piwik-script

English Intern
    Prüfungsangelegenheiten

    Ausnahmeregelungen für universitäre Studiengänge an unserer Universität

    Stand: 03.07.2020

    Prüfungszeitraum Sommersemester 2020

    Die Vorlesungszeit des Sommersemester 2020 hat am 20. April 2020 begonnen und endet regulär am 24. Juli 2020. Darüber hinaus werden bis 07. August 2020 zwei zusätzliche Semesterwochen insbesondere für Praxisveranstaltungen und Prüfungen vorgesehen. Der allgemeine Prüfungszeitraum zum Sommersemester 2020 beginnt am 27. Juli und endet am 14. August 2020. Im Ausnahmefall kann zur Durchführung von Prüfungen und zum ggf. notwendigen Ausgleich von fehlenden räumlichen Ressourcen der allgemeine Prüfungszeitraum um zwei Wochen bis zum 29. August 2020 verlängert werden.

    Bitte beachten Sie, dass auch Prüfungen außerhalb dieses Zeitraums stattfinden können! Ort und Zeitpunkt der Erfolgsüberprüfung werden durch Aushang oder geeignete elektronische Systeme bekanntgegeben. Bitte informieren Sie sich selbstständig und regelmäßig über die Festlegungen und Bekanntgaben des für Ihren Studiengang zuständigen Prüfungsausschusses.

    Trotz der aktuellen Umstände werden an der Julius-Maximilians-Universität, wie an allen anderen Universitäten in Bayern, Prüfungen stattfinden. Teilweise mit anderen Prüfungsformen, teilweise als elektronische Prüfung, aber auch als Präsenzprüfungen.

    Die JMU hat ergänzend zu den FSB eine Rahmenordnung für die Durchführung von elektronischen Prüfungen, von Online-Prüfungen oder anderen Prüfungsformaten als Ersatz für Präsenzprüfungen erlassen. Der jeweilige Prüfungsausschuss legt fest, in welchen Modulen oder Prüfungen des jeweiligen Studiengangs oder Studienfachs eine Ersetzung der Präsenzprüfungen durch elektronische Prüfungen, Online-Prüfungen oder andere Prüfungformen erfolgt.

    Soweit es möglich, vertretbar und rechtlich zulässig ist, soll auf Prüfungsformate ohne Präsenzform zurückgegriffen werden. Dennoch werden Präsenzprüfungen mit größeren Teilnehmerzahlen nicht vollständig durch andere Prüfungsformen ersetzt werden können.

    Die JMU Würzburg hat ein Sicherheitskonzept für die Durchführung von Präsenzprüfungen erlassen, um Kand. und Aufsichten vor gesundheitlichen Risiken so weit wie möglich zu schützen. Dem Schutz der Gesundheit aller Beteiligen wird immer Vorrang gewährt.

    Jeder Kand. muss alle für die Durchführung der Prüfung notwendigen und nicht von den Prüfungsverantwortlichen bereitgestellten Arbeits- und Schutzmittel (Mundschutz bzw. Mund-Nase-Bedeckung) selbst mitbringen. Darüber hinaus muss von jedem Kand. vor jeder Prüfung eine Selbstauskunft zur Kenntnisnahme und Einhaltung der Covid-19 Infektionsschutzmaßnahmen erteilt werden.

    Bitte beachten Sie die Hygiene- und Gesundheitsmaßgaben der JMU. Bei Nichteinhaltung ist ein Ausschluss vom Prüfungsverfahren möglich.


    Studienfristen

    Wie vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst am 19. April 2020 mitgeteilt, wird dafür Sorge getragen, dass Studentinnen und Studenten keine Nachteile aufgrund prüfungsrechtlicher Regeltermine und Fristen sowie der Regelstudienzeit durch die Corona-Pandemie entstehen. Gegenwärtig wird an einer gesetzlichen Regelung gearbeitet, nach der sich Fachsemester- bzw. Regelstudienzeiten-gebundene Regeltermine und Fristen automatisch verschieben bzw. verlängern. Um Klarheit zu schaffen und allen betroffenen Studierenden die erwartete Regelung schon jetzt zu Gute kommen zu lassen, setzt die Julius-Maximilians-Universität die Überprüfung der entsprechenden Fristen bis zur Verabschiedung dieser Regelung aus.

    Es gilt, Nachteile beim Nachweis von ECTS-Punkten für so genannte Grundlagen- und Orientierungsprüfungen bzw. für weitere Kontrollprüfungen (Erfolgsüberprüfungen bestimmter Module gegen Ende bestimmter Fachsemester nach FSB) zu vermeiden. Daher wird bei Kandidatinnen und Kandidaten, die im Sommersemester 2020 ECTS-Punkte für so genannte Grundlagen- und Orientierungsprüfungen bzw. für weitere Kontrollprüfungen nachweisen müssen, ausnahmsweise bis zum Ende des Sommersemesters 2021 auf die Überprüfung der erreichten Punktzahlen verzichtet. Eine aufgebaute Prüfungslast kann somit über drei Semester geglättet werden. Die offenen Verfahren aus dem Wintersemester 2019/20 (nicht bestandene Erstversuche mit Wiederholungspflicht/bestehendes Prüfungsrechtsverhältnis) werden per Bescheid geschlossen. Aus dem Bescheid geht die beschriebene Vorgehensweise hervor.