piwik-script

Intern
Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

ENTFÄLLT/WIRD VERSCHOBEN! Kollaborative Forschungspraktiken in der Engagierten Flucht- und Migrationsforschung

Datum: 07.05.2020, 18:00 - 20:00 Uhr
Kategorie: B, C, D, Vorträge/Workshops
Ort: Hubland Süd, Geb. PH1 (Philosophiegebäude), 4.U.6.
Veranstalter: Europäische Ethnologie/ Volkskunde // Fachbereich: Ethnologie
Vortragende*r: Sarah Nimführ

Hinweis - Coronavirus:  

Der Vortrag wird vom Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/ Volkskunde der JMU-Würzburg organisiert.
Wendet euch für aktuelle Informationen (eventuelle Esatztermine) bitte an die verantwortliche Partnerinstitution.

Uns bekannte Änderungen werden selbstverständlich auch hier im GSiK-Veranstaltungskalender vermerkt

Diese Veranstaltung wird aufgrund der aktuellen Situation entfallen, bzw. verschoben!     

 

Vortrag mit Gesprächsrunde.

In Anbetracht der problematischen Grenz- und Migrationspolitiken in EUropa wird eine engagierte, eingreifende Wissenschaft notwendig, die ungleiche Machtverhältnisse durch empirische Ergebnisse dekonstruiert und Betroffene dabei unterstützt, ihre eigene Stimme hörbar zu machen. Im Sinne kollaborativer Wissensproduktion basierte mein Forschungsprojekt zu Nichtabschiebbarkeit auf einem partnerschaftlichen Forschenden-Erforschten-Verhältnis. Insbesondere geflüchtete Forschungspartner*innen wurden aktiv in den Prozess der Wissensproduktion und -verbreitung miteinbezogen. Im Fokus des Vortrag stehen verschiedene Kollaborationsformen mit geflüchteten und nicht geflüchteten Forschungspartner*innen: gemeinsames Deuten der Erhebungen, Rückspielen der (Zwischen-)Ergebnisse ins Feld, gemeinsames Publizieren und Unterstützung von Projekten der Forschungspartner*innen.

Für den Vortrag ist keine Anmeldung erforderlich.
Um GSiK-Punkte zu erhalten, bitte in die beim Vortrag vorliegenden Teilnahmeliste eintragen.

Zurück