piwik-script

Intern
    A.2 - Servicezentrum Forschung und Technologietransfer (SFT)

    Marie Sklodoska-Curie Maßnahmen (MSCA)

    Bildergebnis für MSCA Logo

    Durch die Marie Skłodowska-Curie Maßnahmen (MSCA) fördert die EU die internationale und die intersektorale Mobilität von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

    Die Förderung ist offen für Anträge aus allen wissenschaftlichen Disziplinen und umfasst sowohl grundlagenorientierte als auch anwendungsnahe Forschung.

    Die Mobilitätsregel für die meisten dieser Maßnahmen setzt voraus, dass die / der Forschende zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht länger als 12 Monate in dem Zielland des Forschungsvorhabens gelebt und / oder gearbeitet hat.

    Hier die Programme in aller Kürze:

    Individual Fellowships: 

    • Zeitlich begrenzte Forschungsaufenthalte von Nachwuchsforscherinnen / -forschern mit Promotion oder mind. 4-jähriger Forschungstätigkeit in einer Gasteinrichtung ihrer Wahl in Europa (European Fellowship) oder in einem Drittstaat (Global Fellowship)
    • Möglichkeit der Re-Integration an der Herkunftseinrichtung
    • Antrag wird von gemeinsam mit der Gasteinrichtung eingereicht
    • Nächste Deadline: 12. September 2018, Ausschreibung im Participant Portal: hier

    Innovative Training Networks:

    • Ausbildungsnetzwerke für Doktoranden, international und intersektoral (Forschungseinrichtungen und Unternehmen oder / und weitere Einrichtungen)
    • Auch als Joint Doctorate mit gemeinsamer Promotion verschiedener Einrichtungen möglich
    • Nächste Deadline: 17. Januar 2018, Ausschreibung hier

    COFUND:

    • Unterstützung bestehender Programme für Doktoranden oder Gastwissenschaflter/innen
    • Bereits bestehende Ko-Finanzierung (aus nationalen oder anderen Mitteln) muss gesichert sein
      • Nächste Deadline: 27. September 2018, Ausschreibung hier

    Individualförderung für Postdoktoranden (IF)
    • European Fellowship (EF)
      Das Fellowship hat eine Laufzeit von 12 bis 24 Monaten. Die Mobilität findet zwischen Mitgliedstaaten der Europäischen Union bzw. einem an Horizon 2020 assoziierten Staat statt. Unterstützt wird die Forscherin/der Forscher durch ein monatliches Grundgehalt, eine Mobilitätspauschale und gegebenenfalls eine Familienpauschale. Weiterhin wird der Gasteinrichtung ein Zuschuss für Forschungskosten sowie ein Zuschuss für Verwaltungs- und indirekte Kosten gewährt.
    • Global Fellowship (GF)
      Das Fellowship hat eine Laufzeit von 12 bis 24 Monaten ergänzt durch eine zusätzliche, obligatorische Rückkehrphase nach Europa von weiteren 12 Monaten. Die Mobilität findet zwischen Europa und dem außereuropäischen Ausland statt. Unterstützt wird die Forscherin/der Forscher durch ein monatliches Grundgehalt, eine Mobilitätspauschale und gegebenenfalls eine Familienpauschale. Weiterhin wird der Gasteinrichtung ein Zuschuss für Forschungskosten sowie ein Zuschuss für Verwaltungs- und indirekte Kosten gewährt.
    Koordinierte Netzwerke für die Doktorandenausbildung (ITN)

    Die Europäische Kommission bietet drei verschiedene Programme zur strukturierten Doktorandenausbildung (Innovative Training Networks) an. Die Laufzeit der Förderung beträgt bis zu 4 Jahre.

    • European Training Network (ETN)
      Die Konsortien bestehen aus mindestens drei Einrichtungen aus unterschiedlichen EU-Mitgliedstaaten bzw. an Horizon 2020 assoziierten Staaten. Eine Beteiligung von Institutionen aus Drittstaaten ist möglich. Die Einbindung von Partner aus dem nicht-akademischen Sektor ist erwünscht.

    • European Industrial Doctorate (EID)
      Die Konsortien bestehen aus mindestens zwei Einrichtungen aus unterschiedlichen EU-Mitgliedstaaten bzw. an Horizon 2020 assoziierten Staaten und unterschiedlichen Sektoren. Mindestens eine Einrichtung muss aus dem nicht-akademischen Bereich stammen, vorrangig aus der Industrie. Die Fellows müssen sich mindestens 50% ihrer Zeit beim nicht-akademischen Partner aufhalten. Die Einschreibung in das Promotionsprogramm des akademischen Partners sowie die gemeinsame Betreuung der Promovierenden sind obligatorisch.

    • European Joint Doctorate (EJD)
      Die Konsortien bestehen aus mindestens drei Einrichtungen aus drei unterschiedlichen EU-Mitgliedstaaten bzw. an Horizon 2020 assoziierten Staaten. Weiterhin müssen mindestens drei Partner des Konsortiums über die Berechtigung verfügen, Doktorgrade zu verleihen. Die Einschreibung in ein Promotionsprogramm eines Partners sowie gemeinsame Programmstrukturen sind obligatorisch. Ziel ist es Doppelabschlüsse bzw. gemeinsame Abschlüsse zu verleihen.

     

    Personalaustausch (RISE)

    Der Research and Innovation Staff Exchange (RISE) soll den intersektoralen bzw. internationalen Personalaustausch fördern. Die Projekte können eine Laufzeit von bis zu vier Jahren haben. Gefördert wird eine Personalkostenpauschale und ein Zuschuss zu den Forschungskosten. Die antragstellende Einrichtung erhält Mittel für Trainings- und Vernetzungsaktivitäten und Konferenzen. Weiterhin wird ein Zuschuss für Verwaltungs- und indirekte Kosten gewährt.

    • Intersektoraler Austausch
      Die Konsortien bestehen aus mindestens zwei Partnern aus verschiedenen Sektoren mit Sitz in unterschiedlichen EU-Mitgliedstaaten bzw. an Horizon 2020 assoziierten Staaten.

    • Internationaler Austausch
      Die Konsortien bestehen aus mindestens zwei Partnern aus unterschiedlichen EU-Mitgliedstaaten bzw. an Horizon 2020 assoziierten Staaten und einem Partner aus einem Drittstaat.
    Kofinanzierung (COFUND)

    Mit dem Programm COFUND unterstützt die Europäische Kommission innerhalb der Marie Skłodowska-Curie Maßnahmen sowohl bestehende als auch neue regionale, nationale und internationale Programme, die die Ausbildung, Mobilität und Karriereentwicklung von Doktorandinnen und Doktoranden oder Postdoktorandinnen und Postdoktoranden stärken sollen.

    laufende MSCA-Projekte

    Tabelle ?

    aöksjdfkl

    asödfkja

    sdlfkja

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Referat A.2: Forschung und Technologietransfer
    Josef-Martin-Weg 54/2
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84736
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 54