piwik-script

Intern
  • Ausstellungsfoto, Salzburger Szepter-Paar
  • Universitätsarchiv, Aktenbündel
  • Frieschronik
  • Universitätsarchiv, Akten des Rektorats und des Senats
  • Gebäude 74 Hubland Nord
Universitätsarchiv

COVID-19 - Öffnungszeiten im Universitätsarchiv

12.04.2021

Die persönliche Nutzung im Lesesaal des Universitätsarchivs nach vorheriger Terminbuchung und Vorlage eines negativen Testergebnisses ist aktuell weiterhin möglich (Stand 19.4.2021). Bitte beachten Sie die weiterführenden Informationen.

Symbolbild. Ostsee
Symbolbild. Ostsee.

Das Universitätsarchiv ist ab Montag 8. März 2021 wieder eingeschränkt für den Publikumsverkehr geöffnet.

Vorraussetzung sind

- Bestätigter Termin

- Vorbestellte Akten

- Negativer Corona-Test der nicht älter ist als 24 Stunden

- FFP2-Maske

In Abhängigkeit von den geltenden Verordnungen und der Entwicklung der Inzidenzwerte kann es kurzfristig zu Schließungen kommen.

Besuche können nur nach Terminvereinbarung und -bestätigung stattfinden, bitte nehmen Sie rechtzeitig Kontakt auf.

Beschluss der bayerischen Staatsregierung vom 4.3.2021

Nutzungsregeln des Bundesarchivs vom 19.4.2021

Anforderungen an die Archivbenutzung

Die Einsichtnahme in Archivgut im Lesesaal ist bis auf Weiteres nur möglich, wenn und soweit Archivalien bereits  schriftlich bestellt wurden.

Alle anderen Anfragen werden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne wie bisher schriftlich  bearbeiten! Aufgrund der an Covid-19 angepassten Arbeitszeiten kann es zu Verzögerungen kommen.

Bei erhöhten Inzidenzwerte ist Archivbenutzungen nur möglich für Zwecke universitärer oder schulischer Abschlussarbeiten, für Zwecke wissenschaftlicher Forschungsprojekte und für unabdingbare rechtliche Zwecke, die eine persönliche Archivbenutzung zwingend erforderlich machen.

Bitte beachten Sie die folgenden Richtlinien, die Ihrem Schutz und dem unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dienen: Bringen Sie unbedingt eine persönliche Schutzausrüstung in Form von FFP2-Masken zur Archivbenutzung mit. Ohne Mund-Nasen-Schutz ist die Archivbenutzung nicht möglich. Bitte halten Sie innerhalb des Gebäudes den erforderlichen Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen ein und beachten Sie die gängige Hust- und Nies-Etikette, sowie gründliche Handhygiene.

Bei Krankheitssymptomen jeder Art sehen Sie bitte unbedingt von der Nutzung des Lesesaals ab!

Anmeldung zur Archivbenutzung

Laut der Richtlinien des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege dürfen "In öffentlichen Bibliotheken einschließlich Leih- und Hochschulbibliotheken sowie staatlichen Archiven [...] nicht mehr als eine Besucherin beziehungsweise ein Besucher je 10 Quadratmeter zugänglicher Bibliotheks- oder Archivfläche zugelassen werden."

Daher gilt auch bei uns:

Archivbenutzung ist nur möglich nach einer telefonischen oder schriftlichen Anmeldung mit Terminvereinbarung.

Eine Anmeldung muss mindestens 3 Werktage vor dem geplanten Besuch erfolgen. Bitte kommen Sie nur, wenn Ihnen eine Terminbestätigung vorliegt.

Regeln im Lesesaal

Das Universitätsarchiv gewährleisten seinerseits die einschlägigen Schutzmaßnahmen. Dazu gehört die Beschränkung des Lesesaalbesuchs auf 2 Nutzer*innen gleichzeitig und die Einhaltung eines Mindestabstands von 2 Metern, sowie das Tragen einer FFP2-Maske.

Eine Beratung findet im Lesesaal nicht statt! Bestellte Archivalien werden Ihnen auf dem Arbeitstisch bereitgelegt. Bitte lassen Sie diese nach Ihrer Benutzung dort liegen mit einem Hinweis, ob eine weitere Nutzung geplant ist.

Reproanträge können im Lesesaal angenommen werden. Die Anfertigung von Kopien ist wie bisher nicht möglich.

Zurück