Open-Access-Policy der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Open Access steht für den freien Zugang zu qualifizierten wissenschaftlichen Publikationen, d. h. die Texte sind kostenfrei und öffent­lich im Internet zugänglich. Die Erweiterte Hochschulleitung hat am 18. April 2011 die Open-Access-Policy der Universität Würzburg wie folgt beschlossen:

Die Universität Würzburg unterstützt den Open-Access-Gedanken; sie tritt dafür ein, dass mit öffentlichen Geldern geförderte Forschung zum Nutzen für Wissenschaft und Gesellschaft weltweit ohne Beschränkungen zugänglich sein sollte und bekräftigt dies, indem sie die Berliner Erklärung unterzeichnet hat und folgende Grundsätze verabschiedet:

  • 1. Die Universität fordert ihre Autorinnen und Autoren auf, ihre Möglichkeiten zu nutzen, um bereits veröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten als Parallelveröffentlichung (Postprint-Version) in das institutionelle Repository der Universität einzustellen. Ziel ist der frei zugängliche, gebündelte Nachweis der Würzburger Forschungstätigkeit.

  • 2. Die Universität empfiehlt allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, ihre Beiträge in Open-Access-Zeitschriften mit entsprechenden Qualitätssicherungsmaßnahmen einzureichen sowie Monographien und Sammelwerke in Open-Access-Verlagen bzw. auf Open-Access-Plattformen zu veröffentlichen.

Open-Access-Policy als PDF

Informationen zu Open Access an der Universität Würzburg finden Sie unter http://openaccess.uni-wuerzburg.de.

Open-Access-Beauftragte der Universität

Kristina Hanig
Universitätsbibliothek Würzburg
Am Hubland, 97074 Würzburg
Tel: 0931/31-84637, E-Mail: openaccess@bibliothek.uni-wuerzburg.de