Ägyptologie kann an der Universität Würzburg gegenwärtig für bereits eingeschriebene Studierende als Haupt- oder Nebenfach im Bakkalaureus-Studiengang Kulturwissenschaft I, sowie als Haupt- oder Nebenfach in Magisterstudiengängen studiert werden.
Da zum Wintersemester 2008/2009 das Fach auf die Abschlüsse Bachelor/Master umgestellt wurde, können Studienanfänger Ägyptologie als Studienfach nur noch im Rahmen von Bachelorstudiengängen wählen. Dabei kann Ägyptologie mit dem Abschlussziel Bachelor als 85-Punkte-Fach im Rahmes eines Zwei-Hauptfächer-Bachelor oder als 60-Punkte-Nebenfach im Ein-Hauptfach-Ein-Nebenfach-Bachelor gewählt werden.
Ebenfalls zum Wintersemester 2008/2009 wird zudem der Masterstudiengang Ägyptologie eingeführt, wobei das Fach in der Ein-Hauptfach- und der Zwei-Hauptfächer-Ausprägung (120 bzw. 45 ECTS-Punkte) angeboten wird.
Abgesehen davon enthält auch das Fach Alte Welt ägyptologische Module.

Ägyptologie (Bachelor)

Studiengang

Abschluss

Bachelor (B.A.) in 6 Semestern

Ausprägungen

85-Punkte-Hauptfach und 60-Punkte-Nebenfach

Studienbeginn

nur zu einem Wintersemester möglich

 

Zulassung/Bewerbung

Zulassungsbeschränkung

zulassungsfrei

Eignungsprüfung

keine

Ägyptologie (Master)

Studiengang

Abschluss

Master of Arts (M.A.) in 4 Semestern

Ausprägungen

120-Punkte-Einzelfach, 45-Punkte-Hauptfach

Studienbeginn

einem Winter- und Sommersemester möglich

 

Zulassung/Bewerbung

Zulassungsbeschränkung

zulassungsfrei

Eignungsprüfung

ja (Achtung: Bewerbung erforderlich! Infos zu Fristen und Verfahren)

Aktuelles

Zum Wintersemester 2008/2009 wurde das Fach auf Bachelor/Master umgestellt.
Eine Einschreibung für Ägyptologie im Rahmen eines Magisterstudiengangs oder des alten Bakkalaureus ist für Erstsemester nicht mehr möglich.

Das Institut

Der Lehrstuhl für Ägyptologie gehört zum Institut für Altertumswissenschaften der Philosophischen Fakultät I (Historische, Philologische, Kultur- und Geographische Wissenschaften) und befindet sich im Südflügel der Residenz, Residenzplatz 2, Tor A (Tel. 0931/ 31-82818, l-aegyptologie@mail.uni-wuerzburg.de).
Gleichfalls im Südflügel der Residenz untergebracht sind die folgenden Lehrstühle/Institute untergebracht: Altorientalistik, Klassische Archäologie, Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, Vergleichende indogermanische Sprachwissenschaft, Alte Geschichte, Altgriechische Philologie, Lateinische Philologie, Philosophie.
Die Universitätsbibliothek unterhält in der Residenz eine umfassende Service-Station. Für alle dort untergebrachten Institute steht ein EDV-Raum zur Verfügung.

Beschreibung des Fachs

Als wissenschaftliches Fach existiert die Ägyptologie erst seit der Entzifferung der Hieroglyphenschrift durch J. - F. Champollion im Jahre 1822. Ihr Thema ist die gesamte Hinterlassenschaft der altägyptischen Kultur von der Vorgeschichte bis in die frühchristliche Zeit sowie deren Ausstrahlung auf benachbarte Gebiete. Das Fach umfasst somit einen Zeitraum von wenigstens 5000 Jahren und erstreckt sich geographisch auf ein Gebiet, dem außer Ägypten noch die nördlichen Teile der heutigen Republik Sudan angehören. Inhaltlich ist die Ägyptologie eine ungewöhnlich vielseitige Wissenschaft, da sie nicht nur die Philologie und Literatur, sondern auch die Geschichte, Religion, Verwaltung, Wirtschaft, Rechtsgeschichte, Wissenschaft, Kunst, Archäologie und Topographie des alten Ägypten behandelt. Die koptische Sprache als letzte Stufe der altägyptischen Sprache bleibt auch in Zukunft Bestandteil der ägyptologischen Forschung und Lehre, wenngleich sich die Wissenschaft von den koptischen Texten und der koptischen Kultur (Koptologie) immer mehr von der Ägyptologie löst. Angesichts der immensen Materialfülle kann heute kein Ägyptologe mehr auf allen diesen Gebieten forschen, und schon die Studenten müssen sich Schwerpunkte für ihr Studium heraussuchen und evtl. den Studienort entsprechend wählen. Überall in Deutschland steht jedoch im Vordergrund des Studiums das gründliche Erlernen der verschiedenen Sprachstufen (Alt-, Mittel-, Neuägyptisch, Koptisch und an manchen Universitäten Demotisch) sowie der unterschiedlichen Schriften (Hieroglyphisch, Hieratisch in verschiedenen Formen, Demotisch).

Am Institut für Ägyptologie der Universität Würzburg besteht ein Forschungsschwerpunkt auf dem Gebiet der ägyptischen Spätzeit (einschließlich der ptolemäischen Hieroglyphen), der demotischen Schrift und Sprache und der koptischen Sprache. Die Lehre umfasst die meisten Gebiete des Faches und wird durch auswärtige Lehrbeauftragte ergänzt. Eine beachtliche Studiensammlung im Martin-von-Wagner-Museum ermöglicht den Studenten einen direkten Zugang zu den meisten Gattungen archäologischer Objekte. Die einmal im Jahr stattfindenden Exkursionen zu Museen und Ausstellungen sollen die Kenntnisse von der materiellen Hinterlassenschaft Ägyptens vertiefen. Regelmäßige Lehrveranstaltungen zur Kunst und Archäologie können auch von Gasthörern besucht werden.

Aufbau des Studiums (Bachelor)

Die modular aufgebauten Bachelor-Studiengänge sind auf sechs Semester angelegt. Ziel des Studiengangs ist die Vermittlung von Kenntnissen der wichtigsten Teilgebiete der Ägyptologie sowie der Methoden der Ägyptologie, also des fachspezifischen Denkens und Arbeitens. Die Studierenden sollen die Fähigkeit erwerben, sich später in die vielfältigen an sie herangetragenen Aufgabengebiete einzuarbeiten und insbesondere das für den Masterstudiengang, der konsekutiv auf dem Bachelorstudiengang aufbaut, erforderliche Grundwissen zu erarbeiten.

Ägyptologie kann in Würzburg in drei Varianten mit dem Ziel eines Bachelor of
Arts studiert werden:

  1. als Hauptfach im Zwei-Fach-Studium, das sich je Fach in den Pflichtbereich
    (60 ECTS-Punkte) und den Wahlpflichtbereich (15 ECTS-Punkte),
    dazu noch in den Bereich Schlüsselqualifikationen (20 ECTS-Punkte)
    und die Abschlussarbeit (10 ECTS-Punkte) gliedert,

  2. als Nebenfach mit dem Pflichtbereich (60 ECTS-Punkte),

  3. als Teil des B.A. Alte Welt, zu dem Ägyptologie auch noch als Nebenfach gewählt werden kann.

Absolventen dieses Studiengangs sollen einerseits für Tätigkeiten außerhalb der wissenschaftlichen Berufsfelder ausgebildet werden, wie etwa Verlagswesen, Bibliothekswesen, Kulturmanagement, Medien, Touristik, Museologie, PR, Diplomatie. Andererseits ist der Bachelor aber auch der Ausgangspunkt für die wissenschaftliche Weiterqualifikation zum Master of Arts (M.A.) und einer etwaigen sich anschließenden Promotion, indem ein vier Semester (inklusive Prüfungszeitraum) umfassendes Aufbaustudium zum Master of Arts angeschlossen wird.
Die erfolgreiche Teilnahme an Lehrveranstaltungen wird mit Leistungspunkten bescheinigt, die nach dem European Credit Transfer System (ECTS) vergeben werden. Ein ECTS-Punkt entspricht 30 Stunden studentischem Arbeitsaufwand. D.h. für eine mit 5 ECTS-Punkten bewertete Lehrveranstaltung müssen Sie 150 Stunden arbeiten, was sich einerseits auf die Lehrveranstaltung selbst und das Selbststudium zur Vor- und Nachbereitung andererseits aufteilt. Die je Lehrveranstaltung zu vergebenden Punkte richten sich nach der Studienordnung und sind dort angegeben. Die ECTS-Punkte werden erzielt, indem der regelmäßige und erfolgreiche Besuch von Lehrveranstaltungen durch Teilprüfungen festgestellt wird, die mündlich oder schriftlich abgehalten werden. Außerdem sind mitunter schriftliche Hausarbeiten anzufertigen. Die Summe der in den Veranstaltungen und den damit verknüpften Teilprüfungen erbrachten Leistungspunkte ergibt den Studienerfolg. Mit 180 Leistungspunkten nach den Vorgaben der Studienordnung ist das Bachelor-Studium erfolgreich abgeschlossen. Die Endnote wird nach einem bestimmten Schlüssel aus den Einzelnoten gemittelt.

Im Bachelor-Studium werden die folgenden Module angeboten, wobei jedes Modul i.d.R. aus zwei Lehrveranstaltungen zu je zwei Semesterwochenstunden besteht:

Pflichtbereich

Kurzbezeichnung

Modulbezeichnung        

Dauer (SWS)

ECTS-Punkte

04-ÄG-EÄSS1

Einführung in die ägyptische Schrift und Sprache 1

1

5

04-ÄG-EÄSS2

Einführung in die ägyptische Schrift und Sprache 2

1

5

04-AWGzÄG1

Grundzüge der Ägyptologie 1

1

5

04-AW-GzÄG2

Grundzüge der Ägyptologie 2

1

5

04-ÄG-ÄL1

Ägyptische Lektüre 1

2

10

04-ÄG-ÄL2

Ägyptische Lektüre 2

2

10

04-ÄG-KÄ

Kulturgeschichte Ägyptens

2

10

04-ÄG-KDÄ

Kunstgeschichte und Denkmälerkunde Ägyptens

2

5

04-ÄG-ÄK

Ägyptologisches Kolloquium

1

5

Im Wahlpflichtbereich stehen Ihnen neben anderen altertums- und geisteswissenschaftlichen Modulen (insbesondere der Religionswissenschaft) noch folgende ägyptologische Module zur Auswahl:

Kurzbezeichnung

Modulbezeichnung        

Dauer (SWS)

ECTS-Punkte

04-ÄG-ÄL3

Ägyptische Lektüre 3

1

5

04-ÄG-ÄLIT1

Ägyptische Literatur 1

1

5

04-ÄG-ÄLIT2

Ägyptische Literatur 2 (Vertiefungsmodul)

2

5

04-ÄG-ÄR1

Ägyptische Religion 1

1

5

04-ÄG-AäF

Aktuelle ägyptologische Forschungsthemen

1

5

Außerdem sind zur Ausbildung von Schlüsselqualifikationen weitere Module aus anderen Bereichen der Universität (Fremdsprachen, Arbeitsrecht, Naturwissenschaften und EDV-Anwendung in der Archäologie, Techniken der Feldforschung und Fundbearbeitung u.ä.) zu belegen.

1. Studiengang Ägyptologie mit Studienziel Bachelor of Arts
Je nach gewählter Variante ergibt sich aus diesen Modulen das Studienprogramm. Die Module des Pflichtbereichs muss jeder belegen, der Ägyptologie als Haupt- oder Nebenfach studiert. Aus dem Wahlpflichtbereich wählen sich die Studierenden mit Ägyptologie als Hauptfach dann einzelne Module aus, um auf 15 ECTS-Punkte zu kommen, für Ägyptologie als Nebenfach ist allein der Pflichtbereich vorgeschrieben.

2. Bachelor of Arts in Alte Welt/Ägyptologie
Neben der klassischen Form, Ägyptologie als eigenes Fach zu studieren, wird an der Universität Würzburg ein neuer, innovativer Studiengang Alte Welt eingeführt.
Gegenstand des Studiengangs ist die Vermittlung fachübergreifender, breiter Grundkenntnisse in Disziplinen, die die Antike in Europa und im Vorderen Orient behandeln, mit dem Ziel, die Absolventen einerseits für die Aufnahme eines Masterstudiengangs im Bereich des gewählten Nebenfaches, andererseits für die Vermittlung von Kenntnissen der Antike in der Öffentlichkeit zu qualifizieren. Alte Welt wird als ein Hauptfach mit 120 ECTS oder als Nebenfach mit 60 ECTS angeboten.
Der Pflichtbereich im Hauptfach umfasst die folgenden über die sechs Semester verteilten Module aller beteiligten Fächer (Ägyptologie, Altorientalistik, Klassische Archäologie, Alte Geschichte, Gräzistik, Latinistik, Vergleichende Sprachwissenschaft und Vor- und frühgeschichtliche Archäologie):

Pflichtbereich

Kurzbez.

Modulbezeichnung        

Dauer (SWS)

ECTS-
Punkte

04-AW-GzKA1

Grundzüge der Klassischen Archäologie 1

1

5

04-AW-GzKA2

Grundzüge der Klassischen Archäologie 2

1

5

04-AG-EingrG

Einführung in die griechisch-römische Geschichte

1

5

04-AG-EMQ

Einführung in die Alte Geschichte – Methoden und Quellen

1

5

04-AW-GzAeg1

Grundzüge der Ägyptologie 1

1

5

04-AW-GzAeg2

Grundzüge der Ägyptologie 2

1

5

04-AW-GzAO1

Grundzüge der Altorientalistik 1

1

5

04-AW-GzAO2

Grundzüge der Altorientalistik 2

1

5

04-AW-GzVIS

Grundzüge der Vergleichenden Indogermanischen Sprachwissenschaft

1

5

04-AW-SSL1

Schriften, Sprachen und Literaturen 1 (Klassische Philologie)

1

5

04-AW-SSL2

Schriften, Sprachen und Literaturen 2 (Klassische Philologie)

1

5

04-AW-SSL3

Schriften, Sprachen und Literaturen 3 (Klassische Philologie)

1

5

04-VF-GEF2

Einführung in die Vor- und frühgeschichtliche Archäologie 2

1

5

Schon in diesem Pflichtbereich besuchen Sie vier ägyptologische Vorlesungen, die Ihnen einen grundlegenden Überblick über die altägyptische Kulturgeschichte geben. Im Wahlpflichtbereich können Sie von wenigen Einschränkungen abgesehen, weitgehend frei aus fast sämtlichen altertumswissenschaftlichen, also auch ägyptologischen Modulen wählen und nach Ihren Vorstellungen Schwerpunkte setzen.
Dazu wählen Sie ein Nebenfach. Das kann Ägyptologie sein. Im Nebenfach besuchen Sie dann folgende Module:

Kurzbez.

Modulbezeichnung        

Dauer (SWS)

ECTS-
Punkte

04-ÄG-EÄSS1

Einführung in die ägyptische Schrift und Sprache 1

1

5

04-ÄG-EÄSS2

Einführung in die ägyptische Schrift und Sprache 1

1

5

04-ÄG-ÄL1

Ägyptische Lektüre 1

2

10

04-ÄG-ÄL2

Ägyptische Lektüre 2

2

10

04-ÄG-ÄL3

Ägyptische Lektüre 3

1

5

04-ÄG-KÄ

Kulturgeschichte Ägyptens

2

10

04-ÄG-KDÄ

Kunstgeschichte und Denkmälerkunde Ägyptens

2

5

04-ÄG-AäF

Aktuelle ägyptologische Forschungsthemen

2

5

04-ÄG-ÄK

Ägyptologisches Kolloquium

1

5

Die Schlüsselqualifikationen werden wiederum auf dem Gebiet moderner Fremdsprachen, alter Sprachen und wissenschaftlicher Arbeitstechniken in verschiedenen Veranstaltungen der Fakultät, des Medienzentrums und der UB erworben.
Um im Anschluss Ägyptologie im Master studieren zu können, müssen Sie die Module 04-ÄG-EÄSS 1 und 2, 04-ÄG-ÄL1 und 04-ÄG-ÄL2 belegt haben. Denn an der Universität Würzburg kommt eigentlich nur dann ein Master in Ägyptologie in  Frage, wenn Sie sich auch intensiv mit der ägyptischen Sprache beschäftigt haben und die Vorkenntnisse mitbringen, die notwendig sind, um alternativ die Module Hieroglyphische Texte des ersten Jahrtausends v. und der ersten Jahrhunderte n. Chr. oder Kursive Texte des ersten Jahrtausends v. und der ersten Jahrhunderte n. Chr. erfolgreich belegen zu können. Außerdem ist die 60- bzw. 36-ECTS-Voraussetzung zur Aufnahme eines Master-Studiums in einem bestimmten Fach zu beachten. Durch die Wahl eines Nebenfaches haben Sie die Voraussetzung für dieses Fach erfüllt, für ein zweites Fach aber nicht unbedingt, wenn Sie nicht entsprechende Module im Wahlpflichtbereich gewählt haben. Das sollten Sie bei Ihrer Entscheidung für den B.A. Alte Welt und der Wahl ihrer Module bedenken und einplanen.

Die Vorteile dieses Studienganges liegen auf der Hand: Sie bekommen als Studentin oder als Student einen interdisziplinären Überblick über die gesamte Alte Welt und werden mit verschiedenen Fächern in einer Breite bekannt gemacht, die es so bislang noch nicht gegeben hat. Zusätzlich bekommen Sie hier in einer Reihe von Einführungsveranstaltungen einen Überblick über die Inhalte, Fragestellungen und Methoden der Ägyptologie. Im Wahlpflichtbereich können Sie Ihre Kenntnisse über das Alte Ägypten vertiefen. Wenn Sie dann auch noch Ägyptologie als Nebenfach studieren, haben Sie die intensivste Ausbildung in Ägyptologie bekommen, die an der Universität Würzburg möglich ist (Nebenfach Ägyptologie 60 ECTS + ägyptologischen Wahlpflichtbereich 25 ECTS + ägyptologische Module im Pflichtbereich 10 ECTS = 95 ECTS), ohne dabei zu einem Fachidioten zu werden, weil Sie im Pflichtbereich auch in andere altertumswissenschaftliche Fächer eingeführt werden.

Grundlagen- und Orientierungsprüfung

Durch die Grundlagen- und Orientierungsprüfung (GOP) wird festgestellt, ob Studierende über das Grundwissen für das Fachgebiet verfügen und für das Studium geeignet sind.

Derzeit (Stand 16.02.2012) gilt für Studienanfänger der Ägyptologie, dass am Ende des zweiten Fachsemesters die Module 04-ÄG-EÄSS-1 und 04-ÄG-EÄSS-2 nachgewiesen werden müssen, ansonsten gilt die Grundlagen- und Orientierungsprüfung erstmalig als nicht bestanden und kann einmal wiederholt werden, indem am Ende des 3. Fachsemesters 10 ECTS-Punkte aus dem Pflichtbereich nachgewiesen werden (Fachspezifische Bestimmungen in der jeweiligen Ausprägung (85 ECTS oder 60 ECTS)).

Bitte beachten Sie bei einer Studienfächerkombination auch die Bestimmungen für das jeweilig andere Fach.

Für Studierende, die ihr Studium zu einem früheren Zeitpunkt aufgenommen haben, gelten gegebenenfalls andere Regelungen. Im Zweifel wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt.

Aufbau des Studiums (Master)

Entsprechend dem europäischen Bologna-Prozess ist das Bachelor-Studium in Module aufgebaut  Eine weitere Folge der Neustrukturierung ist die Aufteilung in zwei aufeinanderabgestimmte Studienphasen, von denen die erste mit dem Bachelor abgeschlossen wird. Insbesondere wer eine wissenschaftliche oder wissenschaftsnahe Laufbahn anstrebt, wird sein Studium mit dem Master-Studiengang fortsetzen, an dessen Ende der Abschluss Master of Arts (M.A.) steht.

Auch dieses Aufbaustudium ist modularisiert und Sie können zwischen zwei Varianten wählen:

  1. das Studium als ein Fach mit 90 ECTS-Punkten oder
  2. das Studium in der 2-Fach-Ausprägung mit zwei Fächern (je 45 ECTS-Punkten)

In beiden Varianten kommt noch eine Abschlussarbeit hinzu, die mit 30 ECTS-Punkten honoriert wird.

Voraussetzung für die Wahl der zwei Hauptfächer ist, dass Sie die notwendigen Kenntnisse dafür mitbringen. Diese werden in der Ägyptologie in der Regel durch einen entsprechenden Bachelor-Abschluss nachgewiesen. Wenn Sie z.B. Alte Welt / Klassische Archäologie studiert haben, im M.A.-Studium aber gerne Klassische Archäologie mit Ägyptologie kombinieren wollen, so ist das nur möglich, falls Sie 36 ECTS in ägyptologischen Lehrveranstaltungen und gute Kenntnisse der ägyptischen Schriften und Sprachstufen nachweisen können, weil Sie etwa die entsprechenden Module entweder im Wahlpflichtbereich oder freiwillig zusätzlich belegt haben. Ägyptologie als einziges Fach können Sie nur auf Master studieren, wenn Sie mindestens 30 ECTS-Punkte aus dem Bereich ägyptischen Philologie und 25 ECTS-Punkte aus dem Bereich ägyptischen Kulturgeschichte nachweisen können. Haben Sie einen B.A. Alte Welt mit Ägyptologie im Nebenfach oder eine B.A. mit Ägyptologie als Haupt- oder Nebenfach, so können Sie also ohne weiteres Ägyptologie im Master-Studiengang belegen.
Das M.A.-Studium ist erfolgreich abgeschlossen, wenn die vorgeschriebenen Module, zu denen die Abschlussarbeit und das Abschlusskolloquium gehören, absolviert und 120 ECTS-Punkte erreicht werden. Die Endnote wird wie im B.A.-Studium nach einem bestimmten Schlüssel aus den Einzelnoten gemittelt.




Module des Masterstudienganges:

Kurzbezeichnung

Modulbezeichnung        

Dauer (SWS)

ECTS-Punkte

04-ÄG-ÄLIT2

Ägyptische Literatur 2 (Spezialisierungsmodul)

2

15

04-ÄG-ÄR2

Ägyptische Religion 2

2

15

04-ÄG-HT

Hieroglyphische Texte des ersten Jahrtausends v. und der
ersten Jahrhunderte n. Chr.

2

15

04-ÄG-KT

Kursive Texte des ersten Jahrtausends v. und der ersten
Jahrhunderte n. Chr.

2

15

04-ÄG-ATÄF

Aktuelle Themen ägyptologischer Forschung

2

10

04-ÄG-KK

Kulturgeschichtliches Kolloquium

2

15

04-ÄG-MKÄG

Abschlusskolloquium zur Master-Thesis Ägyptologie

1

5

Im Master der 2-Fach-Ausprägung, d.h. mit 45 ECTS aus der Ägyptologie, können Sie aus jedem der folgenden Bereiche ein Modul wählen:

             

Kurzbezeichnung

Modulbezeichnung        

Dauer (SWS)

ECTS-Punkte

Bereich 1

04-ÄG-ÄLIT3

Ägyptische Literatur 3 (Spezialisierungsmodul)

2

15

15

04-ÄG-ÄR2

Ägyptische Religion 2

2

15

Bereich 2

04-ÄG-HT

Hieroglyphische Texte des ersten Jahrtausends v. und der
ersten Jahrhunderte n. Chr.

2

15

15

04-ÄG-KT

Kursive Texte des ersten Jahrtausends v. und der ersten
Jahrhunderte n. Chr.

2

15

Bereich 3

04-ÄG-ATÄF

Aktuelle Themen ägyptologischer
Forschung*

2

15

15

04-ÄG-KK

Kulturgeschichtliches Kolloquium**

2

10

04-ÄG-MKÄG

Abschlusskolloquium zur Master-Thesis Ägyptologie**

1

5

* Zu belegen, wenn die Master-Thesis nicht im Fach Ägyptologie geschrieben wird.
** Zu belegen, wenn die Master-Thesis im Fach Ägyptologie geschrieben wird.

Das Kulturgeschichtliche Kolloquium begleitet die Vorbereitungsphase der M.A.-Abschlussarbeit. In der M.A.-Abschlussarbeit wird die Fähigkeit zu wissenschaftlichem Arbeiten sowie die Kenntnis der Grundlagen und wesentlichen Forschungsergebnisse im gewählten Fach festgestellt und sollte 80-100 Seiten lang sein. Sie ist innerhalb von sechs Monaten zu erstellen. In der 2-Fach-Ausprägung kann die Abschlussarbeit fachübergreifend oder in einem der beiden Fächer geschrieben werden.

Promotion

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Master- bzw. Magisterstudiums kann das Promotionsstudium mit dem Ziel, den Grad "Doktor der Philosophie" (Dr. phil.) zu erlangen, aufgenommen werden.
Die näheren Zulassungsvoraussetzungen zum Promotionsverfahren regelt die Promotionsordnung.

Berufsfelder/-aussichten

Durch die Wahl eines weiteren Hauptfaches (85 ECTS) wird das Hauptfach Ägyptologie (85 ECTS) auf eine spätere Tätigkeit hin ergänzt. Im Hinblick auf eine geplante wissenschaftliche Karriere in der Universität eignen sich insbesondere die Fächer der Philosophischen Fakultäten I und II, vor allem Altorientalistik, Klassische Archäologie, Geschichte oder Theologie. Aber auch andere Fächer können gewählt werden (z.B. Political an Social Studies) falls eine außeruniversitäre Laufbahn bei Verlagen, Volkshochschulen, Zeitungen oder Reiseveranstaltern beabsichtigt ist. Bezüglich der Kombinationen mit anderen Fächern im Rahmen der verschiedenen Varianten, in denen Ägyptologie an der Universität Würzburg studiert werden kann, bestehen von Seiten der Ägyptologie keine Einschränkungen.

Als Nebenfach (60 ECTS) eignet sich die Ägyptologie besonders für Studenten der Altorientalistik, Theologie, Klass. Archäologie, Vor- und Frühgeschichte, Kunstgeschichte, Klass. Philologie.

Ägyptologen sind an Universitäten, Forschungsinstituten und Museen tätig. Für eine wissenschaftliche Laufbahn ist in der Regel auch die Promotion erforderlich, für die Universitätslaufbahn zusätzlich die Habilitation.
Andere Berufsmöglichkeiten bestehen in Verlagen, Museen, Bibliotheken, Bildungseinrichtungen, Kulturämtern, Volkshochschulen oder bei Reiseveranstaltern, doch sind entsprechende Stellen sehr begrenzt.

Die Berufsaussichten für ausgebildete Ägyptologen sind gegenwärtig ungünstig. Für hochqualifizierte und einsatzfreudige Kräfte eröffnen sich jedoch durchaus Chancen, da das Fach jung ist und vor gewaltigen Arbeitsaufgaben steht. Auch in nebenberuflicher Tätigkeit lassen sich wertvolle Beiträge zu dieser Wissenschaft leisten.

Tipps für Erstsemester

Vor Beginn des Studiums ist eine persönliche Studienberatung im Lehrstuhl für Ägyptologie zu empfehlen. Bitte vereinbaren Sie als Studienanfänger dazu einen Termin mit Frau Dr. des. Carola Koch. Falls Sie sich für ein Master-Studium interessieren, nehmen Sie bitte mit Prof. Dr. Martin Stadler Kontakt auf.

Lehrstuhl für Ägyptologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Residenzplatz 2/Tor A
D-97070 Würzburg

Telephon:
0931 / 31-92818 (Sekretariat)
0931 / 31-88405 (Dr. des. Carola Koch)
0931 / 31-82787 (Prof. Dr. Martin Stadler)

Fax:
0931 31-82442

E-Mail:
l-aegyptologie@uni-wuerzburg.de

carola.koch@uni-wuerzburg.de

martin.stadler@uni-wuerzburg.de

Adressen

Institut:

Universität Würzburg
Institut für Altertumswissenschaften
Lehrstuhl für Ägyptologie
Residenzplatz 2, Tor A
D-97070 Würzburg

Tel. 0931 / 31-82818
Fax 0931 / 31-82442

Internet

Zentrale Studienberatung

Die Zentrale Studienberatung hilft und berät bei allen allgemeinen und fachübergreifenden Fragen.

Zentrale Studienberatung
Ottostr. 16 (Dachgeschoss), 97070 Würzburg
Postanschrift: Sanderring 2, 97070 Würzburg

Offene Sprechstunde: Mo.–Fr. von 8.00-12.00 Uhr und zusätzlich Mi. von 14-16 Uhr
Telefonservice: 0931/31-83183 (Mo.-Fr, jeweils von 9.00-15.00 Uhr)
E-Mail: studienberatung@zv.uni-wuerzburg.de

Fachstudienberatung:

Bachelor:
Dr. des. Carola Koch
Universität Würzburg
Institut für Altertumswissenschaften
Lehrstuhl für Ägyptologie
Residenzplatz 2, Tor A
D-97070 Würzburg
Sprechstunde: nach Vereinbarung
Tel.: 0931 / 31-88405
Email: carola.koch@uni-wuerzburg.de

Master:
Prof. Dr. Martin Andreas Stadler
Universität Würzburg
Institut für Altertumswissenschaften
Lehrstuhl für Ägyptologie
Residenzplatz 2, Tor A
D-97070 Würzburg
Sprechstunde: nach Vereinbarung
Tel.: 0931 / 31-82787
Email: martin.stadler@mail.uni-wuerzburg.de

Prüfungsämter:

Bachelor:
Prüfungsamt für die Studiengänge der Philosophischen Fakultät I, Sanderring 2, 97070 Würzburg, Zimmer 13 (UG)
Tel. 0931 / 31 -83776
Fax 0931 / 31 - 82102 (Bitte Studiengang angeben!)
E-Mail pruefungsamt.sg4@zv.uni-wuerzburg.de
Sprechzeiten: Mo.-Fr. von 8-12 Uhr und Mi. zusätzlich 14-16 Uhr
Homepage

Magisterprüfung:
Jeweils Dekanat des Hauptfaches zuständig,

Literatur

Literatur:

Erik Hornung, Einführung in die Ägyptologie. 4. Aufl. Darmstadt, 1993

Weitere Literatur finden Sie auf der Webseite des Ägyptologie-Forums Würzburg e.V.

Internet

Webseite des Instituts

Ausführliche Studieninformationen finden Sie in der vom ägyptologischen Institut herausgegebenen Infobroschüre (pdf, 1,8 MB)

Ägyptologie-Forum Würzburg e.V.

Martin-von-Wagner-Museum

Eintrag Ägyptologe/Ägyptologin auf http://berufenet.arbeitsagentur.de

Die hier wiedergegebenen Studieninformationen sind sorgfältig erstellt und werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch können sie in Ausnahmefällen Fehler enthalten, veraltet sein oder nicht alle Sonderfälle wiedergeben. Bitte sichern Sie sich deshalb insbesondere bei zulassungs- und prüfungskritischen Themen auf den entsprechenden Internetseiten der Universität Würzburg bzw. der rechtsverbindlichen Quelle, im Regelfall der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs, ab. Falls Sie eine Ungenauigkeit entdecken, freuen wir uns über einen Hinweis: am einfachsten per E-Mail an studienberatung@zv.uni-wuerzburg.de