piwik-script

Intern
Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz

Diversität der Nahrung. Begegnungen am Esstisch (Kulturelle Transformationsprozesse in der Europäischen Ethnologie: Seminar)

Datum: 02.05.2019, 12:00 - 14:00 Uhr
Kategorie: (Block-)Seminare, C
Ort: Hubland Süd, Geb. PH1 (Philosophiegebäude), Übungsraum 10
Veranstalter: Europäische Ethnologie/ Volkskunde// Fachbereich: Ethnologie
Vortragende*r: Prof. Dr. M. Fenske

Der Esstisch ist ein zentraler Ort der Begegnung und des Austausches. Dabei geht es nicht nur darum, wer sich mit wem um den Tisch herum versammelt, sondern auch darum, was wie auf den Tisch kommt. Lebensmittel, Zubereitungs- und Darbietungsweisen sind heute in Europa dank der Globalisierung in vielen sozialen Milieus vielfältiger als jemals zuvor. Vielfältiger sind aber auch die jeweiligen Gewohnheiten und Eigenheiten geworden, die sich am Esstisch begegnen. Wer heute in Deutschland ein/e aufmerksame/r Gastgeber/in sein möchte, wird sich bei der Einladung fremder Personen immer auch gleich bei den Gästen nach Dos und Dont’s in Sachen Speisegewohnheiten erkundigen. Das Seminar fragt im Kontext des zentralen anthropologischen Forschungsfelds der Food Studies/Nahrungskulturforschung danach, wie sich Diversität der Nahrung im Laufe der Moderne gewandelt hat, was an Neuerungen hinzugekommen ist, aber auch was in Zeiten der Vielfachkrise wiederbelebt wird und wie mit Diversität jeweils umgegangen wird. Grundlegend ist dabei die Auffassung, dass Nahrungsaufnahme nicht nur der individuellen körperlichen Reproduktion dient. Über Nahrung wird vielmehr Gesellschaft in all ihren Dimensionen ausgehandelt. Geplant ist, das Thema sowohl durch den Einstieg in die vielfältige (internationale) Literatur zu erschließen als auch über Praxiserfahrungen.

Wöchentliches Seminar.

Weitere Informationen und Anmeldung auf WueStudy!

 

Zurück