birgitH / pixelio.de

Abteilung 3 - Servicezentrum Finanzen

Die Abteilung Finanzen verantwortet das Finanz- und Rechnungswesen der Julius-Maximilians Universität im Staatshaushalt. Dabei ist die Abteilung insbesondere für die externe und interne Rechnungslegung, für die Finanzplanung mit Mittelverteilung, die Steuerung des Einkaufs und kleiner Baumaßnahmen sowie die zentrale Betreuung der Dritt- und Sondermittel sowie der wirtschaftlichen Tätigkeiten der Universität zuständig.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstehen sich als serviceorientierten Partner in sämtlichen Finanzangelegenheiten. Dazu stellen sie den Nutzern die benötigten Werkzeuge, Prozesse und Services zur Verfügung.

Die Abteilung gliedert sich in folgende Bereiche:

Die Abteilungsleitung bearbeitet Grundsatzangelegenheiten und verantwortet die strategische Finanzplanung mit entsprechendem Berichtswesen. Daneben werden Berufungs- und Rufabwendungsverhandlungen mit Blick auf die Ressourcenausstattung vorbereitet und die Zusagen umgesetzt.

Im Referat 3.1 - Haushalt reicht das Aufgabenspektrum von der Finanzplanung über den Haushaltsvollzug bis zum Jahresabschluss für den Bereich der Mittel des Freistaats. Daneben werden hier Projekte aus dem Bereich des Bauunterhalts und der kleinen Baumaßnahmen gesteuert.

Im Referat 3.2 – Rechnungswesen ist die Finanzbuchhaltung und das -controlling beheimatet. Sämtliche Steuerangelegenheiten der Universität werden hier verantwortet.

Im Referat 3.3 - Einkauf werden im Sinne eines strategischen Einkaufs die Mitglieder der Universität in allen Beschaffungsangelegenheiten unterstützt. Ausschreibungen gemäß VOL/VOB und Rahmenvereinbarungen werden hier durchgeführt und geschlossen.

Im Referat 3.4 - Drittmittel erfolgt die zentrale Verwaltung der Drittmittelprojekte, Spenden und Sponsoringmaßnahmen nach Unterzeichnung des Vertrages bzw. ab Eingang des Bewilligungsbescheides.

In der Zahlstelle wird der bare Zahlungsverkehr der Universität abgewickelt.

Aktuelles

Erneut hat einen Organisationsbereich der Universität ein Anschreiben erreicht, das zur "Korrektur bzw. Eintragung" in ein "Branchenregister" auffordert.

Zur Zeit erreichen uns vermehrt Anschreiben bzw. Faxe, die den Eindruck von offenen Rechnungen vermitteln wollen oder zur Korrektur von Einträgen z.B. in Branchenbüchern auffordern.