English Intern
    Wissenschaftsmeile Röntgenring

    Orte der Entdeckungen

    Die Institutsgebäude am Röntgenring, farblich hervorgehoben in einem historischen Luftbild des Areals.

    Der heutige Röntgenring hiess damals Pleicher Ring, so genannt nach dem Stadtteil Pleich, an dem sich die naturwissenschaftlichen Institute der Universität vor ihrem Umzug auf das Erweiterungsgelände "Am Hubland" nahe Gerbrunn befanden. Bemerkenswerterweise haben alle Nobelpreisträger hier geforscht und auch heute noch wird hier Spitzenforschung betrieben.

    Zwar nicht mehr in Physik und Chemie, dafür befinden sich heute Institute der Fachbereiche Psychologie, Medizin und Geowissenschaften. Viele von ihnen sind auch heute noch in den historischen Gebäuden untergebracht.

    Trotz der verheerenden Zerstörungen Würzburgs im Zweiten Weltkrieg, sind viele der Originalgebäude wiederaufgebaut oder restauriert worden.

     

    Das Physikalische Institut 1927.

    Im alten Physikalischen Institut entdeckte Wilhelm Conrad Röntgen die nach ihm benannten Strahlen. Das Gebäude selber ist heute nicht mehr Teil der Universität, sondern wurde
    im Rahmen des Umzugs zum Erweiterungsgelände "Am Hubland" der Fachhochschule übertragen.

    Die in der Nachbarschaft liegende Anatomie war Wirkungsort der bedeutendsten deutschen Ärzte Virchow und Koelliker.

    Ein Teil der alten Chemie 1927. Das Gebäude existiert heute nicht mehr.

    Die alte Chemie ist Wirkungsort der Nobelpreisträger wie Walther Nernst gewesen. Das rechts zu sehende kleine Gebäude ist nicht mehr vorhanden. Im heutigen Chemiekomplex, der am Röntgenring mit einer Villa abschließt, beherbergt heute vor allem Lehrstühle der Psychologie. In der Villa lebte Eduard Buchner während seiner Zeit in Würzburg.

    Wenn Sie mehr erfahren wollen, so besuchen Sie doch einfach die Wissenschaftsmeile und die Nobelpreisträger-Ausstellung.

    Kontakt

    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner

    Röntgenring