Intern
Inklusion an Hochschulen und barrierefreies Bayern

Hochschule Landshut "Gehörlos studieren in Bayern - Exploration des Forschungsfeldes aus der Sicht inklusionsorientierter Hochschulen"

ExpertInnen-Interviews (9-12 Interviews) - 3 ExpertInnengruppen:

  • Gehörlose Personen, welche derzeit einem Studium an einer bayerischen Hochschule oder Universität nachgehen
  • Gehörlose Personen, die vor zehn Jahren oder früher an einer bayerischen Hochschule oder Universität studiert haben.
  • Gehörlose Personen, die gerne ein Studium aufgenommen hätten, aber aus diversen Gründen davon abgesehen haben.

Transkription der lautsprachlichen Übersetzung auf Basis von Audioaufnahmen sowie ergänzende Transkription der Aussagen der Befragten (DGS) auf Basis von Videoaufnahmen.

Statistische Analyse

Frage: Welche Abschlüsse erreichen Schüler*innen an bayerischen Schulen für Menschen mit Hörbeeinträchtigung?
à Auswertung der Abschlussstatistiken bayerischer Schulen für Menschen mit Hörbeeinträchtigung hinsichtlich der erzielten Abschlüsse der AbsolventInnen.

Hintergrund

  • Ca. 80.000 gehörlose Menschen in Deutschland (DGB 2009)
  • Ca. 0,4% aller Studierenden mit Beeinträchtigung sind gehörlos. Dies entspricht ca. 650 Personen (vgl. DSW 2012)
  • Grund- und weiterführende Schulen in Deutschland für Menschen mit Hörbeeinträchtigung  (meist Förderschulen), keine Hochschulen.
  • Möglichkeit: Studieren über Nachteilsausgleich

Hypothesen und Inhalt

  • Zahlreiche Hürden für gehörlose Menschen, ein Studium aufzunehmen (finanzielle, kommunikative, informative, soziale)
  • Nach wie vor starre Zuschreibungen an die beruflichen Fähigkeiten von Menschen mit Taubheit
  • Welche Entwicklungen lassen sich im Vergleich zwischen gehörlosen Studierenden und gehörlosen Alumni beobachten, die vor zehn oder mehr Jahren ein Studium absolviert haben?
  • Welcher Prozentsatz an SchülerInnen an Schulen für Menschen mit Hörbeeinträchtigung erreicht jährlich die Hochschulreife und damit den Zugang zu Universitäten und Hochschulen? Wie können diese Zahlen interpretiert werden?

Zielgruppe und Durchführungsraum

  • Gehörlose Studierende und Alumni bayerischer Hochschulen und Universitäten
  • In Bayern lebende gehörlose Menschen, die trotz des Wunsches kein Studium aufgenommen haben

Beteiligte

Zeitplan

Zur Projektbeschreibung

Kontakt

KIS - Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-84052
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. Z3