird der Sporteignungstest für den Bachelorstudiengang Sportwissenschaft nicht mehr verlangt! Beachten Sie allerdings, dass für die Lehramtsstudiengänge mit Unterrichtsfach Sport der bayerische Sporteignungstest weiterhin obligatorisch ist.

Gegenstand des Faches

Das Studienfach Sport/Sportwissenschaft umfasst neben sportpraktisch-didaktischen und fachdidaktischen vor allem auch sportwissenschaftliche Bereiche. Die Sportwissenschaft ist eine Querschnittswissenschaft. Ihr Gegenstand sind die individuellen und gesellschaftlichen Bedingungen und Wirkungen von körperlicher Aktivität im Allgemeinen und sportlichen Bewegungen im Besonderen unter vielfältigen, sehr unterschiedlichen Perspektiven. Ihr Blickwinkel reicht von der schulischen und außerschulischen Sporterziehung über den präventiven und rehabilitativen Gesundheitssport, Sport als Mittel der sozialen Integration und des psychischen Wohlbefindens, Sport als Freizeitgestaltung und als Kommunikationsmedium, Erscheinungsformen sportlichen Wettkampfs bis hin zum Berufssport.

Die Sportwissenschaft besteht aus einer Reihe von Teildisziplinen wie Sportpädagogik, Bewegungs- und Trainingswissenschaft, Sportmedizin, Sportbiomechanik, Sportpsychologie, Sportsoziologie etc., die sich an ihren Herkunftswissenschaften orientieren, wobei geisteswissenschaftliche wie auch naturwissenschaftliche Methoden verwendet werden. Ihre Zuordnung innerhalb der Hochschulen kann zu verschiedenen Fachbereichen erfolgen, ihre Anteile an den verschiedenen Studiengängen tragen entscheidend zu deren besonderer Profilierung bei.

Die Sportwissenschaft stellt eine noch relativ junge, sich rasch entwickelnde Disziplin dar, bei der gegenwärtig eine intensive thematische Ausdifferenzierung der Problem- und Fragestellungen festzustellen ist. Weitere Informationen enthält das Informationsblatt „Opens external link in new windowDas Studium des Fachs Sport in Bayern“.

Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Gesundheit und Bewegungspädagogik

Der Studiengang Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Gesundheit und Bewegungspädagogik liefert eine Grundlagenausbildung in den Schwerpunkten Sportpädagogik, Sportdidaktik, Sportbiologie/Medizin, Leistungsdiagnostik und Bewegungswissenschaft.

Auch wenn das Studium der Sportwissenschaft motorische Eigenrealisationen in einigen sportlichen Handlungsfeldern vorsieht, so ist es doch ein grundlegend wissenschaftliches Studium, in dem es darum geht, die Zusammenhänge von Sport & Bewegung als Ganzes zu beschreiben, zu erklären und weiterzuentwickeln.

Unterrichtsfach Sport

Das Studienfach Sport für ein Lehramt an öffentlichen Schulen integriert fachdidaktische und fachwissenschaftliche Aspekte der Sportwissenschaft. Das Lehramt Sport fokussiert in diesem Kontext das schulische Anwendungsfeld des Sports, wobei Kompetenzen zu motorischen Eigenrealisationen in sportlichen Handlungsfeldern, schulrelevanten Lehr-Lernsituationen und fachwissenschaftlichen Hintergründen erarbeitet, kritisch reflektiert und thematisch weiterentwickelt werden.

Aufbau des Studiums/Prüfungen (Staatsexamen)

Sport lässt sich als Lehramtsfach studieren:

  • für das Lehramt an Gymnasien (mit einem zweiten gleichwertigen Studienfach), Regelstudienzeit 9 Semester, Staatsexamensprüfung frühestens nach 8 Semestern;
  • für das Lehramt an Realschulen (mit einem zweiten gleichwertigen Studienfach), Regelstudienzeit 7 Semester, Staatsexamensprüfung frühestens nach 6 Semestern;
  • für das Lehramt an Grund- oder Mittelschulen mit dem Unterrichtsfach Sport, Regelstudienzeit 7 Semester, Staatsexamensprüfung frühestens nach 6 Semestern;
  • als Didaktikfach für das Lehramt an Grund-, Mittel- und Sonderschulen.

Weitere Informationen (z.B. Studienverlaufspläne und Fachspezifische Bestimmungen) zu den einzelnen Studiengängen erhalten Sie auf der Seite des Opens external link in new windowSportzentrums.

Das Staatsexamen ist sowohl Hochschulabschlussprüfung als auch beamtenrechtliche Voraussetzung für die Aufnahme in den staatlichen Vorbereitungsdienst (Referendarzeit). Die Lehramtsstudiengänge richten sich nach der "Opens external link in new windowOrdnung der Ersten Staatsprüfung für ein Lehramt an öffentlichen Schulen (LPO I)". Die dort aufgeführten Fächerverbindungen sind zu beachten.

Auskünfte zum Staatsexamen erteilt das Opens external link in new windowPrüfungsamt der Universität Würzburg, Ref. 2.3 (Prüfungsangelegenheiten). Es befindet sich am Campus Hubland Nord, Oswald-Külpe-Weg 84/1, 97074 Würzburg (Tel: 0931/31-83883 für Staatsprüfung Grundschule, -82609 für Staatsprüfung Mittel- und Realschule, -82223 für Staatsprüfung Gymnasium).

Aufbau des Studiums/Prüfungen (Bachelor)

Die Bachelor-Prüfung bildet einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss im jeweiligen Studienfach bzw. (bei Studienfachkombinationen) in den jeweiligen Studienfächern. Durch die Prüfung wird festgestellt, ob die Studierenden die wissenschaftlichen Grundlagen des Fachgebiets beherrschen, Methodenkompetenz sowie berufsfeldbezogene erste Qualifikationen erworben haben und auf einen frühen Übergang in die Berufspraxis vorbereitet sind. Weitere Informationen (z.B. Studienverlaufsplan) finden Sie aus der Seite des Instituts für Opens external link in new windowSportwissenschaft.

Grundlagen- und Orientierungsprüfung

Durch die Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP) wird festgestellt, ob Studierende über das Grundwissen für das Fachgebiet verfügen und für das Studium geeignet sind.

Derzeit (Stand 25.02.2014) gilt für Studienanfänger des Studienfachs Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Gesundheit und Bewegungspädagogik, dass am Ende des zweiten Fachsemesters 5 ECTS-Punkte aus dem Pflichtbereich nachgewiesen werden müssen, ansonsten gilt die Grundlagen- und Orientierungsprüfung erstmalig nicht bestanden und kann einmal wiederholt werden, indem am Ende des dritten Fachsemesters 7 ECTS-Punkte aus dem Pflichtbereich nachgewiesen werden (Opens external link in new windowFachspezifische Bestimmungen für das Studienfach Sportwissenschaft mit 85 ECTS, § 6).

Bitte beachten Sie bei einer Studienfächerkombination auch die Bestimmungen für das jeweilig andere Fach.

Für Studierende, die ihr Studium zu einem früheren Zeitpunkt aufgenommen haben, gelten gegebenenfalls andere Regelungen. Im Zweifel wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt.

Promotion

Die Promotion richtet sich nach der gemeinsamen Opens external link in new windowPromotionsordnung der Philosophischen Fakultäten I-III. Für die Promotion wird der vorhergehende Abschluss eines Master- oder Magisterstudiums oder eines Staatsexamens vorausgesetzt. Die Promotion besteht aus einer Dissertation, die in einem begrenzten thematischen Gebiet wesentliche Forschungsergebnisse enthalten muss, und aus einer mündlichen Doktorprüfung. Diese wird in der Form einer Disputation, die im Wesentlichen der Verteidigung der Dissertation gleichkommt, durchgeführt.

Berufsfelder/-aussichten

Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Gesundheit und Bewegungspädagogik

Der Bachelor Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt „Gesundheit und Bewegungspädagogik“ führt zu einem ersten praxisorientierten, berufsqualifizierenden Abschluss für ein breites Spektrum an gesundheitsbezogenen, pädagogischen und sportorientierten Handlungsfeldern, in denen mit Hilfe von Bewegungsprogrammen präventiv und rehabilitativ gearbeitet wird. Potentielle Arbeitgeber sind in erster Linie in der Privatwirtschaft zu finden (z.B. Kliniken, Krankenkassen, Fitness- und Gesundheitsstudios), aber auch im öffentlichen Sektor (z.B. Sportvereine, Sportverbände, Kommunen).

Die Beschäftigungsverhältnisse werden überwiegend als Angestellte oder Selbständige sein. Die Berufs- bzw. Einstellungsaussichten hängen neben den Studienleistungen stark vom persönlichen Engagement (z.B. Fort- und Weiterbildungen) sowie von konjunkturellen Entwicklungen und politischen Endscheidungen im Gesundheitsbereich ab. Es empfehlen sich interessenorientierte Spezialisierungen für bestimmte Tätigkeitsfelder (z.B. Medizin, Erziehung).

Sport als Unterrichtsfach

Nach einem Lehramtsstudium des Fachs Sport liegt das Hauptbetätigungsfeld eindeutig im Bereich der öffentlichen Schulen. Private Schulen und außerschulische Berufsfelder sind für Lehramtsstudierende lediglich als Nischen zu bezeichnen. Die Einstellung in den öffentlichen Schuldienst erfolgt ausschließlich anhand der erreichten Endnote, wobei hier die Noten des 1. und 2. Staatsexamens im Verhältnis 1:1 verrechnet werden und sich aus dieser Endnote dann die bayernweite Platzziffer ergibt. In bestimmten Fällen kann die Erweiterung des Studiums durch ein Drittfach einen „Bonus“ auf die Examensnote ermöglichen. Dazu muss das Drittfach aber vom Kultusministerium als „Mangelfach“ deklariert sein; das Fach Sport gilt derzeit nicht als „Mangelfach“.

Aktuelle Informationen dazu erteilt die Zentrale Studienberatung. Im öffentlichen Schuldienst ist die Verbeamtung der Regelfall, deutlich seltener ein Arbeitsverhältnis als Angestellter. Arbeitsverhältnisse an Privatschulen und in außerschulischen Berufsfelder sind nahezu ausnahmslos auf Angestelltenbasis. Die Berufs- bzw. Einstellungsaussichten in den öffentlichen Schuldienst hängen wesentlich von der Schul- und Kulturpolitik des jeweiligen Landes ab. Das bayerische Kultusministerium veröffentlicht regelmäßig Opens external link in new windowPrognosen zum zukünftigen Lehrerbedarf in Bayern.

Tipps für Erstsemester und Hinweise zur Strukturierung des Studiums

Wenn man sich für ein Lehramtsstudium des Fachs Sport entscheidet, sollte man sich zunächst darüber im Klaren sein, dass man sich für das Berufsziel „Lehrer“ entschieden hat und dementsprechend ausgebildet wird! Die Universität betrachtet es nicht als ihre Aufgabe und hat weder personell noch räumlich die Möglichkeiten motorische Defizite der Studierenden in den Seminaren mit praktischen Inhalten auszugleichen. Hier wird neben einer sehr guten und breiten Grundlage ein hohes Maß an Eigenverantwortung auf Seiten der Studierenden vorausgesetzt. Ein großes Interesse an praktischen und theoretischen Inhalten sind zwingend erforderlich.

Da in den verschiedenen Berufsfeldern des Sports kommunikatives Handeln eine besondere Rolle spielt, werden von den Studierenden sprachliche Ausdrucksfähigkeit, geistige Differenzierungsfähigkeit und Darstellungsvermögen erwartet. Sportstudierende müssen in der Lage sein, Erkenntnisse aus unterschiedlichen Wissenschaftsgebieten zu integrieren.

Zu Studienbeginn finden am ersten Vorlesungstag zu den jeweiligen Studiengängen Einführungsveranstaltungen für Erstsemester statt, in der organisatorische sowie fachliche Informationen gegeben und Fragen geklärt werden.

Hinweise zur Strukturierung des Studiums liefern die Opens external link in new windowStudienverlaufspläne Lehramt und Opens external link in new windowBachelor.

Prüfungs- und Studienordnungen

Bachelor/Master:

Lehramt:

Das Lehramtsstudium in Bayern wird durch die Lehramtsprüfungsordnung I (LPO I) geregelt (neue Fassung vom März 2008):

Das Studium in Würzburg folgt darüber hinaus der Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für die Lehramtsstudiengänge (LASPO). Von Belang sind außerdem die Regelungen in den Ergänzenden Bestimmungen zum "Freien Bereich" sowie die Fachspezifischen Bestimmungen (FSB) der einzelnen Unterrichtsfächer und der Erziehungswissenschaften:

Wenn Sie Ihr Studium vor dem WS 2009/10 aufgenommen haben, gilt für Sie die (nicht-modularisierte) Lehramtsprüfungsordnung I (LPO I) von 2002:

Alle prüfungsrelevanten Themen für das Zweite Staatsexamen regelt die Lehramtsprüfungsordnung II (LPO II):

Adressen

Besucheradresse: Mergentheimerstraße 76, 97082 Würzburg
Postadresse: Judenbühlweg 11, 97082 Würzburg
Sportwissenschaft (Bachelor): Tel: 0931/31-86501, Opens external link in new windowHomepage
Sportzentrum (Lehramt): Tel: 0931/31-86505, Opens external link in new windowHomepage

Sport - vertieft

Dr. Dominik Reim, AR
Am Hubland, Sportzentrum
97074 Würzburg
Tel.: 0931/31-86528
E-Mail: dominik.reim@uni-wuerzburg.de
Sprechstunde: siehe Homepage

Sport - Unterrichtsfach

Ingrid Schweizer, AORin
Judenbühlweg 11, Sportzentrum
97082 Würzburg
Tel.: 0931/31-86521
E-Mail: ingrid.schweizer@uni-wuerzburg.de
Sprechstunde: siehe Homepage

Sport - Didaktikfach

Eva Schubert, ADin
Am Hubland
, Sportzentrum
97074 Würzburg

Tel.: 0931 / 31-86538
E-Mail: eva.schubert@uni-wuerzburg.de
Sprechstunde: siehe Homepage

Bachelor Sportwissenschaft 

André Siebe
Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum
Judenbühlweg 11
97082 Würzburg
Sportzentrum Mergentheimer Straße, Raum 106
Tel. 0931 / 31-80782
E-mail: andre.siebe@uni-wuerzburg.de
Sprechstunde: siehe Opens external link in new windowHomepage

Zentrale Studienberatung

Die Zentrale Studienberatung hilft und berät bei allen allgemeinen und fachübergreifenden Fragen.

Zentrale Studienberatung
Ottostr. 16 (Dachgeschoss), 97070 Würzburg
Postanschrift: Sanderring 2, 97070 Würzburg

Offene Sprechstunde: Mo.–Fr. von 8.00-12.00 Uhr und zusätzlich Mi. von 14-16 Uhr
Telefonservice: 0931/31-83183 (Mo.-Fr, jeweils von 9.00-15.00 Uhr)
E-Mail: studienberatung@zv.uni-wuerzburg.de

Prüfungsämter:

Besucheradresse: Campus Hubland Nord, Oswald-Külpe-Weg 84, 97074 Würzburg
Postadresse: Sanderring 2, 97070 Würzburg
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. von 8:00 bis 12:00 Uhr, Mi. zusätzlich von 14:00 bis 16:00 Uhr

Bachelor:
Prüfungsamt der Philosophischen Fakultäten I und II
Herr Schön, 3. OG rechts
Tel. 0931/31-80109, Fax 0931/31-82102 (Bitte Studiengang angeben!)
E-Mail: Opens window for sending emailpruefungsamt.phil2@zv.uni-wuerzburg.de,
Informationen: siehe Homepage

Modularisiertes Lehramt:
Prüfungsamt für modularisiertes Lehramt
Zimmer 00.108
Tel. 0931/31-82884, Fax 0931/31-82102 (Bitte Studiengang angeben!)
E-Mail: lehramt@zv.uni-wuerzburg.de 
Informationen: siehe Opens external link in new windowHomepage

Lehramt Staatsprüfung:
Prüfungsamt für Lehramt
E-Mail: lehramt@zv.uni-wuerzburg.de
Fax: 0931 / 31-82102 (Bitte Studiengang angeben!)

Telefon: 0931 / 31-
- 82223 (Gymnasium)
- 82609 (Realschule/Mittelschule)
- 82258 (Grundschule)

Zwischenprüfung (Magister und "altes" Lehramt):
Zwischenprüfungsamt
Ansprechpartner: Frau Gregg und Herr Putz
Tel. 0931/31-82884, Fax. 0931/31-82102 (Bitte Studiengang angeben!)
E-Mail: pruefungsamt.sg4@zv.uni-wuerzburg.de 

Magisterprüfung:

Jeweils Dekanat des Hauptfaches zuständig.

Die hier wiedergegebenen Studieninformationen sind sorgfältig erstellt und werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch können sie in Ausnahmefällen Fehler enthalten, veraltet sein oder nicht alle Sonderfälle wiedergeben. Bitte sichern Sie sich deshalb insbesondere bei zulassungs- und prüfungskritischen Themen auf den entsprechenden Internetseiten der Universität Würzburg bzw. der rechtsverbindlichen Quelle, im Regelfall der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs, ab. Falls Sie eine Ungenauigkeit entdecken, freuen wir uns über einen Hinweis: am einfachsten per E-Mail an studienberatung@zv.uni-wuerzburg.de