piwik-script

Intern
Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

Interkulturelles Lernen in christlicher und jüdischer Perspektive

Datum: 16.04.2018, 16:00 - 18:00 Uhr
Kategorie: (Block-)Seminare, C, D
Ort: Wittelsbacherplatz 1, 02.203
Veranstalter: Lehrstuhl für Evangelische Theologie, Schwerpunkt Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts
Vortragende*r: Prof. Dr. Ilona Nord

Inhalt:

 

Liebe Studierende!

Die evangelische Religionsdidaktik und sogar die gesamte evangelische Theologie sieht sich eng verbunden mit der jüdischen Tradition, historisch liegen hier die Wurzeln der christlichen Religion, aktuell leben wir in einem Land, in dem Religionspluralität ein Faktum ist. In Würzburg gibt es zudem viele historische und aktuelle Gründe, sich dem Verhältnis von christlicher und jüdischer Religionsdidaktik zu vergewissern bzw. dieses Verhältnis gehaltvoll zu reflektieren.

Wir werden Grundlagenliteratur konsultieren, aber auch gemeinsame Seminarsitzungen mit Prof. Dr. Doron Kiesel, Erfurt, haben. Er lehrt interkulturelle Pädagogik und ist zugleich Leiter der Abteilung Bildung im Zentralrat der Juden. Wir werden also nicht nur über jüdische Traditionen hören, lesen und reflektieren sowie diese immer ins Verhältnis zur eigenen Tradition setzen, sondern auch den Austausch mit einem Pädagogen jüdischen Glaubens haben.

Das Ziel des Seminars liegt darin, dass Sie sich eine konkrete Didaktik, die des interkulturellen Lernens im Feld jüdisch-christlicher Perspektiven, aneignen. Ich empfehle für das Studium der Ev. Religion stets, dass Sie sich bis zum Examen zwei didaktische Ansätze aneignen. Genau dies kann hier für das Feld der Interreligiösen Didaktik geschehen.

Das Seminar ist zugleich eine Vorbereitung auf die Exkursion nach Israel im Wintersemester 2018. 

Weitere Informationen und Anmeldung auf sb@home.

 

Zurück