piwik-script

Intern
    Professional School of Education

    Broschüre: Was tun, wenn Schüler Autismus haben?

    Erstmals im Sommersemester 2015 konnte das Seminar „Es ist gut, wenn alles ein System hat – Ist Inklusion eine Illusion? Gelingenheitsfaktoren für Kinder mit einer Autismus - Spektrums – Störung (ASS)“ von der Dozentin Birgit Carl an der PSE angeboten werden.

    Über das Seminar berichten die Studierenden aber besser selbst:

    „Das Seminar „Es ist gut, wenn alles ein System hat – Ist Inklusion eine Illusion? Gelingenheitsfaktoren für Kinder mit einer Autismus - Spektrums – Störung (ASS)“ gibt einen guten Überblick darüber, was Autismus – Spektrums – Störung überhaupt bedeutet, wie sich die verschiedenen Formen unterscheiden und zeigt Möglichkeiten auf, mit deren Einsatz Kinder mit einer Autismus – Spektrums – Störung unterstützt werden können. Das Seminar ist auch für die Studenten geeignet, die vorher noch keine Erfahrungen mit dem Thema ASS gemacht haben.                   
    Im Rahmen des Seminars wurde auch die Möglichkeit geboten, einen Tag mit den Muschelkindern in Nürnberg, einer Schule und Tagesstätte für Kinder mit einer autistischen Störung, zu verbringen. Es war sehr interessant, informativ und vor allem auch spannend die Kinder mit ihren unterschiedlichen Autismusformen für einen Tag zu begleiten.               
    Das Seminar stellt durch seinen großen Praxisbezug in jedem Fall eine Bereicherung für jedes Lehramtsstudium dar.“ (Hanna Dankowski)

    Als Seminararbeit erstellten die Studierenden am Ende des Seminares die Broschüre „Was tun, wenn Schüler Autismus haben? – Erklärungen, Hilfemaßnahmen, Beispiele“, die in Kooperation mit dem Menschenskinder e. V. nun auch in Druck gehen konnte. Dank Liebe zum Detail und großem Arbeitseinsatz der Studierenden ist eine hilfreiche und sehr informative Handreichung entstanden, die Studierenden, aber auch Studienreferendaren und Lehrkräften, Tipps und Anregung im Umgang mit Schülern und Schülerinnen mit einer Autismus-Spektrum-Störung in Regelschulklassen geben kann.    

     


    Materialsammlung: Was tun wenn Schüler Autismus haben?

    Das Seminar konnte äußerst erfolgreich im Wintersemester 2015/16 weitergeführt werden. Im Rahmen des Seminares konnten die Studierenden u. a. auch verschiedene Unterrichtsbesuche an der Dr.-Karl-Kroiß-Schule in Würzburg absolvieren und so einen sehr praxisnahen Einblick in die tägliche Arbeit der Lehrkräfte erhalten.
    Zum Abschluss erarbeiteten die Studierenden zusammen mit ihrer Dozentin Frau Carl eine weitere Handreichung für SchülerInnen mit Autismus als Seminararbeit. Die Broschüre enthält dieses Mal eine interessante und abwechslungsreiche Materialsammlung zur direkten Anwendung im Unterricht.

    Die Broschüre kann steht hier auf der Seite zum Download zur Verfügung.

    Einzelmaterialien gibt es hier zum Download:

    Belohnungsplan
    Freundlichkeitsplan
    Gefühlewürfel
    Verhaltensplan
    Verhaltensvertrag


    Mein Blick, dein Blick ...

    Jeder sieht Situationen anders, ein klein wenig anders und das ist gut so. Wie erleben Schüler mit Autismus verschiedene schulische Situationen? Es ist nicht immer leicht, das zu erklären, denn jeder Mensch nimmt Situationen unterschiedlich wahr.
    Im Sommersemester 2016 im Seminar „Inklusion von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) in Regelschulklassen“ entstand die Idee eben diese unterschiedlichen Wahrnehmungen gegenüber zu stellen. Die Studierenden wurden bei der Wahrnehmung der autistischen Perspektive von Pablo (zehnte Jahrgangsstufe, Gymnasium) unterstützt. Er hat mit den Studierenden die Vorschläge diskutiert und seine Sichtweise als Autist dargestellt.

    Im Seminar entstand so ein Heft als Abschlussarbeit, das für die Hand von Schüler/innen konzipiert ist und zudem mit einfachen Mitteln sehr ausdrucksstark die verschiedenen Blickwinkel gegenüberstellt.

    Die Broschüre kann steht hier auf der Seite zum Download zur Verfügung.


    Autismus verstehen - ein Klassengespräch

    Wie erkläre ich als Lehrkraft Autismus in einer Schulklasse? Wie können Schülerinnen und Schüler verstehen, was Autismus ist?


    Im Wintersemester 2016/17 entstand im Seminar „Inklusion von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung (ASS) in Regelschulklassen" die Präsentation und die Handreichungen zu einem Klassengespräch über Autismus. Ein autistischer Schüler der 10ten Jahrgangsstufe hat die Studierenden dabei mit seinem Blick im Seminar beraten.

    Die Materialien richten sich insbesondere an Lehrkräfte im MSD, an Schulpsychologen und Beratungslehrer etc die Autismus in der Klasse erklären möchten. Sie finden die Präsentation und die Handreichungen hier zum Download:

    Präsentation

    Handreichungen

    Nachgefragt: Mädchen mit ASS - ein klein wenig anders?

    Zwar können sowohl Mädchen als auch Jungen von einer Autismus-Spektrum- Störung (ASS) betroffen sein, jedoch zeigt sich die Ausprägung der Symptomatik bei Mädchen anders. Die Beobachtungen zeigen, dass die Mädchen mit ASS im Alltag oft auf den ersten Blick unauffälliger scheinen und still vor sich hin leiden. Notwendige spezifische Hilfen und Maßnahmen in der Schule bleiben daher häufig aufgrund der fehlenden Diagnosestellung aus. Im Rahmen des Kurses „Inklusion von Kindern mit Autismus- Spektrum-Störung (ASS) in Regelschulklassen im Sommersemester 2017 wurde der Blick nun besonders auf Mädchen mit ASS gerichtet. Das Verständnis der Studierenden wurde im Gespräch mit Laura, einer 18-jährigen Abiturientin mit ASS geweckt. Damit Laura sich auf das gemeinsame Gespräch vorbereiten konnte, erhielt sie die Fragen der Studierenden vorab. Laura berichtete offen über ihre späte Diagnosestellung sowie ihre Schwierigkeiten im Alltag und der Schule. Angesprochen wurden auch sensible Themen wie Freundschaft, Beziehung zu Gleichaltrigen und persönliche Wünsche. Dies hat die Studierenden und zukünftigen LehrerInnen sehr berührt. In verkürzter Form wurden die Ergebnisse des Interviews im vorliegenden Heft „Nachgefragt – Mädchen mit ASS- ein klein wenig anders?“ dargestellt. In den einzelnen Kommentaren beziehen wir uns auf die Ausführungen von Frau Dr. Christine Preißmann „Überraschend anders - Mädchen & Frauen mit Asperger“, die selbst vom Asperger-Autismus betroffen ist. Unser Büchlein richtet sich an Lehrer- Innen, PädagogInnen, PsychologInnen und Eltern. Es soll das Heftchen „Mein Blick – dein Blick“ ergänzen und neugierig machen, sich mit SchülerInnen mit ASS tiefer zu beschäftigen, indem man 4 Fragen stellt, ihnen zuhört und daraus selbst Respekt und Haltung bezieht. Das Heftchen: „Nachgefragt: Mädchen mit ASS – ein klein wenig anders?“ kann in elektronischer Form auf der Homepage der Professional School of Education der Universität Würzburg und des Vereins Menschenskinder (www.verein-menschenskinder.de) heruntergeladen werden.


    Studieren mit Autismus – Planung mit System.

    Im Rahmen des Seminars "Es ist gut, wenn alles ein System hat - Ist Inklusion eine Illusion? Gelingenheitsfaktoren für Kinder mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS)" entstand im Sommersemester 2018 eine Broschüre zum Thema Studieren mit Autismus. Sie steht hier zum Download bereit.

    Aus dem Vorwort:

    "Im Folgenden haben wir wichtige Hinweise und kurze Informationen für junge Erwachsene mit Autismus für den Beginn ihres Studiums zusammengestellt. Wir hoffen mit der Broschüre eine erste Orientierung für den Studienbeginn geben zu können. Das Bayerische Hochschulgesetz (Bay-HSchG) bildet die Grundlage unserer Ausführungen. Hilfreich und lehrreich für unsere Auseinandersetzung mit den Themen „Studium“ und „Autismus“, war das Gespräch mit Max, einem 24-jährigen jungen Mann mit Asperger-Syndrom. Er hat uns sehr eindrücklich geschildert, welche Schritte berücksichtigt werden sollten und wie man zusammen mit der Beratungsstelle für Studierende für Behinderte (KIS) individuelle Lösungsmöglichkeiten finden kann. (...)"

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Professional School of Education (ehemals Zentrum für Lehrerbildung)
    Josef-Martin-Weg 52
    Campus Hubland Nord
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-83214
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Nord, Geb. 52
    Hubland Nord, Geb. 52