Intern

Bologna-Logo

ECTS

Ein Leistungspunktesystem ist ein formales System zur Gliederung, Berechnung und Bescheinigung des quantitativen Studienaufwands. Leistungspunkte (= credits) werden für alle studentischen Leistungen vergeben, die für den ordnungsmäßen Abschluss des Studiums relevant sind, d.h. für alle Pflicht- und Wahlpflichtlehrveranstaltungen einschließlich der Prüfungsleistungen. Grundlage für die Bemessung der credits ist der angenommene durchschnittliche Arbeitsaufwand eines idealtypischen Studierenden ("student workload"), der für das erfolgreiche Absolvieren der jeweiligen Studien- bzw. Prüfungsleistung insgesamt erforderlich ist (einschließlich Vorbereitung, Teilnahme, Nachbereitung). Die Vergabe von Leistungspunkten ist unabhängig von der Benotung der erbrachten Studien- bzw. Prüfungsleistung.

Das European Credit Transfer System (ECTS) ist ein in Europa bereits verbreitetes System zum Transfer von Studienleistungen zwischen Hochschulen. Die Weiterentwicklung von ECTS von einem Transfer- zu einem Akkumulierungssystem bedeutet, dass erworbene Leistungspunkte für die Studierenden nicht nur in Zusammenhang mit dem Wechsel an eine andere Hochschule, sondern auch im Rahmen eines studienbegleitenden Prüfungssystems relevant sind. Die entsprechende Akkumulation ("Anhäufung") von Credits entlastet die jeweiligen Abschlussprüfungen.

In Verbindung mit der Einführung studienbegleitender Prüfungssysteme ist die Entwicklung eines europaweiten Leistungspunktesystems auf der Grundlage des ECTS daher nicht nur unter dem Aspekt der Internationalisierung bzw. der Studierendenmobilität zu sehen, sondern bildet ein wichtiges Element der Studienstrukturreform. Ein Leistungspunktesystem ist Voraussetzung für Akkreditierung neuer Studiengänge.

 

Kontakt

Universität Würzburg
Sanderring 2
97070 Würzburg

Tel.: +49 931 31-0
Fax: +49 931 31-82600

Suche Ansprechpartner

Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin