piwik-script

Intern
Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

Women in Exile - Kämpfe nach der Flucht: Geflüchtete kommen zu Wort

Datum: 24.01.2019, 20:00 - 22:00 Uhr
Kategorie: B, D, Vorträge/Workshops
Ort: KHG Würzburg, Hofstallstraße 4
Veranstalter: Asyl-AK Mehr als 16a// Fachbereich: fächerübergreifend
Vortragende*r: Asyl-AK Mehr als 16a

Herum geschoben durch ganz Europa, untergebracht in Sammelunterkünften oft weit weg von jeder Infrastruktur, Gutscheine, Arbeitsverbote, ein alltäglicher Kampf um ausreichende medizinische Versorgung, immer gegenwärtig die Angst vor Abschiebung ... Rassismus und Sexismus noch dazu.
Wir berichten von den Lebensbedingungen von asylsuchenden Frauen in Deutschland sowie von dem täglichen Arbeit im Kampf für deren Rechte.
„Women in Exile“ ist eine Initiative von Flüchtlingsfrauen, die sich 2002 in Brandenburg zusammen gefunden haben, um für ihre Rechte zu kämpfen. Sie haben sie entschieden, sich als Flüchtlingsfrauengruppe zu organisieren, weil sie die Erfahrung gemacht haben, dass Flüchtlingsfrauen doppelt Opfer von Diskriminierung sind: Sie werden als Asylbewerberinnen* durch rassistische Gesetze ausgegrenzt und als Frauen* diskriminiert.
2011 baute „Women in Exile“ die Gruppe „Women in Exile & Friends“ auf, in der auch solidarische Aktivistinnen ohne Fluchthintergrund mitarbeiten.
Gemeinsam tragen diese flüchtlingspolitische Forderungen aus feministischer Perspektive an die Öffentlichkeit. Zum Beispiel mit der Kampagne „Keine Lager für Frauen und Kinder! Alle Lager abschaffen!“.
 

Vortrag des Asly-AKs Mehr als 16a der Katholischen Hochschulgemeinde Würzburg.

Der Vortrag kann einzeln auf das GSiK-Zertifikat angerechnet werden.

Weitere Infos zum Inhalt finden Sie auf dem Plakat!

Zurück