piwik-script

Intern
Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

Writing Matters: Screening + Gespräch mit der Fernsehmacherin Anna Winger

Datum: 23.01.2020, 18:30 - 20:30 Uhr
Kategorie: D, Vorträge/Workshops
Ort: Akademie Domschule Würzburg, Am Bruderhof 1
Veranstalter: Schreibzentrum // Fachbereich: Fächerübergreifend
Vortragende*r: Anna Winger

Das Schreibzentrum lädt Sie herzlich zu der öffentlichen Abendveranstaltung, der Filmvorführung und Diskussion mit der Drehbuchautorin und Fernsehmacherin Anna Winger ein. Die zweisprachige Veranstaltung (englisch/deutsch) ist kostenlos. Studierende und interessierte Öffentlichkeit sind ausdrücklich eingeladen!

 

Anna Winger ist Drehbuchautorin, Photographin, Romanschriftstellerin und Fernsehmacherin. Sie ist in Massachusetts und in Mexico aufgewachsen und besuchte die Columbia University in New York City. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Berlin und kann ein facettenreiches literarisches Oeuvre aufweisen. Ihr erster Roman This Must Be the Place wurde 2008 vom Verlag Riverhead Books (Penguin) veröffentlicht. Essays von Anna Winger erschienen unter anderem in der New York Times und in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Zudem entwickelte sie für NPR Worldwide die Radioserie Berlin Stories, die ein literarisches Archiv der deutschen Hauptstadt darstellt. Zusammen mit ihrem Mann, Jörg Winger, schreibt sie das Drehbuch der von der Kritik hochgelobten deutschsprachigen Fernsehserie Deutschland 83, Deutschland 86 und des dieses Jahr noch erscheinenden dritten TeilsDeutschland 89. Eine weitere Arbeit Wingers ist die Netflix-Serie Unorthodox, die auf dem gleichnamigen semi-autobiographischen Romanvon Deborah Feldman basiert. Unorthodox ist die erste eigenständige Produktion von Wingers Berliner Produktionsfirma Studio Airlift.

 

Deutschland in den 80er Jahren – eine Zeit extremer politischer Spannungen, die gleichzeitig bunt und konsumfreudig war. Mauertote und Nato-Doppelbeschluss dominierten die Schlagzeilen, während der nagelneue Walkman Lieder von Nena und anderen Vertretern der Neuen Deutschen Welle abspielte. Die deutschsprachige Fernsehserie von Anna Winger führt in diese komplexe Zeit zurück. Ihre dreiteilige Reihe aus Deutschland 83Deutschland 86 und dem demnächst ausgestrahlten Deutschland 89 wird von der Kritik hoch gelobt.

Wir freuen uns auf die Gelegenheit, an diesem Abend eine Kostprobe der Serie zusammen mit der Drehbuchautorin und Fernsehmacherin zu genießen und zu diskutieren. Worin bestehen die Möglichkeiten, aber auch die Gefahren, Geschichte in einem Fernsehformat zu behandeln? Erleben wir gerade eine Renaissance des "Qualitätsfernsehens"? Und wenn ja, warum?

Moderation: Prof. Dr. MaryAnn Snyder-Körber, Amerikanistik und Schreibzentrum | Writing Center, Universität Würzburg

Weitere Informationen auf dem Plakat.

Zurück