piwik-script

English Intern
    Lehre

    Coronavirus SARS-CoV-2 Auswirkungen auf Studium und Lehre

    Im Zeichen der Corona-Pandemie bereitet sich die JMU intensiv auf den – zunächst digitalen – Start der Vorlesungszeit im Sommersemester 2020 vor. Die Vorlesungszeit beginnt am 20. April 2020 und wurde – auch mit Blick auf Praktika und Prüfungen – bis zum 7. August verlängert.

    Seitdem am 10. März auf Anweisung des Bayerischen Wissenschaftsministeriums alle Lehrveranstaltungen in Präsenzform abgesagt werden mussten, arbeitet die JMU intensiv daran, sich auf die besondere Situation des kommenden Sommersemesters vorzubereiten, ihre Online-Konzepte weiterzuentwickeln und alternative Lehrangebote neu zu erstellen. Beim Ausbau der digitalen Lehr- und Lernformate unterstützt die JMU ihr wissenschaftliches Personal mit zusätzlichen Lizenzen, technischem Equipment, Hilfen für Vorlesungsaufzeichnungen, Screencasts, Videoconferencing-Tools und anderen interaktiven Formaten. 

    Nach aktuellem Stand beginnt die Vorlesungszeit am 20. April 2020 und endet am 7. August 2020. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung der JMU "Studieren in Zeiten von Corona" vom 06.04.2020

    Die Frist für die Einschreibung in zulassungsfreie Studienfächer wurde für das Sommersemester 2020 verlängert: Bis zum 17. April 2020 ist die Einschreibung weiterhin online möglich.

    Auf dieser Website finden alle Akteure im Bereich Studium und Lehre der JMU zahlreiche Informationen, Hinweise und Ausnahmeregelungen zum Lehr- und Prüfungsbetrieb ebenso wie umfassende Tipps und Tricks für digitale Angebote als Alternative zur Präsenzlehre.

    Stand: 08.04.2020

    Fakten und Hinweise

    Zusammen mit allen Fakultäten, Forschungseinrichtungen, zentralen Einrichtungen und der Verwaltung haben wir an der JMU die notwendigen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen dafür geschaffen, in allen Fächern den Start der Vorlesungszeit durch ein breit gefächertes E-Learning-Angebot zu ermöglichen. Bestehende Konzepte wurden ausgebaut und viele neue Ideen erarbeitet, so dass wir Forschung, Lehre und Serviceleistungen weitestgehend sicherstellen können. Unseren Studierenden können wir ein umfangreiches Lehrangebot für das Sommersemester 2020 anbieten.

    Die Vorlesungszeit beginnt am 20. April 2020. Auch um einen einen Zeitpuffer für Praktika in den Naturwissenschaften zu schaffen, wurde das Sommersemester in Bayern um zwei Wochen verlängert – bis Freitag, 7. August. Die Hoffnung ist, dass Praktika im Lauf des Semesters noch starten können. Nicht-Präsenz-Lehrveranstaltungen sollten aber im regulären Zeitfenster bis 24. Juli beendet werden können.

    Wie gewohnt können Studierende mit „WueStudy“ ihren Studiengang online planen: den Stundenplan organisieren, sich für Prüfungen anmelden oder ihren Leistungsstand überprüfen.

    Wir werden alles versuchen, um im Sinne der Studierenden möglichst viel studierbar zu gestalten.

    • Aktuell ist die Präsenzform in der Lehre bis auf Weiteres ausgeschlossen.
    • Wir gehen davon aus, dass laufende und geplante Praktika als Teil des Studiums sich nach den Vorgaben der jeweiligen Einsatzeinrichtung richten.
    • Formen der Fernlehre (Online-Lehre) sind möglich.
    • Nach aktuellem Kenntnisstand beginnt der Verlesungszeitraum des Sommersemesters am 20. April 2020 und endet zum 7. August 2020.
    • Die Universität ist aktuell nicht geschlossen. Forschungsbetrieb und Verwaltung werden weiter aufrecht erhalten.

      Aktuelle Informationen: Pressemitteilung der JMU vom 06.04.2020 "Studieren in Corona-Zeiten"

    Für Online-Prüfungen entsteht gerade eine Rahmenprüfungsordnung, die zu Beginn der Vorlesungszeit Sommersemester 2020 in Kraft treten wird.

    Im Interesse der Studierenden werden weitere Möglichkeiten zur Erleichterung mit den Formvorschriften aus den Prüfungsordnungen geprüft.

    Staatsexamina unterstehen besonderen Regelungen. Fragen dazu sind mit den zuständigen Prüfungsämtern abzuklären.

    Aktuelle Informationen finden Sie auf den Websiten der Prüfungsamter der Fakultäten 

     

    Erste Staatsprüfung für ein Lehramt an öffentlichen Schulen zum Termin Frühjahr 2020

    Laut Schreiben vom 18. März 2020 aus dem Ministerium wird "aufgrund der aktuellen Entwicklung und der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus die Durchführung der Ersten Staatsprüfung für ein Lehramt an öffentlichen Schulen ab sofort bis auf Weiteres ausgesetzt ist. Vorerst finden keine weiteren schriftlichen, mündlichen oder praktischen Einzelprüfungen mehr statt."

    Bei weiteren Fragen zu Staatsexamen beachten Sie bitte die Informationen des zuständigen staatlichen Prüfungsamts und den Informationen aus dem Prüfungsamt.

    Pressemitteilung des Bayerischen Statsministeriums für Unterricht und Kultur (18.03.2020)

    Neuer Fahrplan für das Abitur 2020 – Prüfungen beginnen am 20. Mai - Kultusminister Michael Piazolo: „Faire Bedingungen für Bayerns Abiturientinnen und Abiturienten“

    MÜNCHEN. Das Bayerische Kultusministerium hat entschieden, den Beginn der Abiturprüfungen vom 30. April auf den 20. Mai 2020 zu verlegen. „Trotz der Corona-Krise wollen wir faire Bedingungen für unsere Abiturientinnen und Abiturienten sicherstellen“, erklärt Kultusminister Michael Piazolo. Wegen der Einstellung des Unterrichts bis nach den Osterferien hätten die Schülerinnen und Schüler ohne eine Änderung des Terminplans nicht genügend Vorbereitungszeit. Piazolo weiter: „Wichtig war es mir, die neuen Prüfungstermine mit Lehrkräften, Eltern, Schülern und Direktoren abzustimmen.“

    Mit dem neuen Terminplan stellt das Kultusministerium sicher, dass die Schülerinnen und Schüler eine angemessene Vorbereitungszeit auf die Prüfungen erhalten. Ebenso gewinnt man auf diese Weise ausreichend Zeit für ausstehende Leistungsnachweise im Vorfeld der Abiturprüfungen.

    Neuer Terminplan für das Abitur 2020
    Schriftliche Prüfungen
    20. Mai: Deutsch
    26. Mai: Mathematik
    29. Mai: 3. Abiturprüfungsfach (mit Französisch)

    Mündliche Prüfungen (Kolloquien)
    15. Juni bis 26. Juni 2020

    Die mündlichen Zusatzprüfungen werden am 3. Juli 2020 abgeschlossen.

    Auch die Nachholtermine für die schriftlichen Abiturprüfungen werden so angesetzt, dass eine termingerechte Bewerbung für bundesweit bzw. örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge möglich ist.

    Aufgrund der dynamischen Entwicklungen können weitere Veränderungen im Ablauf der Abiturprüfung 2020 nicht ausgeschlossen werden. Michael Piazolo abschließend: „Die aktuelle Situation ist eine Herausforderung für die ganze Schulgemeinschaft und erfordert flexibles Handeln. Wir müssen auf Veränderungen reagieren. Dabei müssen wir immer die Interessen unserer Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt stellen und die Belastungen für die Schulen im Blick behalten. Mein herzlicher Dank gilt noch einmal ausdrücklich allen Lehrerinnen und Lehrern für ihre hervorragende Arbeit.“

    Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage www.km.bayern.de

    • Einsichtnahmen werden grundsätzlich verschoben. Das Recht auf Einsichtnahme bleibt davon unberührt. Gleichwohl klären wir, welche Formen der Einsichtnahme ggfs. möglich sind.
    • Sowohl Veranstaltungs- als auch Prüfungsanmeldungen sollen wie geplant durchgeführt werden. Auf die Verschiebung der Termine ist geeignet hinzuweisen.
    • Weiterhin können Studierende mit „WueStudy“ ihren Studiengang online planen: den Stundenplan organisieren, sich für Prüfungen anmelden oder ihren Leistungsstand überprüfen.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Prüfungsamt für Lehramtsstudiengänge. Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Lehramt Grundschulen, Realschulen, Mittelschulen, Gymnasien und Sonderpädagogik finden Sie auf Homepage des Prüfungsamts: https://www.uni-wuerzburg.de/studium/pruefungsamt/staatsexamen/lehramt/.

    Oder schreiben Sie an pruefungsamt.lehramt.staatsexamen@uni-wuerzburg.de

    Sämtliche Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Prüfungsamts: https://www.uni-wuerzburg.de/studium/pruefungsamt/rechtliches-und-satzungen/hinweise-und-faq-zum-pruefungswesen/. Für die Staatsprüfungen wurde ein gesonderter Info-Bereich eingerichtet.

    Das Sommersemester 2020 findet statt

    Mit noch mehr digitalen Lehr- und Lernformaten in den Studiengängen soll ein Start ins Sommersemester 2020 auch unter veränderten Rahmenbedingungen möglich sein: Die JMU arbeitet daran, den zum Semesterstart wahrscheinlich eingeschränkten Präsenzunterricht auf attraktive Online-Alternativen umzustellen und virtuelle Lehre anzubieten und durchzuführen.

    Die Vorlesungszeit beginnt am 20. April 2020. Auch um einen einen Zeitpuffer für Praktika in den Naturwissenschaften zu schaffen, wurde das Sommersemester in Bayern um zwei Wochen verlängert – bis Freitag, 7. August. Die Hoffnung ist, dass Praktika im Lauf des Semesters noch starten können. Nicht-Präsenz-Lehrveranstaltungen sollten aber im regulären Zeitfenster bis 24. Juli beendet werden können. Zur Pressemitteilung der JMU „Studieren in Corona-Zeiten" vom 06.04.2020

    Wie gewohnt können Studierende mit „WueStudy“ ihren Studiengang online planen: den Stundenplan organisieren, sich für Prüfungen anmelden oder ihren Leistungsstand überprüfen.

    Die Frist für die Einschreibung in zulassungsfreie Studienfächer wurde für das Sommersemester 2020 verlängert: Bis zum 17. April 2020 ist die Einschreibung weiterhin online möglich.

    Pressemitteilung der Kulturministerkonferenz (KMK) vom 03.04.2020: "KMK: Das Sommersemester 2020 findet statt"

    Das Wintersemester 2020/2021 wird bundesweit am 1. November 2020 beginnen.

    Angebotene Dienste (u. a. vom Rechenzentrum)

    Digitale Dienste für die Lehre (Übersicht)

    Das Rechenzentrum bietet Dozierenden und Studierenden für eine digitale Lehre Dienstleistungen zur Verfügung: "Homeoffice für Forschung und Lehre in Zeiten von Corona". Auszug aus dem Angebot mit Allgemeinen Hinweisen zu der Vielzahl an Möglichkeiten

    Sonstige Alternativen und Tools, mit denen sich Veranstaltungen gut online umsetzen lassen (Achtung: nicht alle gelisteten Tools werden vom Rechenzentrum betreut)

    • Zeitliches Verschieben oder Blocken von Veranstaltungen.
    • Priorisierungen und ggfs. Ausfall des Programms (z. B. Veranstaltungen im ASQ-Pool)
    • Toolsammlung: "Corona und Hochschulen: Was jetzt?" - Serviceseite des  Hochschulforums Digitalisierung
    • Linksammlung Digitale Tools des Ausschusses Digitalisierung der GMA
    • E-Authoring-Werkzeug "Decker" zur Erstellung von web-basierten Lehrinhalten
    • EvaExam zur Erstellung von Online-Übungsaufgaben

    Hochschuldidaktik

    Die Hochschuldidaktik ProfiLehre stellt für Lehrende der JMU verschiedene Angebote zu "Lehre in besonderen Zeiten" bereit:

    ProfiLehre-Workshops im Onlineformat: Um den Lehrenden auch in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen didaktische Weiterbildung zu ermöglichen, bemüht sich Profilehre darum, Workshops online zur Verfügung zu stellen.

    Individuelle Weiterbildung: Anmeldungen zu einem virtuellen Coaching, dem Feedback-Service (Onlineverfahren mit EvaSys) oder zum Online-Seminar  "Wissenschaftliche Grundlagen der Hochschuldidaktik" sind weiterhin jederzeit möglich.

    Beratungsangebot zu folgenden digitalen Formaten: WueCampus - Adobe Connect - Zoom - Virtual Exchange

    Alternativen zur Präsenzlehre: Praktische Anregungen von ProfiLehre plus - Hochschullehre in Bayern

    Kontakt ProfiLehre: Telefonisch oder per Mail

    • Veranstaltungen werden in WueStudy so gekennzeichnet, dass für die Studierenden sichtbar wird, ob eine Veranstaltung verschoben oder abgesagt wurde.
    • Lehrveranstaltungen wie etwa Praktika, die gegenwärtig auf Grund der geltenden Regelungen nicht stattfinden können, markieren Sie bitte in WueStudy mit „wird verschoben“. Für die Studierenden ist diese Markierung eine wichtige Informationsmöglichkeit, ohne einzelne Lehrende persönlich kontaktieren zu müssen.
    • Ein Leitfaden für die "Anleitung zum Ausfall von Veranstaltungen" und "Anleitung zum Verschieben von Veranstaltungen " sind bereits auf den Seiten von WueStudy eingestellt. Die Berechtigung hierzu haben die WueStudy-Rollen Veranstaltungsplaner/-in und Lehrorganisator/-in.

    Informationen des Rechenzentrums

    Das Rechenzentrum bietet Dozenten und Studierende für eine digitale Lehre Dienstleistungen zur Verfügung: "Homeoffice für Forschung und Lehre in Zeiten von Corona". Grundsätzliche Hinweise und Unterstützung kann in erster Instanz auch der IT-Support des Rechenzentrums geben.

    Da trotz der zahlreichen ergriffenen Maßnahmen viele (digitale) Ressourcen knapp sind, bittet das Rechenzentrum um die Einhaltung verschiedener Fair Share-Regeln.

    Die Universitätsbibliothek hat die Verfügbarkeit von Literatur in digitaler Form stark ausgebaut. Für Bachelor- und Masterarbeiten sowie für Hausarbeiten haben Studierende die Möglichkeit, bis zu 75 % einzelner Bücher digital anzufordern. Um diesen Dienst leisten zu können, kooperieren die Bibliotheken in Bayern miteinander. Zudem wurde ein Postversand für eine Ausleihe initiiert. Aktuelle Informationen auf der Website der Universitätsbibliothek.

    Das Rechenzentrum unterstützt alle Dozierenden und Studierenden mit einer Fülle an Diensten, um auch in Zeiten eingeschränkter Veranstaltungsmöglichkeiten Forschung, Lehre bzw. Lehrmaterialien auf alternativen Wegen anbieten zu können.
    Auch der digitale Kontakt untereinander kann in gewissem Umfang fortgeführt werden.

    Aktuell gefragt: Tipps und Tricks für eine digitale Lehre.

    Die Hochschuldidaktik ProfiLehre stellt für Lehrende der JMU verschiedene Angebote zu "Lehre in besonderen Zeiten" bereit.

     

    Da trotz der zahlreichen ergriffenen Maßnahmen viele (digitale) Ressourcen knapp sind, bittet das Rechenzentrum um die Einhaltung verschiedener Fair Share-Regeln.

    Arbeiten Sie als Lehrende bitte ressourcenbewusst. Empfohlen wird auch eine überwiegend asynchron gestaltete Lehre: Asynchron heißt dabei, dass Sie unter WueCampus Ihren Studierenden Formate zur Verfügung stellen, welche jederzeit abgerufen werden können, wie beispielsweise mit Tonspuren versehene Präsentationsunterlagen.

    Ergänzen Sie diese asynchronen Formate nur ganz gezielt mit synchronen Formaten wie etwa interaktiven Videokonferenzen. Bei der Planung Ihrer synchronen Formate achten Sie bitte auf Überschneidungsfreiheit mit anderen Lehrveranstaltungen, indem Sie sich an die ursprünglichen Stundenpläne halten, die unter den Vorgaben des Zeitfenstermodells erstellt wurden.

    Weitere Informationen

    • Veranstaltungen in WueStudy verschieben bzw. stornieren
      Auf Grund der aktuellen Situation kann es notwendig sein, dass Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden oder Veranstaltungen ganz ausfallen müssen. Die Änderungen können Personen in der Rolle Veranstaltungsplaner/-in oder Lehrorganisator/-in in WueStudy durchführen. In den beiden Anleitungen ist die Vorgehensweise beschrieben: Verschieben von Veranstaltungstermine und Ausfall von Veranstaltungen.

    Fragen zum Thema Corona: Auswirkungen auf Studium und Lehre?

    Anfragen zum Thema Studium und Lehre in Zeiten von Corona gehen an lehrbetrieb@uni-wuerzburg.de