Intern
    Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS)

    Josef-Stangl-Platz

    (Lehrstuhl für christliche Sozialwissenschaften, Lehrstuhl BWL & Wirtschaftsinformatik, Lehrstuhl Philosophie I)

    Der Josef-Stangl-Platz liegt in direkter Nähe zur Residenz und verfügt daher über eine gute öffentliche Anbindung. Von der Bushaltestelle Residenzplatz sind es nur wenige Minuten Fußweg.

    Das Gebäude verfügt über zwei Eingänge – der Hauteingang vorne und ein Eingang an der Hinterseite des Gebäudes. Keiner der Eingänge ist barrierefrei. Der erste Eingang ist nur über eine Treppe zu erreichen. Hinter der Tür wartet einer weitere Treppe und noch eine Tür. Bei beiden Treppen sind die Stufen ohne Markierung und kontrastlos.

    Beim Hintereingang muss man ebenfalls zwei Stufen überwinden, um ins Haus zu gelangen. Eine Rampe gibt es nicht. Außerdem ist der Zugang zu diesem Eingang meist durch Fahrräder oder Autos versperrt.

    Bei beiden Eingängen fehlen Lampen und Wegweiser. Ebenso fehlen elektrische Türöffner, mit denen sich die Türen leichter öffnen ließen.

     

    Hinter dem Haus gibt es einige Parkplätze. Allerdings existieren keine gesonderten Behindertenparkplätze. Der gesamte Parkplatz ist meist völlig zugeparkt, so dass es schwer ist, hinein- oder herauszukommen.

    Im Gebäude selbst ist die Orientierung nicht ganz einfach. Zwar hängen einige wenige Gebäudepläne an den Wänden, die sind aber klein, hoch angebracht und schlecht leserlich.

    Direkt beim Haupteingang gibt es einen gut ausgeschilderten Personenaufzug. Dessen Türen sind nur 75 cm breit. Außerdem sind die Aufzugstastatur und das Nottelefon hoch angebracht und nur schwer zu erreichen. Griffe zum Festhalten fehlen komplett.

    Behindertentoiletten sucht man im ganzen Haus vergebens.

    Es gibt zwar auf jedem Stockwerk normale Toiletten, die sind aber schlecht bis gar nicht ausgeschildert, sehr eng und schlecht beleuchtet.

    Das Gebäude verfügt über zwei Treppenhäuser. Nur das vordere hat eine ausreichende Beleuchtung und Handläufe auf beiden Seiten. Die Treppenstufen sind zwar zweifarbig, aber dennoch kontrastarm und teilweise sehr rutschig.

    Trotz des Aufzuges gibt es einige Bereiche des Hauses, die man mit einem Rollstuhl nicht erreichen kann, da weitere Treppenstufen den Weg versperren (z.B. der CIP-Pool).

    Die Bibliothek liegt im Keller und ist vom Hintereingang aus gut zu erreichen. Allerdings ist die Beleuchtung eher schlecht. Es gibt keine separaten Schließfächer für Behinderte. Die Tische und Regale sind in ausreichendem Abstand angeordnet. Außerdem gibt es einen PC-Arbeitsplatz, der für Rollstuhlfahrer geeignet ist.

    Die Seminarräume sind teilweise etwas schwierig zu erreichen, da man vom Aufzug aus weite Wege in Kauf nehmen muss.

    Die Gänge sind zwar ausreichend breit, dennoch sind sie durch die vielen Verwinkelungen unübersichtlich. In den oberen Stockwerken heben sich die Türen deutlich von den Wänden ab, im Keller jedoch sind Wände, Boden und Türen kontrastarm. Die Türen sind mindestens 90 cm breit und haben auch keine Türschwellen. Die Raumbeschilderungen sind klein geschrieben und schwer lesbar.

    Kontakt

    KIS - Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84052
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. Z5