piwik-script

Intern
    Würzburger Altertumswissenschaftliches Zentrum

    Wie muss ein Historiker erzählen: nüchtern - anschaulich - dramatisch?

    Wie muss ein Historiker erzählen: nüchtern - anschaulich - dramatisch? Denkanstöße aus dem antiken Griechenland zu einer aktuellen Frage
    Datum: 05.11.2018, 18:15 Uhr
    Kategorie: Vorträge
    Ort: Residenzplatz 2 (Residenz), Toscanasaal (Südflügel)
    Vortragende*r: PD Dr. Felix Maier (Universität Würzburg)

    Bis in die heutige Zeit wird unter Historikern heiß diskutiert, wie man Geschichte eigentlich am besten darstellen könne. Während man im 20. Jahrhundert immer mehr zu der Ansicht gelangte, dass ein nüchterner und sachlicher Stil am besten den Idealen der Objektivität und Unparteilichkeit entspreche, werden in jüngster Zeit diese Ansichten immer mehr in Frage gestellt und andere Darstellungsformen (dramatisches Erlebnisnarrativ, Hörspiele, Film. etc.) favorisiert. Vor diesem Hintergrund behandelt der Vortrag, wie im antiken Griechenland - die Geburtsstunde der westlichen Geschichtsschreibung - diese Frage debattiert wurde und inwiefern moderne Konzepte von damaligen Herangehensweisen beeinflusst sind.

    Zurück

    Nach oben