piwik-script

English Intern
  • Nobelpreis Röntgen Ausschnitt
Universitäts-Archiv

ERC-Grants

Die renommiertesten europäischen Wissenschaftspreise sind die ERC-Grants, die der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) vergibt. Die Preise sind sehr hoch dotiert und ermöglichen es den Preisträgern, aufwändige Projekte anzugehen.

Vergeben werden sie in drei Kategorien: für "aussichtsreiche Nachwuchsforscher" gibt es Starting Grants, für "besonders aussichtsreiche Forschungstalente" Consolidator Grants und für "etablierte Spitzenwissenschaftler" Advanced Grants.

Zur Homepage des Europäischen Forschungsrats

ERC Advanced Grants

Prof. Dr. Thomas Rudel (2019)

Ein hochrangiger Preis des Europäischen Forschungsrates geht an Professor Thomas Rudel. Der Mikrobiologe erhält 2,5 Millionen Euro für ein neues Projekt zur Erforschung der krankheitserregenden Chlamydien. Mehr

Prof. Dr. Frank Würthner (2017)

Nach erfolgreichen Arbeiten zur Konversion von Sonnenlicht in Strom (Photovoltaik) beschäftigt sich Würthner seit 2012 mit Farbstoff-basierten Materialien, die mit Hilfe von Sonnenlicht Brennstoffe erzeugen können. Er erhielt einen Advanced Grant über 2,5 Millionen Euro. Mehr

Prof. Dr. Laurens Molenkamp (2016)

Spitzenforschung zahlt sich aus: Physik-Professor Laurens Molenkamp (Foto: DPG / Peter Grewer) bekommt zum zweiten Mal einen mit 2,5 Millionen Euro dotierten Advanced Grant vom Europäischen Forschungsrat.  Mehr ...

Prof. Dr. Martin Eilers (2015)

Der Biochemiker Professor Martin Eilers erforscht, welche Proteine dafür verantwortlich sind, dass Neuroblastome und andere Tumoren des Nervensystems entstehen. Dafür hat er einen „Advanced Grant“ in Höhe von 2,5 Millionen Euro bekommen. Mehr...

Prof. Dr. Holger Braunschweig (2015)

Chemiker Holger Braunschweig ist der erste Professor, der während seiner Zeit an der Uni Würzburg ein zweites Mal einen "Advanced Grant" vom Europäischen Forschungsrat (ERC) erhält. Braunschweig bekommt erneut 2,5 Millionen Euro für seine Arbeiten rund um das Element Bor. Mehr...

Prof. Dr. Klaus Schilling (2012)

An innovativen Techniken für kooperierende Kleinst-Satelliten arbeitet Professor Klaus Schilling am Lehrstuhl für Informatik VII (Robotik und Telematik). Er erhielt einen ERC Advanced Grant über 2,5 Millionen Euro. Mehr…

Prof. Dr. Holger Braunschweig (2011)

Ein ERC Advanced Grant über 2,5 Millionen Euro ging an Professor Holger Braunschweig. Am Institut für Anorganische Chemie erforscht und entwickelt er neuartige Verbindungen des chemischen Elements Bor. Mehr…

Prof. Dr. Laurens Molenkamp (2011)

Hauchdünne Materialschichten, die elektrischen Strom am Rand leiten und in der Mitte nicht: Solche topologischen Isolatoren erforscht Professor Laurens Molenkamp am Physikalischen Institut. Er erhielt einen ERC Advanced Grant über 2,5 Millionen Euro. Mehr…

Prof. Dr. Rainer Hedrich (2010)

Neues Wissen über fleischfressende Pflanzen erarbeitet Professor Rainer Hedrich am Lehrstuhl Botanik I (Pflanzenphysiologie und Biophysik), gefördert mit einem ERC Advanced Grant in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Mehr…

Prof. Dr. Martin Lohse (2008)

Am Lehrstuhl für Pharmakologie forscht der Biomediziner Professor Martin Lohse auch an neuen Analysemethoden, die für die Entwicklung von Arzneimitteln wichtig sind. Dafür erhielt er einen ERC Advanced Grant über 2,5 Millionen Euro. Mehr…

Nach oben

ERC Consolidator Grants

Prof. Dr. Wolfgang Kastenmüller (2018)

Wolfgang Kastenmüller erforscht die Entwicklung spezieller Immunzellen, die unter anderem für die Krebstherapie interessant sind. Jetzt hat er dafür einen mit knapp zwei Millionen Euro dotierten ERC Consolidator Grant erhalten. Mehr...

Prof. Dr. Claudia Höbartner (2016)**

Mit einem ERC Consolidator Grant über 2 Millionen Euro forscht die Expertin für die beiden Nukleinsäuren DNA und RNA in einem Projekt, dessen Ziel es ist, fluoreszierende RNA-Enzyme zu entwickeln, die man in lebenden Zellen einsetzen kann und deren Aktivität dann über Fluoreszenzsignale „live“ sichtbar wird. Mehr...

Prof. Dr. Lars Dölken (2016)

Wenn Herpesviren menschliche Zellen befallen, kann dies tödlich enden. Was passiert, wenn Viren in den Körper des Menschen gelangen, untersucht der Virologe Lars Dölken. Vom Europäischen Forschungsrat erhält er dafür rund zwei Millionen Euro.  Mehr ...

Prof. Dr. Roland Mitric (2015)

Seine Arbeit ist für die Solartechnologie von Belang: Professor Roland Mitric treibt mit einem ERC Consolidator Grant über 1,5 Millionen Euro seine Forschung über die Energie- und Ladungstransferdynamik in komplexen Molekülen und Nanostrukturen weiter voran. Mehr...

Prof. Dr. Tobias Brixner (2013)

Mit seinem ERC Consolidator Grant (2,7 Millionen Euro) entwickelt Professor Tobias Brixner am Institut für Physikalische und Theoretische Chemie neue Methoden für die molekulare Grundlagenforschung. Mehr…

Prof. Dr. Jürgen Groll (2013)

Biomaterialien, die neue Wege in der Medizin eröffnen können: Daran arbeitet Professor Jürgen Groll am Lehrstuhl für Funktionswerkstoffe in der Medizin und Zahnheilkunde. Sein ERC Consolidator Grant beläuft sich auf rund zwei Millionen Euro. Mehr…

Nach oben

ERC Starting Grants

Prof. Dr. Georg Gasteiger (2017)

Manche Immunzellen siedeln sich in Geweben und Organen des Körpers bereits während deren Entwicklung an und verharren dort ihr Leben lang: die sogenannten Innnate Lymphoid Cells. Georg Gasteiger erforscht ihre Arbeitsweise mit einem ERC Starting Grant. Mehr...

Dr. Elmar Wolf (2017)

Bei vielen Tumoren des Menschen ist ein bestimmtes Gen übermäßig aktiv. An diesem Gen forscht Elmar Wolf. Der Europäische Forschungsrat hat ihm dafür einen „Starting Grant“ über 1,5 Millionen Euro verliehen. Mehr...

Dr. Nicolai Siegel (2016)*

Wie schaffen es Krankheitserreger, wie Bakterien oder Parasiten, sich vor dem Immunsystem ihres Wirts zu verbergen? Diese Frage untersucht der Biochemiker Nicolai Siegel. Die Europäische Union unterstützt ihn dabei mit 1,5 Millionen Euro. Mehr ...

Dr. Barbara Händel (2016)**

Die Neurowissenschaftlerin Barbara Händel untersucht den Zusammenhang von rhythmischer Bewegung und Wahrnehmung. Für ihre Arbeit erhält sie 1,5 Millionen Euro in Form eines Starting Grants vom Europäischen Forschungsrat. Mehr ...

Dr. Viktoria Däschlein-Geßner (2016)*

Die Wissenschaftlerin Viktoria Däschlein-Geßner arbeitet in der Anorganischen Chemie. Sie erforscht die Synthese von Feinchemikalien und erhält einen Starting Grant über 1,5 Millionen Euro. Mehr...

Dr. Christian Schneider (2016)

Der Physiker Christian Schneider erforscht Materialien, von denen sich die Wissenschaft neuartige Lichtquellen oder Laser erhofft. Für seine Arbeit bekommt er 1,5 Millionen Euro in Form eines Starting Grants vom Europäischen Forschungsrat. Mehr...

Dr. Grzegorz Sumara (2016)

Rund 1,5 Millionen Euro Exzellenzförderung vom Europäischen Forschungsrat gehen an Dr. Grzegorz Sumara. Der Biologe von der Universität Würzburg befasst sich mit der Volkskrankheit Fettleibigkeit. Mehr...

Prof. Dr. Matthias Gamer (2014)**

Wie Menschen ihre Aufmerksamkeit in sozialen Situationen verteilten und welche Prozesse dabei im Gehirn ablaufen, untersucht der Psychologe Matthias Gamer - ausgestattet mit einem „ERC Starting Grant“, der mit rund 1,4 Millionen Euro dotiert ist.  Mehr…

Dr. Katrin Paeschke (2014)*

Außergewöhnliche Faltungen im Erbgut stehen im Mittelpunkt von Dr. Katrin Paeschkes Forschung - sogenannte G-quadruplex-Strukturen. Mit einem ERC Starting Grant in Höhe von 1,5 Millionen Euro kann sie ihre Forschung an diesen Knäuel intensivieren.  Mehr…

Dr. Daniel Lopez (2013)*

Daniel Lopez leitet eine Nachwuchsgruppe am Zentrum für Infektionsforschung der Universität. Für seine Arbeit über krankheitserregende Bakterien erhielt er einen ERC Starting Grant über rund 1,5 Millionen Euro. Mehr…

Prof. Dr. Ronny Thomale (2013)

In der Theoretischen Physik forscht Professor Ronny Thomale an Grundlagen für Supraleiter und Quantencomputer. Der ERC fördert ihn dabei mit einem seiner Starting Grants über 1,3 Millionen Euro. Mehr…

Nach oben

ERC Proof of Concept Grants

Prof. Dr. Lars Dölken (2019)

Ein exaktes Bild der Genaktivitäten in einer Zelle in Echtzeit: Das ist das Ziel eines Forschungsprojekts an der Uni Würzburg. Finanzielle Unterstützung gibt es dafür vom Europäischen Forschungsrat. Mehr

* Einwerbung des Grants an der JMU, ERC-Grant-Gewinner hat die JMU aber inzwischen verlassen.

** ERC Grant-Gewinner war zum Zeitpunkt der Bewilligung noch nicht an der JMU