piwik-script

Intern
    A.2 - Servicezentrum Forschung und Technologietransfer (SFT)

    Mainfranken-Messe: Die Digitale Welt erleben

    Zeitraum: 28.9. bis 6.10.2019

    Öffnungszeiten: 9:30 bis 18 Uhr (Einlass bis 17 Uhr)

    Ort: Halle 1

    Die Universität Würzburg stellt auf ihrem Stand verschiedene Stationen dar, die sich überwiegend mit den Themen Industrie 4.0 und Digitalisierung auseinandersetzen.

    Wissenschaft erleben!

    Besucher können sich spannenden Experimenten aus vielen Fachbereichen widmen.

    Das begehbare Buch

    Zum 400-jährigen Bestehen der Universitätsbibliothek Würzburg können die Besucherinnen und Besucher mit interaktiven Elementen spielerisch in jahrhundertealten Schätzen stöbern, welche sonst in der Universitätsbibliothek für die Öffentlichkeit nur selten zu sehen sind.

     

    Digitalisierung für blinde und sehbehinderte Menschen

    Die neue App des Botanischen Gartensder Gartenfreund (hier zum download) ermöglicht einen Audiorundgang durch das Gewächshaus des Gartens. Dabei wird das hörbar gemacht, was in den Tropen zu hören wäre.

    Augmented Reality Sandbox

    Mit einer Kamera wird die Oberfläche eines Sandkastens aufgenommen, während ein Beamer in Echtzeit Höhenlinien auf die Sandoberfläche projiziert – wie bei einer topographischen Karte. Ändert man den Sand, so ändert sich auch die Karte.

    Honeycloud 

    In zwei sensorbesetzten Bienenstöcken kann in Echtzeit das Geschehen im Stock beobachtet werden!  Imker können so vom Smartphone sehen, wie es ihren Bienen geht.

     

    Modell zur Relativitätstheorie

    In der Physik geht es mit einem Fahrrad durch die simulierte Altstadt Tübingens – und wer besonders schnell radelt schafft es sogar in Lichtgeschwindigkeit und lernt die Hintergründe dazu kennen.

     

    Reaktionstest Agility-Wall

    Beim Hochschulsport geht es in einem Bewegungsexperiment um Schnelligkeit und Sensoren: Wer kann passende Zahlen an einer Wand erkennen und schnellstmöglich berühren? Vergleichbare Tests werden beispielsweise im Profibasketball bei s.Oliver Würzburg eingesetzt.

    Events auf dem Messestand

    Freitag,

    27.09.19, 11 Uhr

    Presserundgang VIPs

    Uni-Messestand

    Dienstag,

    01.10.19, ganztags

    Barfußparcours

    Uni-Messestand

    Dienstag,

    01.10.19, 12-13 Uhr

    Projekt-Veranstaltung für Mitaussteller
    Vorstellung ESF-PROMPTNET

    PROMPTNET-Lounge

    Mittwoch,

    02.10.19, 11-14 Uhr

    Event Kooperationspartner ESF-PROMPTNET
    Exklusiv-Programm und Rundgang Messestand

    PROMPTNET-Lounge

    Freitag,

    04.10.19, 10 Uhr

    Referats- und Abteilungsleitertreffen
    Weißwurst-Essen

    PROMPTNET-Lounge

    Wissenschaft für die Wirtschaft

    Das Projekt ESF-PROMPTNET präsentiert sich in einer Lounge mit einigen spannenden Exklusiv-Workshops. Dieses Projekt führt das Wissen aus über 200 Forschungsbereichen der JMU zusammen und macht neue Forschungsergebnisse kleinen und mittleren Unternehmen schnell verfügbar. Durch dieses Projekt wird der Uni-Messestand auch vom Bayerischen Wissenschaftsministerium und der EU mitfinanziert. Kooperationspartner sind herzlich zu einer exklusiven Standbegehung am Mittwoch, den 2.10. von 11-14 Uhr  eingeladen.

    ERP-Demonstrator

    Für das Fachpublikum aus kleinen und mittleren Unternehmen bietet die JMU-Wirtschaftsinformatik die Möglichkeit, ein vollkommen neues Einkauf-Verkauf Programm zu testen.

    Barfußpfad - "Richtig gehen"

    In vier Workshops über den Tag verteilt (11:00 Uhr, 13:00 Uhr, 15:00 Uhr und 17:00 Uhr) erfahren Kooperationspartner am Dienstag, den 1.10.  mehr über die Bedeutung der Füße für unsere Gesundheit, die Rolle des Gehens bei der Prävention von Krankheiten und Vorteile des Barfußgehens. In einer anschließenden Fuß- und Bewegungsanalyse können sie sich praktische Tipps für das Barfußgehen geben lassen.


    Fakten zum Europäischen Sozialfonds. Aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) werden Fördermittel für Bildungs-, Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen vergeben, um die Beschäftigungschancen der Menschen in Europa zu verbessern. Im Hochschulbereich steht die verbesserte Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft im Mittelpunkt der Förderung.