piwik-script

Intern
Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

Was wir essen – neuere Perspektiven der Nahrungsforschung (2. Parallelgruppe)

Datum: 23.04.2020, 14:00 - 16:00 Uhr
Kategorie: (Block-)Seminare, B, C
Ort: Hubland Nord, Geb. 25, 01.002
Veranstalter: Europäische Ethnologie/ Volkskunde // Fachbereich: Ethnologie
Vortragende*r: Daniel Best

Hinweis - Coronavirus: 
Das Seminar wird vom Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/ Volkskunde der JMU-Würzburg organisiert.
Wendet euch für aktuelle Informationen (Stattfinden/Esatztermine/Onlineangebote etc.) bitte an die verantwortliche Partnerinstitution.

Uns bekannte Änderungen werden selbstverständlich auch hier im GSiK-Veranstaltungskalender vermerkt:

Das Seminar wird in Form der digitalen Lehre stattfinden.
Für alle Informationen, das Seminar bitte auf  WueStudy im Blick behalten.
Außerdem: Aktuelle Informationen zur digitalen Lehre auf der  Homepage des Lehrstuhls für EEVK.

 

Während die sich „klassische“ Perspektive auf die Nahrungsforschung mit Günther Wiegelmann und Ulrich Tolksdorf auf das Essen und Trinken als kulturelles System fokussierte und in der Mahlzeit „alle ethnologisch wichtigen Aspekte der Nahrung [ge]bündel[t]“ sah (Teuteberg/Wiegelmann 1986, 29) versuchen heute die interdisziplinär angelegten Agro-Food Studies über die Speise und ihre Verzehrsituation hinaus zu blicken. Vielmehr wird hier das System der Lebensmittelproduktion, -verarbeitung, -handel und -konsum analysiert, um so etwaige Trennlinien zwischen Produktion und Konsumtion auflösen zu können.
Hinweis: Mehrere eintägige Exkursionen sind angedacht.

Weitere Informationen und Anmeldung auf WueStudy.

Zurück