piwik-script

Intern
    Unternehmen und Förderer

    Audimaxbestuhlung

    Die Aktion "Ein Stuhl fürs Audimax" wurde anlässlich der im Jahr 2002 anstehenden 600-Jahr-Feier der Universität von Prof. Dr. Dieter Salch, dem damaligen stellvertretenden Vorsitzenden des Hochschulrats, und Bundesfinanzminister a.D. Dr. Theo Waigel initiiert, die beide früher an der Universität Würzburg studiert hatten. Ziel war es, der Universität bei der Sanierung des zentralen Hörsaals am Sanderring finanziell unter die Arme zu greifen. Die hierfür benötigte Summe belief sich auf zwei Millionen Mark und beinhaltete unter anderem eine neue Bestuhlung, eine neue Beleuchtungsanlage, die Installation von Leitungen für den Multimedia-Einsatz, den Einbau von schallabsorbierenden und -reflektierenden Platten zur Verbesserung der Raumakustik sowie die Instandsetzung von Decke, Boden und Wänden. In einer Briefaktion wurden mehr als 2.500 potenzielle Förderer angesprochen.

    Ein Stuhl kostete damals 1.000 Mark. Für 300 von 424 Plätzen fand sich ein "Käufer". Im Gegenzug erhielten die Sponsoren eine Stuhl-Plakette mit ihrem Namen. Zusätzlich wurden die Spender auf einer großen Namenstafel verewigt, die seitdem am Eingang des Audimax hängt.