piwik-script

Intern
Hochschuldidaktik ProfiLehre

A: Kurzformat: Visible Learning: Wirksame Lehre aus Sicht der empirischen Bildungsforschung (Online, #BNE)

Datum: 13.06.2024, 10:00 - 11:30 Uhr
Kategorie: A1
Ort: Online

IN DIESEM KURZFORMAT WERDEN SIE

  • die Logik und Begrifflichkeiten von Metaanalysen in der empirischen Bildungsforschung diskutieren,
  • sich mit zentralen Befunden aus "Visible Learning" auseinandersetzen,
  • Kritik an Metaanalysen und an "Visible Learning" üben sowie
  • pragmatische Prinzipien für die wirksame Gestaltung Ihrer Lehre ableiten.

Seitdem die Mammut-Studie „Visible Learning“ des australischen Bildungsforschers John Hattie in der deutschen Übersetzung erschienen ist, wird viel über die Ergebnisse und deren Übertragbarkeit berichtet und diskutiert. Das liegt einerseits an der empirischen Gewichtigkeit der Studie und andererseits auch an ihrer Brisanz: Hattie identifiziert in seinem Magnus Opum, in dem er mehr als 800 Meta-Analysen aus der empirischen Bildungsforschung berücksichtigt, die auf über 50.000 Einzelstudien und geschätzte 200 Millionen Lernende zurückgreifen, 252 Faktoren, die sich unterschiedlich stark auf den kognitiven Lernerfolg auswirken.

Wichtigste Kennzahl dabei ist die so genannte Effektstärke, die, vereinfacht gesprochen, darüber Auskunft gibt, wie sich die jeweils untersuchte Intervention bzw. das untersuchte Merkmal im Vergleich zu anderen Einflussfaktoren auf die Lernleistung auswirkt. Hattie gliedert diese Einflüsse auf einer Skala von sehr positiven bis zu negativen Effekten für das Lernen in Schule, Hochschule und Universitäten. Dabei zeigt er, dass viele der angestellten Anstrengungen zur Verbesserung der Lehr-/Lernbedingungen keine große Bedeutung im Hinblick auf die Förderung der Lernleistungen beigemessen werden können. Kleinere Gruppen, bessere Ausstattung oder etliche digitale Medien tragen beispielsweise nur sehr wenig zum Lernerfolg im Vergleich zu den maßgebenden Einflussfaktoren bei. Zu diesen zählt unter anderem das pädagogische Wirken jeder einzelnen Lehrperson – dies wird jedoch allzu oft in Debatten und Reformen übersehen.

In diesem Impulsvortrag werden wir den methodischen Aufbau von Hatties Synthese der Metastudien beleuchten und kritisch reflektieren. Zudem werden wir uns mit den wichtigsten empirischen Ergebnissen für den Hochschulbereich auseinandersetzen und Hatties Theorie des Visible Learning diskutieren – ein empirisch reichhaltig fundierter Ansatz zur wirksamen Gestaltung von Lehre. Insbesondere beleuchten wir dabei die Themen Feedback und Klarheit in der Lehre.

Kursleitung: Dr. Dirk Jahn
 

DURCHFÜHRUNG

  • Termin: Donnerstag, 13.06.2024, 10.00 bis 11.30 Uhr
  • Format: Online (Zoom)
     

ORGANISATORISCHE DETAILS

Dieser Kurs ist Teil des Zertifikatsprogramms Hochschulbildung für nachhaltige Entwicklung. Sie können diesen Kurs auch buchen, wenn Sie sich (noch) nicht für das Programm angemeldet haben bzw. diesen Kurs in der Grund- und Aufbaustufe einbringen möchten.

  • Teilnahmegebühr:
    • für Lehrende der JMU: kostenfrei
    • für Teilnehmende der Verbunduniversitäten (ProfiLehrePlus): 10 Euro (Zahlungsform: Überweisung)
  • Arbeitseinheiten: 2 AE im Bereich A
  • Verfügbare Plätze: Es gibt ausreichend freie Plätze.
  • Hier geht es zum Anmeldeformular. In diesem können Sie auch weitere Kurse angeben, für die Sie sich registrieren möchten.

Zurück