piwik-script

Intern
    Professional School of Education

    19. Dezember

    Am 13. Dezember haben wir über unser Projekt Lehrwerkstatt berichtet. Viele Lehrkräfte sind über die Jahre kontinuierlich oder auch immer wieder dabei. Heute lassen wir sie und ehemalige Studierende aus der Lehr:werkstatt zu Wort kommen.

     

    Lehrerin (Realschule):

    „Die Lehr:werkstatt ermöglicht den Studierenden frühzeitig einen realistischen Einblick in ihren zukünftigen Berufsalltag. Ich finde es sehr wichtig, dass man ein genaues Bild des Berufswunsches zu Beginn des Studiums erfahren kann und habe mich daher für die Lehrwerkstatt beworben. Der "neue Wind" und Austausch durch die Lehr:werkerInnen lässt die gemeinsamen Schulstunden abwechslungsreich und vielfältig werden.“

     

    Lehrer (Gymnasium):

    "Die Lehrwerkstatt bringt den Studierenden einen tieferen Einblick in das wirkliche Schulleben. Den Schülern einen weiteren Ansprechpartner für Fragen im Unterricht, sowie etwas Abwechslung. Und mir als Lehrer helfende Hände, Augen und Ohren - eine tolle Sache für alle!"

     

    Lehrerin (Gymnasium):

    „Ich finde die Lehrwerkstatt sehr gut, weil nicht nur erfahrende Lehrkräfte den Studierenden Einblicke in das Lehramt bzw. Lehrer-Sein vermitteln können, sondern auch weil wir alte Hasen von den Studierenden ganz viele neue Impulse bekommen und auch mal von einem anderen Blickwinkel aus ungezwungen und unvoreingenommen unsere Arbeit reflektiert sehen oder Anregungen bekommen.“

     

    ehmalige Lehr:werkerin:

    "In meinem Lehr:werkstatt-Jahr durfte ich eine 6. und eine 12. Klasse begleiten. In der studienbegleitenden Phase hielt ich dabei nahezu jede Woche eine Stunde, in der Blockphase durfte ich sogar eine ganze Sequenz mit Unterstützung meiner Mentorin planen und durchführen, wodurch ich viel mehr Sicherheit vor der Klasse und bei der Unterrichtsplanung gewann. Schön und hilfreich fand ich auch, dass ich die Klassen ein ganzes Schuljahr begleiten und dadurch viel besser kennen lernen konnte. So konnte ich bei meiner Unterrichtsplanung und -gestaltung viel individueller auf die Schüler_innen eingehen."

     

    ehemalige Lehr:werkerin:

    "Die Lehr:werkstatt ist ein gutes Projekt, weil Sie uns Studierenden einen realistischen Einblick in den Alltag des Lehrerberufs gibt. Ich habe beim Projekt mitgemacht, weil ich neben der Theorie an der Uni viele praktische Erfahrungen sammeln wollte. Ein ganzes Jahr an einer Schule zu verbringen und direktes Feedback durch einen Lehr:mentor zu erhalten, war sehr hilfreich und hat viel Spaß gemacht."